Nach Liverpool ist vor Altach

FC Red Bull Salzburg vs SCR Altach

Der Bundesliga-Alltag hat uns wieder. Nach dem Duell mit der wohl besten Klubfußball-Mannschaft der Welt, steht für den FC Red Bull Salzburg das Spiel mit dem SCR Altach an.

Abstiegszone

Beim SCR Altach läuft in dieser Saison wenig rund. Gerade einmal zwei Spiele konnten die Vorarlberger gewinnen (WSG Tirol und St. Pölten), eine Punkteteilung und sechs Niederlagen ergeben in Summe den 10. Tabellenplatz für die Truppe rund um Trainer Alex Pastoor. 

Gegen Salzburg sieht die Bilanz der Altacher gleich nochmal schlechter aus. In den letzten zehn Begegnungen gab es ein Unentschieden im September 2016, alle weiteren Begegnungen gewannen die Salzburger.

Auch medial waren die Vorarlberger nun öfter im Fokus. Vor wenigen Tagen trennten sich Verein und Sportdirektor Zellhofer, Christian Möckel – bis 2017 sportlicher Leiter bei Hannover 96 – übernimmt ab 1.11. diese Position. Im letzten Spiel wurde Stammgoalie Kobras mit Rot bedacht und fehlt beim Duell gegen die Salzburger.  Mit Sidney Sam, ehemaliger Bundesligaprofi vom VfL Bochum, heuerte dieser Tage ein neuer Spieler bei den Altachern an. Ob er am Samstag schon zum Einsatz kommt, bleibt abzuwarten.

Neben Kobras werden Matthias Maak (Gelbrotsperre), Philipp Netzer (Adduktorenverletzung), Marco Meilinger (Schienbeinbruch) und Emir Karic (Sprunggelenksprobleme) laut Medien fehlen.

SC Rheindorf Altach

SCR Altach

Name: Cashpoint Sportclub Rheindorf Altach
Sitz: Schnabelholz 1, Vorarlberg
Gründung: 26. Dezember 1939
Farben: Schwarz und Weiß
Stadion: Cashpoint Arena (8.500 Plätze)

SC Rheindorf Altach

2 × Meister der Erste Liga

SC Rheindorf Altach

Webseite des Vereins: https://www.scra.at/
Telefon: +43 5523 52100
E-mail: office@scra.at

SC Rheindorf Altach

Lektion gelernt

Es gibt wenige Spiele, wo man als Verlierer so gefeiert wird, wie es gerade dem FC Red Bull Salzburg in Liverpool ergangen ist. Fast hätte es die junge Marsch-Elf geschafft, dem Champions League Sieger des letzten Jahres weh zu tun. Aber man darf stolz sein, der Auftritt an der Anfield Road war Werbung für den Fußball! Man nimmt von dort vieles an Eindrücken mit, aber auch die Tatsache, dass man im internationalen Fußballgeschäft abgebrühter reagieren muss, wie auch Jesse Marsch bei der „Gardinenpredigt“ in der Halbzeit gefordert hat.

Doch nun fokussieren sich die Salzburger auf den kommenden Gegner und werden auch diesen sicher nicht unterschätzen. Aber Altach darf kein Stolperstein sein, wenngleich Jesse Marsch sicher wieder gehörig rotieren wird.

Fehlen werden weiterhin Alexander Walke und Antoine Bernede.

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

FC Red Bull Salzburg

Name: Fußballclub Red Bull Salzburg
Sitz: Wals-Siezenheim
Gründung: 13. September 1933
Farben: Rot und Weiß
Stadion: Red Bull Arena (30.188 Plätze)

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

13 × Österreichischer Meister
6 × Österreichischer Cupsieger
3 × Intertotocup-Sieger
3 × Österreichischer Supercupsieger

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

Webseite des Vereins: http://www.redbullsalzburg.at/de
Telefon: +43 662 43 33 32
E-mail: office@redbullsalzburg.at

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

SCR Altach

FC-Red-Bull-Salzburg-MeistersternSC Rheindorf Altach
Tipico Bundesliga10. Spieltag
AnpfiffSamstag, 5. Oktober 2019, 17.00 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena
LivetickerWenn ihr am PC oder Tablet mitlesen möchtet, empfehlen wir die Desktopansicht unseres Livetickers, Smartphone-Benutzer können sich auf der Liveticker-Seite diese auch als Progressive Web App installieren. Infos zum Spiel wie Aufstellung und Tore erfahrt ihr auch direkt auf unserer Facebookseite oder via Twitter. Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag: #RBSALT

