Salzburg braucht ein Fußballwunder – einmal mehr!

FC Salzburg gegen Eintracht Frankfurt

Niederlage gegen den LASK. Auswärtsklatsche gegen Frankfurt. Last-minute-Unentschieden gegen die Austria. So hat sich wohl niemand den Beginn des Fußballjahres 2020 vorgestellt. Am Donnerstag müssen die Salzburger erneut aufs Feld, der Gegner lautet wieder Eintracht Frankfurt. Ein Spiel, wo (wieder einmal) ein Fußballwunder passieren muss.

Schlagbar!

Ja, die Eintracht Frankfurt hat die Salzburger vor der eigenen Kulisse nach allen Regeln der Fußballkunst abgefertigt. Allerdings waren die Frankfurter nicht so übermächtig, wie es das Ergebnis vorgaukelt. Wir behaupten mal frech, dass Frankfurt – wäre das Spiel im Herbst 2019 gewesen – wenig Chancen gegen die Salzburger gehabt hätte. Aber wir schreiben Winter 2020, die Vorzüge von Haaland und Minamino kaschieren die Defensivprobleme der Salzburger nicht mehr. Die Defensive des Serienmeisters war auch schon im Herbst nicht die Stärkste.

Wie man Frankfurt schlagen kann, hat Union Berlin in der letzten Runde der deutschen Bundesliga bewiesen. Etwas überrraschend schlugen die Berliner die Frankfurter in der Commerzbank-Arena mit 1:2. Ein Ergebnis, dass allenfalls ein Achtungserfolg für Salzburg wäre, denn man benötigt ein 3:0 um in der UEFA Europa League weiterzukommen.

Dieses Fußballwunder hat Salzburg schon einmal wahr werden lassen. Wir erinnern uns an das nervenzerreissende Heimspiel gegen Lazio Rom.

Laut Medienberichten fehlt in Adi Hütters Elf Marco Russ (Achillessehnenriss), Bas Dost (Adduktorenbeschwerden), Danny da Costa (Zehenverletzung), Stefan Ilsanker (Hüftprobleme), Lucas Torró (Innenbandanriss Knie) und Gelson Fernandes (Sehnenriss). Allerdings ist Ex-Salzburger Martin Hinteregger wieder spielberechtigt – aktuell wohl einer der besten Verteidiger der deutschen Liga, der die Salzburger und ihre Spielweise im Schlaf kennt.

Jesse Marsch muss gegen Frankfurt die richtige Elf zusammenstellen
Jesse Marsch muss gegen Frankfurt die richtige Elf zusammenstellen

Spielt EUER Spiel!

Ja, beim FC Salzburg läuft aktuell wenig rund. Zwar liefen Vorbereitung und das erste Cup-Spiel nach Wunsch, aber mit Ligastart wars dann mit der Herrlichkeit vorbei. Der LASK gewann durchaus verdient in der Red Bull Arena und beendete damit eine wunderbare Salzburger Serie. Die Hinspiel gegen Frankfurt war wohl eines der schlechtesten Spiele der letzte Jahre. Und auch gegen die Austria kam man nicht zurück auf die Siegerstraße und kassierte gegen Spielende den völlig unnötigen Treffer zum 2:2.

Ja, sie können es besser. Das wissen nicht nur die Fans, sondern auch die Spieler bzw. der Trainerstab selber. Jesse Marsch nach dem vergebenen Sieg in Wien:

Wenn wir den Fehler nicht machen, fahren wir mit drei Punkten nach Hause. Wir waren aber auch nicht vom Glück gesegnet. Dennoch müssen wir positiv bleiben und beim nächsten Spiel das nachholen, was wir heute nicht gewinnen konnten.

Ja, holt das bitte nach. Aber es wird eine Monsteraufgabe, die nur mit Unterstützung von den Rängen gelingen kann! Aufgeben tut man nur Briefe! Und wir werfen € 5,00 ins Phrasenschwein…

Die Polizei informiert

Wie bereits angekündigt, wird es große Änderungen am Verkehrskonzept geben. Die Polizei erklärt das Areal rund um das Stadion zur Sicherheitszone und erklärt in einer Aussendung:

Am Donnerstag, dem 27. Februar, findet das Europa-League-Spiel FC Salzburg gegen den deutschen Fußballklub Eintracht Frankfurt statt. Um 21 Uhr wird das Match im Red-Bull Stadion in Wals-Siezenheim angepfiffen. Das Spiel ist als Sportgroßveranstaltung einzustufen, wo auch mit der Teilnahme gewaltbereiter Personen zu rechnen ist..

