Glaskugelblick: Die möglichen Gegner der Salzburger in der Champions League

champions league

Die Saison ist vorbei, die Mannschaft auf Urlaub. Alle fiebern einem ganz gewissen Datum entgegen: Am 29. August wird der Gruppenphase der „KönigsCLasse“ ausgelost, wir schauen uns heute einmal an, auf wen die Jungs des FC Salzburg treffen könnten. Eines ist allerdings heute schon sicher: Es warten „Hammer-Gegner“ auf den österreichischen Serienmeister.

Topf 1

FC Liverpool (Titelverteidiger)
FC Chelsea (Europa League-Sieger)
FC Barcelona
Manchester City
Juventus Turin
Bayern München
Paris Saint-Germain
Zenit St. Petersburg

Topf 2

Real Madrid
Atlético Madrid
FC Porto*
Borussia Dortmund
SSC Napoli
Schachtjor Donetsk
Tottenham Hotspur
Ajax Amsterdam*

* Diese Vereine starten in Quali-Runde 3

Topf 3 – „unser Topf“

Benfica Lissabon
Dinamo Kiew*
Olympique Lyon
Bayer Leverkusen
FC Salzburg
CF Valencia
FC Internationale
Celtic Glasgow**

* Dieser Verein startet in Quali-Runde 3
** Dieser Verein startet im Play-off

Topf 4

FC Kopenhagen***
Dinamo Zagreb ***
Lokomotive Moskau
Racing Genk
Galatasaray Istanbul
RB Leipzig
Atalanta Bergamo
Lille OSC

*** Diese Vereine starten in Quali-Runde 2

Na? Was wäre eure persönliche Traumgruppe? Schreibt es in die Kommentare! Der Autor dieses Artikels wünscht sich eine Gruppe mit Juventus, Real Madrid und RB Leipzig 🙂

Showdown Part 1: Salzburg gastiert in Zagreb

Duje Caleta Car Dinamo Zagreb FC Salzburg

Bereits am gestrigen Feiertag reiste der FC Red Bull Salzburg nach Kroatien, wo es heute Dienstag, den 16. August 2016, gegen GNK Dinamo Zagreb im UEFA Champions League-Play-off um eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel geht.

In den bisherigen Qualifikationsspielen präsentierten sich die Salzburger durchwegs kompakt. Sie sind die einzige Mannschaft in der Play-off-Runde, die in allen Spielen ohne Gegentreffer blieb.

Serienmeister

GNK Dinamo Zagreb wird aktuell von Ex-Österreich-Legionär Zlatko Kranjcar trainiert, der erst im März dieses Jahres von Red Bull Salzburg-Kapitän Jonatan Soriano als bester ausländischer Bundesliga-Torschütze abgelöst wurde. Dinamo ist nicht nur Tabellenführer der kroatischen Liga (5 Spiele, 13 Punkte, Torverhältnis 12:3) sondern bereits seit elf (!) Jahren in Folge Meister. Den Aufstieg ins Play-off schafften die Kroaten mit Erfolgen über FK Vardar (2:1, 3:2) und Dinamo Tiflis (2:1, 1:0).

In den letzten Duellen mit dem 22-fachen kroatischen Titelträger gab es allerdings stets Tore. Die beiden Spiele der Gruppenphase der Europa League 2014 gewannen die Salzburger mit 5:1 bzw. 4:2. Und in der Champions League-Qualifikation 2009 stieg man mit 2:1 bzw. 1:1 in die nächste Runde auf.
Andreas Ulmer, der bei beiden Duellen schon mit dabei war und mittlerweile bereits 351 Spiele im Red Bull Salzburg-Dress (193 Bundesliga, 31 Cup, 53 EC, 74 Testspiele) absolviert hat, meint jedoch:

Die Gesichter beider Mannschaften haben sich seit damals deutlich verändert, ein Rückblick auf diese Spiele hat nur statistischen Wert. Für uns geht es im Play-off gegen eine Topmannschaft, die uns in beiden Duellen alles abverlangen wird.

Auch Trainer Oscar Garcia weiß, dass es sehr schwierig wird:

Wir haben Dinamo genau analysiert und wissen, dass es kein Zufall war, dass sie zuletzt in der Champions League-Gruppenphase mit dabei waren. Vor kurzem haben sie das zweitbeste Team der kroatischen Liga mit 4:0 besiegt. Das sagt viel über ihre Stärke aus.

Personelles

Nicht einsatzbereit sind Smail Prevljak (Knie), Paulo Miranda (Knöchel) und Marc Rzatkowski (Oberschenkel).  Außerdem fehlt Hee Chan Hwang, der mit seiner Nationalmannschaft beim Olympischen Fußball-Turnier engagiert sind. Takumi Minamino ist heute wieder ins Mannschaftstraining der Salzburger eingestiegen.

Spielinfo

GNK Dinamo Zagreb

 

FC Salzburg

Dinamo Zagreb FC-Salzburg-Logo
Champions League
Play-Off Hinspiel
Anpfiff
Dienstag, 16. August 2016, 20.45 Uhr
AustragungsortStadion Maksimir
LivetickerWenn ihr am PC oder Tablet mitlesen möchtet, empfehlen wir die Desktopansicht unseres Livertickers, Smartphone-Benutzer sind mit unserer kostenlosen App für iPhone, Android und Windows Phone am Besten bedient. Infos zum Spiel wie Aufstellung und Tore erfahrt ihr auch direkt auf unserer Facebookseite oder via Twitter. Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag: #DINRBS

 

Nach Auswärtssieg: Salzburg am Weg ins Play-Off!