Salzburg vs. Wien Vol. 2: Wiener Austria gegen Red Bull Salzburg

RBS vs FAK

Was war das gestern für Cup-Fight gegen Rapid! Doch zum Durchschnaufen bleibt keine Zeit, denn schon am Samstag kommt es zum Duell mit dem nächsten Wiener Verein: Der FK Austria Wien gastiert in der Red Bull Arena und will den amtierenden Doublesieger FC Red Bull Salzburg fordern.

Am Boden

Bei der Wiener Austria läuft aktuell überhaupt nichts zusammen. Trainer Christian Ilzer muss einem schon fast leid tun. In der Bundesligatabelle bekleiden wie Wiener gerade mal den 7. Platz – mit 8 Punkten aus 8 Spielen. Im Cup schieden die Veilchen gestern schon fast blamabel gegen WSG Tirol mit 5:2 (!!!) aus. Auch in der Europa League Qualifikation war Limassol für die Violetten ein Stolperstein.

Beim gestrigen Cup-Spiel skandierten die Fans schon „Ilzer raus!“ (auch wenn unserer Meinung nach das Problem nicht auf der Bank sitzt). Es brodelt am Verteilerkreis. Und nun treffen die angeschlagenen Wiener auch noch auf den Tabellenführer. Nach Medienberichten sind Michael Madl (Seitenbandriss Knie), Thomas Ebner (Gehirnerschütterung) und Christian Schoissengeyr (Syndesmosebandriss) verletzt.

FK Austria Wien

FK Austria Wien

Name: Fußballklub Austria Wien
Sitz: Wien-Favoriten
Gründung: 29. Oktober 1910
Farben: Violett und Weiß
Stadion: Generali Arena (13.500 Plätze) bzw. Ernst-Happel-Stadion (2016–2018) (50.865 Plätze)

FK Austria Wien

24 × Österreichischer Meister
27 × Österreichischer Cupsieger
2 × Mitropacupsieger
1 × Intertotocup-Sieger
6 × Österreichischer Supercupsieger

FK Austria Wien

Webseite des Vereins: http://www.fk-austria.at/de/
Telefon: +43 1 6880150
E-mail: fak(at)fk-austria.at

FK Austria Wien

Mit gemischten Gefühlen

Auch wenn der FC Red Bull Salzburg durch einen „last-minute-punch“ das gestrige Spiel gegen den „Erzfeind“ gewinnen konnte, die Gefühle sind gemischt. Zum einen verloren die Salzburger gestern Antoine Bernede, der sich das Schienbein im Duell mit Stefan Schwab brach, zum anderen musste man bemerken, dass ohne „Brecher“ Erling Haaland und „Wirbelwind“ Hwang der Salzburger Sturm die nötige Kreativität etwas vermissen lässt. Ja, Rapid hatte sein Spiel sehr defensiv und körperbetont angelegt, aber offensiv war in der Allianz Arena zu wenig (gefährliches) los. Auch der Gegentreffer der Wiener wäre vermeidbar gewesen. Junuzovic analysiert nach dem Spiel:

Wir hatten sehr viel Ballbesitz, aber wir sind nicht wirklich in die gefährlichen Zonen gekommen. Die Läufe in die Tiefe haben gefehlt, wir waren nicht entschlossen genug.

Aber egal. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Und aus Fehlern lernt man. Denn jetzt kommt die angeschlagene Wiener Austria, die in den letzten zehn Spielen der beiden Mannschaften gegeneinander gerade ein Spiel gewinnen konnte. Das war 2018. 7 von 10 Spielen gewann Salzburg. Der Rest: Punkteteilung.

Jesse Marsch muss neben Bernede auch noch auf Marin Pongracic (Oberschenkelverletzung), Hee-chan Hwang (Augenverletzung) und Alexander Walke (Fußbruch) verzichten.