Deshalb wird ein gewisser Abschnitt mittels Verordnung der BH Salzburg Umgebung und der Landespolizeidirektion Salzburg auch zum Sicherheitsbereich erklärt. Unter gewissen Voraussetzungen können Personen aus diesem Bereich weggewiesen werden.

Die Verordnung tritt am 27. Februar 2020, um 14 Uhr in Kraft und endet am 28. Februar 2020, um 2 Uhr.

Der Sicherheitsbereich beinhaltet den Veranstaltungsort selbst („Red-Bull-Arena“) und im rechten Winkel von der Westautobahn (A1) die Mielestraße, einschließlich Richtung Nordwesten bis zur Schlossmauer im Bereich des Kavalierhauses, entlang der Schlossmauer Richtung Nordosten bis zum Ende der Kaindlstraße, dann im rechten Winkel Richtung Südosten den Parkplatz Nord, inkludierend zur Westautobahn (A1). Von dort erstreckt sich der Sicherheitsbereich auf das Gebiet der Stadt Salzburg, die Autobahn- Auf/-abfahrt „Taxham/Europark“ und den östlich davon gelegenen Parkplatz sowie die Kreisverkehre einschließend entlang der Nordwestseite des Spar-Verwaltungsgebäudes Richtung Südwesten, dann im rechten Winkel bis zur Südostecke dieses Gebäudes, weiter im rechten Winkel Richtung Südwesten entlang der Wohnhäuser, das freie Feld auf der Autobahnseite einschließend, über die Kleßheimer Allee hinweg bis zur gedachten Verlängerung der Mielestraße und von dort im rechten Winkel Richtung Nordwesten zur Westautobahn (A1).

Für die Dauer der Veranstaltung bzw der Fanbewegungen zum und vom Stadion werden bei erkennbarem Bedarf personenbezogene Daten von Anwesenden mit mobiler Videoüberwachung ermittelt (gemäß § 54/5 SPG).

Quelle: LPD Salzburg

Die ganze Verordnung ist als PDF hier abrufbar.

Spielinfo

FC Salzburg

vs.

Eintracht Frankfurt

FC-Salzburg Donnerstag, 27.2.2020
21.00 Uhr
Eintracht Frankfurt
UEFA Europa League:
1/16-Finale, Rückspiel
Austragungsort: Red Bull Arena
Spielereignisse:
Aufstellungen, Tore, Rote Karten posten wir auf unseren Social Media Kanälen auf Facebook, Instagram oder Twitter. Ihr verpasst also nichts! Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag #SALSGE

Salzburg benötigt in Frankfurt eine Meisterleistung

Kraftakt gegen Eintracht Frankfurt

Die Niederlage gegen den LASK war hoffentlich zur richtigen Zeit der nötige Schuss vor den Bug. Denn nun hat der FC Salzburg mit der Eintracht Frankfurt ein richtiges Kaliber am Terminplan stehen. Am Donnerstag treffen die Salzburg auswärts auf die Hütter-Truppe.

In der Liga wankelmütig

Eintracht Frankfurt ist ein Riesenname im Fußball. doch vor der Winterpause zeigte sich die Mannschaft rund um Ex-Salzburger Adi Hütter in schlechter Verfassung. Nach dem 10. Spieltag brach die Elf ein und verlor (bis auf ein Unentschieden) jedes Spiel in der Bundesliga – allerdings „nur“ bis zur Winterpause. In Deutschland ist die Liga im Jahr 2020 schon 5 Spieltage „alt“, 4 dieser Spiele entschieden die Frankfurter für sich. Nur dem BVB musste man sich ein der letzten Runde geschlagen geben.