FC Salzburg gegen FK Partizani Tirana

Der Auswärtssieg – so glücklich er gewesen sein mag – bei FK Partizani Tirana war für den FC Salzburg ein wichtiger Schritt ins Play-Off der UEFA Champions League. Am Mittwoch können die Salzburger den Sack zu machen!

Mauerwerk

Der FK Partizani Tirana „glänzte“ beim Hinspiel weniger mit spielerischen Gustostückerln, mehr mit einer sehr kompakten Verteidigung, die es den Salzburgern extrem schwer machte, den wichtigen Treffer zu erzielen. Doch Dank eines Elfmetertreffers von Kapitän Jonny Soriano gelang den Salzburgern der wichtige Auswärtstreffer. Ebenso wichtig: Die Null stand! Würde alles mit gerechten Dingen zugehen, würde bei den Gästen aus Albanien wohl der eine oder andere Spieler mehr fehlen, doch der Schiedsrichter im Hinspiel hielt viele Attacken nicht für „Karten-würdig“.

Zumindest Renaldo Kalari wird den Albanern fehlen, der für sein Brutalo-Foul an Soriano mit Rot vom Platz flog. Agustin Torassas übertrieben hartes Foul an Schwegler fand hingegen beim englischen Referee keine Beachtung. Gottlob war Sorianos Verletzung nicht so gravierend – der Kapitän stand schon im nächsten Spiel wieder zur Verfügung.

Lehrreich

Das Hinspiel in Albanien war erfolg- und lehrreich zugleich. Denn wie Oscar Garcia schon vorab gewarnt hatte, war der Gegner keinesfalls leicht. Mit dieser Warnung im Hinterkopf gehen die Salzburger auch ins Rückspiel, so der Salzburger Trainer:

Auch wenn der Gegner in Europa nicht sehr bekannt ist und er deshalb von so manchem unterschätzt wurde, ist er nicht zufällig in der 3. Runde. Überhaupt sieht man an den bisherigen Ergebnissen deutlich, dass in dieser Phase des Bewerbes alles extrem eng beisammen liegt.

Ein Blick auf die Hinspiele dieser 3. Champions League-Qualifikationsrunde bestätigt dies. Bei den insgesamt 15 Duellen gab es lediglich zwei Auswärtssiege (Red Bull Salzburg und Legia Warschau mit 1:0), generell waren zwei Tore Unterschied das Maximum.
„Der letzte Auswärtssieg einer Salzburger Mannschaft in der Champions League lag bereits sieben Jahren zurück (Anm.: am 4. August 2009 bei Dinamo Zagreb mit 2:1). Uns sind jetzt zwei Auswärtserfolge in Serie gelungen“, ergänzt Garcia. Daheim sind die Salzburger seit elf Qualifikationsspielen (Champions League und Europa League) ungeschlagen (Anm.: letzte Niederlage am 18. August 2010 mit 2:3 gegen Hapoel Tel Aviv) und haben dabei neun Siege und zwei Remis errungen.

Wir haben für das Retourmatch eine gute Ausgangsposition und wollen auch die Heimserie unbedingt verlängern

meint Mittelfeldmann Konrad Laimer. „Aber das geht nur, wenn wir auch im Rückspiel hart arbeiten und unsere taktischen Vorgaben exakt umsetzen.“

Soriano erzielte in Tirana das wichtige Auswärtstor mit einem Elfmeter
Soriano erzielte in Tirana das wichtige Auswärtstor durch einen Elfmeter

Personelles

Nicht einsatzbereit sind Reinhold Yabo und Smail Prevljak (beide Knie) bzw. Paulo Miranda und Christoph Leitgeb (beide Knöchel). Der Einsatz von Dayot Upamecano (Knieprobleme) ist fraglich. Diadie Samassekou ist nach der Gelb-Roten Karte im Hinspiel diesmal gesperrt. Außerdem fehlen Takumi Minamino und Hee Chan Hwang, die sich mit ihren Nationalmannschaften auf das Olympische Fußball-Turnier vorbereiten.

Spielinfo

FC Salzburg

 

FK Partizani Tirana

FC-Salzburg-Logo FK Partizani Logo
CL Qualifikation
3. Runde Rückspiel
Anpfiff
Mittwoch, 3. August 2016, 20.30 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena
LivetickerWenn ihr am PC oder Tablet mitlesen möchtet, empfehlen wir die Desktopansicht unseres Livertickers, Smartphone-Benutzer sind mit unserer kostenlosen App für iPhone, Android und Windows Phone am Besten bedient. Infos zum Spiel wie Aufstellung und Tore erfahrt ihr auch direkt auf unserer Facebookseite oder via Twitter. Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag: #RBSFKP

 

Volle Konzentration gefragt: Salzburg verteidigt knappen Vorsprung in Lettland

Für den Meister geht es bereits in einer so frühen Phase der Meisterschaft „um die Wurst“, denn packt man die Hürde Liepaja nicht, gibts keinen Fallschirm, keinen Rettungsanker, keinen doppelten Boden – dann ist man aus dem Europacup draußen. Den Teufel wollen wir jedoch nicht an die Wand malen. Volle Konzentration, dann sollte sich, trotz der starken Defensiv-Leistung von Liepaja im Hinspiel, die Klasse der Salzburger durchsetzen.

Weiterlesen