FC Liefering: Zum Auftakt nach Amstetten

Amstetten gegen Liefering

Nach einer intensiven und sehr guten Vorbereitung startet die Mannschaft von Bo Svensson am kommenden Freitag auswärts beim SKU Amstetten, dem Cup-Viertelfinalgegner des FC Red Bull Salzburg (Endstand 0:3). Just gegen jenes Team, mit dem man nach der 2:3-Auftaktniederlage im Sommer noch eine Rechnung offen hat. Im Duell der Tabellennachbarn, die nur durch einen Punkt getrennt sind, geht es für beide Teams um einen positiven Start ins Frühjahr.

Stimmen zum Spiel

FC Liefering Trainer Bo Svensson:

Wir haben eine gute Vorbereitung absolviert und hoffen, dass man jetzt auch in den Pflichtspielen sieht, dass wir uns verbessert haben. Die Mannschaft hat jeden Tag Gas gegeben und versucht, die Dinge, die wir gefordert haben, umzusetzen. Wir sind zuversichtlich, dass wir einen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben. Amstetten spielt sehr körperlich, möchte mit Sicherheit vor eigenem Publikum gut starten und seine Vorteile nutzen. Für uns ist es eine Herausforderung, allerdings in positiver Hinsicht. Wir erwarten uns eine intensive Partie.

Personelles

Bis auf den langzeitverletzten Nikola Stosic (Kreuzband) steht dem FC Liefering für die Partie gegen den SKU Amstetten der gesamte Kader zur Verfügung.

Spielinfo

2. Liga 2019/20, Runde 17
SKU Ertl Glas Amstetten vs. FC Liefering
Freitag, 21. Februar 2020, 19:10 Uhr, Ertl Glas Stadion

Müheloser Einzug ins Halbfinale: Salzburg nimmt die Hürde Amstetten

Bild: © GEPA Pictures

Der FC Red Bull Salzburg hat heute souverän den Aufstieg in das Halbfinale des ÖFB Cups geschafft. Mit einem 3:0-Erfolg beim SKU Amstetten buchte die Mannschaft von Jesse Marsch das Ticket für das Semifinale. Masaya Okugawa sorgte bereits nach zehn Minuten für die frühe Führung, als er einen abgewehrten Hwang-Schuss im zweiten Versuch im Gehäuse unterbrachte. Nach Wiederbeginn verwandelte Junuzovic einen Freistoß in den Maschen und rund 15 Minuten vor Spielende machte Enock Mwepu nach einer Farkas-Flanke den Endstand von 3:0 perfekt.

Im Halbfinale wartet auf den Titelverteidiger nun der LASK, das hat die Auslosung in der Halbzeitpause der Begegnung ergeben. Die Partie findet in Wals-Siezenheim, entweder am 3. oder 4. März 2020 statt. In der zweiten Semifinalpartie trifft Austria Lustenau auf Wacker Innsbruck.

Spielstatistik

Spielberichte

Hier die Zusammenfassung aller relevanten Spielberichte der gängigen Sportmedien des Landes.

Sky Sport Austria Salzburg feiert Sieg in Amstetten
ORf Sport Glanzloser Sieg in Amstetten
Laola1 RB Salzburg wirft Amstetten ohne Glanz raus
Red Bull Salzburg wird mit Halbfinal-Hit belohnt
Kronen Zeitung Salzburg locker weiter – und jetzt gegen den LASK
Salzburg im Cup-Halbfinale: Nun wartet Kracher gegen den LASK
FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern Match-Highlights auf Red Bull Fan.TV

Im Cup-Viertelfinale gegen SKU Amstetten

Im Cup gegen Amstetten

Hallelujah – die Winterpause ist vorbei! Im ersten Bewerbsspiel des Jahres 2020 trifft unser FC Red Bull Salzburg im Viertelfinale des ÖFB-Cups auswärts auf SKU Amstetten. Cup-Sieger gegen Zweitligist. Oder Goliath gegen David.

Die Sache mit den „eigenen Gesetzen“

Ja, der Cup hat seine eigenen Gesetze. Schon viele Bundesligisten gingen gegen scheinbar schwächere Team aus niedrigeren Ligen unter. Diese Gefahr besteht immer, also wird der FC Red Bull Salzburg mit höchster Konzentration an die Aufgabe in Amstetten herangehen.

Dass die Amstettener bis in die Haarspitzen motiviert sind ist klar. Der SKU Amstetten-Coach Jochen Fallmann wird ganz tief in die Trickkiste greifen (müssen), wenn er und sein Team die Salzburger „biegen“ wollen. Bislang mussten die Amstettener „machbare“ Gegner bezwingen. Der Weg ins Viertelfinale aus der Sicht der Niederösterreicher:

  • 4:1-Sieg gegen SV Seekirchen
  • 4:1-Sieg gegen FC Blau-Weiß Linz (nach Verlängerung)
  • 3:0-Sieg gegen Regionalligist USV St. Anna/Aigen

Große Hoffnungen setzen die Amstettener auf Stürmer David Peham, der in 16 Zweitligaspielen bisher elf Treffer erzielen konnte.

Nach Medienberichten fehlt bei Amstetten nur David Affengruber (Bänderriss).

Die Sache mit den „Abgängen“

Ja, der FC Red Bull Salzburg musste in der Winterpause schon „Federn lassen“. Neben Top-Scorer Haaland und Flitzer Minamino verloren die Salzburger auch Pongracic und Rückkehrer Niangbo. Ludewig, Prevljak und van der Werff wurden verliehen. Auch der anderen Seite kam Mergim Berisha von der Leihe retour, Adeyemi wurde vom FC Liefering hochgezogen und Stürmer Noah Okafor wurde vom FC Basel geholt.

Das Team ist eingespielt, dies zeigten auch die Testsiege Al Arabi (6:0-Sieg), Zenit St. Petersburg (6:3-Sieg), Blau-Weiß Linz (6:0-Sieg) und dem polnischen Erstligisten Górnik Zabrze (3:0-Sieg). Wobei man Testspiele weder über- noch unterbewerten sollte.

Der Weg des FC Red Bull Salzburg ins Viertelfinale führte über folgende Gegner:

  • 7:1-Sieg über Parndorf
  • 2:1-Sieg über SK Rapid Wien (nach Verlängerung)
  • 5:0-Sieg über Ebreichsdorf

Fehlen wird Majeed Ashimeru, der noch eine Rotsperre aus der Bundesliga absitzen muss.

Spielinfo

SKU Amstetten

vs.

FC Red Bull Salzburg

SKU-Amstetten Sonntag, 9.2.2020
18.00 Uhr
FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern
ÖFB Cup:
Viertelfinale
Austragungsort: Ertl-Glas Stadion
Spielereignisse:
Aufstellungen, Tore, Rote Karten posten wir auf unseren Social Media Kanälen auf Facebook, Instagram oder Twitter. Ihr verpasst also nichts! Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag #SKURBS