Frankfurt belegte in der Gruppe F der Europe League mit 9 Punkten den 2. Platz – vor Lüttich und Vitória Guimarães SC, aber hinter Arsenal. Gegen jeden dieser Gegner verloren die Deutschen einmal, gewannen aber ebenso oft.

Ex-Salzburg-Spieler und -Coach Adi Hütter sieht die Chancen ausgeglichen:

Vor dem Winter war Salzburg für mich noch im Vorteil, der Favorit. Nun stehen die Chancen 50: 50. Es wird auf Kleinigkeiten ankommen. Wir haben die Löcher in der Defensive gestopft, es zweimal ganz stark gegen Topklub Leipzig gemacht. Wie gegen Leipzig gilt auch fürs Spiel gegen die Salzburger: Gibt man ihnen zu viele Räume, spielen sie ihre Gefährlichkeit aus. Dann wird es richtig schwer.

Kein Wiedersehen mit Hinti, aber wahrscheinlich mit Ilse

Bei Eintracht Frankfurt werden Martin Hinteregger (Gelbsperre), Marco Russ (Achillessehnenriss), Lucas Torró (Innenbandanriss Knie) und Gelson Fernandes (Sehnenriss) fehlen. Dafür dürfte es zu einem Auftritt von Neo-Frankfurter Stefan Ilsanker kommen, der wohl den verletzten Torró ersetzen wird.

Detail am Rande: Frankfurt Coach Adi Hütter war 1994 der Goldtor-Schütze zum 1:0-Sieg der Salzburger über Frankfurt:

Aus Fehlern lernen

Beim Spiel gegen den LASK hat der FC Salzburg Schwächen offen gezeigt. Zum einen in der Chancenauswertung, denn wenn man in nicht mal 15 Minuten in der Anfangsphase diese Großchancen nicht verwandelt, dann kann einem so etwas das Spiel kosten. Quod erat demonstrandum. Zum anderen im Defensivverhalten, aber dieses „Problem“ ist ja kein neues. Dennoch muss man – will man dem Spiel etwas positives abgewinnen – auch anmerken, dass gegen die stärkste Verteidigung der Liga immerhin 2 Tore gelangen.

Am Donnerstag muss Jesse Marsch nicht nur in die Trickkiste greifen, sondern die Mannschaft muss auch das Letzte aus sich herausholen. Im Defensivbereich sind die Möglichkeiten allerdings limitiert. Kristensen ist weiterhin verletzt, Farkas ist nach seinem Schlaganfall zwar wieder genesen, aber noch nicht bei 100%. Ramalho zwar stets extrem bemüht, aber nicht (mehr) der Schnellste. Onguene und Wöber patzen ganz gerne mal, dies ist am Donnerstag tunlichst zu vermeiden. Bliebe noch Vallci, über den man – mangels Einsätzen – aktuell wenig sagen kann. Und dann noch Kapitän Ulmer, der ohnehin immer sein Bestes gibt.

Dieser Umstand ist bekannt und Sportdirektor Freund versuchte noch am „Deadline Day“ zu reagieren. Nach Medienberichten bemühte man sich um das Innenverteidiger Talent Emanuel Aiwu von Admira Wacker, blitzte aber in Mödling mit dem Angebot ab:

Ja, es gab ein Angebot von Salzburg für Aiwu. In Hinblick auf den Klassenerhalt haben wir es aber abgelehnt.

bestätigte Admira-Manager Amir Shapourzadeh.

Sei es wie es sei. Salzburg hat jedenfalls das Potential ein gutes Ergebnis für das Rückspiel kommende Woche in Salzburg herauszuspielen. Wenn man sich auf die eigenen Werte, das Können und den einzigartigen „Team-Spirit“ besinnt, kann dies auch gelingen.

Spielinfo

Eintracht Frankfurt

vs.

FC Salzburg

Eintracht Frankfurt Donnerstag, 20.2.2020
18.55 Uhr
FC-Salzburg
UEFA Europa League:
1/16-Finale – Hinspiel
Austragungsort: Commerzbank Arena
Spielereignisse:
Aufstellungen, Tore, Rote Karten posten wir auf unseren Social Media Kanälen auf Facebook, Instagram oder Twitter. Ihr verpasst also nichts! Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag #FRASAL