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

FC Red Bull Salzburg

Name: Fußballclub Red Bull Salzburg
Sitz: Wals-Siezenheim
Gründung: 13. September 1933
Farben: Rot und Weiß
Stadion: Red Bull Arena (30.188 Plätze)

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

13 × Österreichischer Meister
6 × Österreichischer Cupsieger
3 × Intertotocup-Sieger
3 × Österreichischer Supercupsieger

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

Webseite des Vereins: http://www.redbullsalzburg.at/de
Telefon: +43 662 43 33 32
E-mail: office@redbullsalzburg.at

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

FK Austria Wien

FC-Red-Bull-Salzburg-MeistersternFK Austria Wien
Tipico Bundesliga9. Spieltag
AnpfiffSamstag, 28. September 2019, 17.00 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena
LivetickerWenn ihr am PC oder Tablet mitlesen möchtet, empfehlen wir die Desktopansicht unseres Livetickers, Smartphone-Benutzer können sich auf der Liveticker-Seite diese auch als Progressive Web App installieren. Infos zum Spiel wie Aufstellung und Tore erfahrt ihr auch direkt auf unserer Facebookseite oder via Twitter. Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag: #RBSFAK

LASK gegen Salzburg: Punkteteilung in Pasching

LASK gegen Salzburg

Rotation war am gestrigen Sonntag angesagt. Jesse Marsch schonte einige seiner Stammspieler und schickte folgende Elf des FC Red Bull Salzburg gegen den LASK auf das Paschinger Grün:

Aufstellung #ASKRBS
Aufstellung #ASKRBS

Früher Rückstand

Auch wenn Daka gleich zu Beginn gleich mal seine Gefährlichkeit aufblitzen ließ, war es doch der LASK der jubeln durfte. Goinginger sah Salzburg Keeper Stankovic zu weit vor dem Tor stehen und überhob den Salzburger Schlußmann aus rund 25 Meter. So hatte man sich den Start auf Salzburger Seite nicht vorgestellt. Auch wenn man zumindest die Ballbesitzquote erhöhen konnte, wirklich gefährlich wurde es von Salzburger Seite aus nicht. Im Gegenteil. Der Ball landete bei Frieser, der kaltschnäuzig auf 2:0 erhöhte. Und es waren noch keine 20 Minuten vergangen.

Anschlußtreffer

Zumindest ein Treffer gelang den Salzburgern in der 1. Hälfte. Mwepu sah ein Loch in der Linzer Hintermannschaft und schickte den schnellen Daka auf die Reise, der sich nicht zwei Mal bitten ließ. 2:1 nach etwas mehr wie 30 Minuten. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Schlager!

Salzburg kam stärker aus der Pause und konnte auch Chancen verbuchen, die leider allesamt vom Linzer Keeper Alexander Schlager zunichte gemacht wurden. Ein sehr starker Auftritt des LASK-Schlußmannes! Das Spiel wurde hektischer und ruppiger. In Minute 75 wurde es dann dem Schiedsrichter zu ruppig. Er schickte Filipovic mit der Ampelkarte vom Platz. In Unterzahl kam der LASK nur mehr zu wenigen Möglichkeiten. Die eingewechselten Haaland und Minamino sorgten für Druck vor dem Strafraum der Linzer, aber zunächst kam nichts verwertbares dabei heraus.

Doch in der Schlußminute folgte Erleichterung! Minamino mit dem Stanglpaß, Haaland kam nicht ran, aber dafür war erneut Daka zur Stelle und sicherte mit dem 2:2 den nicht unverdienten Punkt!

Stimmen zum Spiel

Trainer Jesse Marsch:

Unser Start war sehr schlecht. Wir haben nicht verstanden, was dieses Spiel bedeutet. Wir sind zum Fußballspielen gekommen, mussten uns aber einem Kampf stellen. Ich bin stolz, dass wir diesen frühen Schock abschütteln konnten und zurückgekommen sind.

Spielinfo

LASK

 

FC Red Bull Salzburg

LASK2:2FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern
Tipico Bundesliga8. Spieltag
AnpfiffSonntag, 22.9.2019, 17.00 Uhr
AustragungsortRaiffeisen Arena, 6.018 Zuschauer
SchiedsrichterRobert Schörgenhofer
 Torfolge 
Goiginger (4.)
Frieser (18.)

1:0
2:0
2:1
2:2


Daka (32.)
Daka (90.)
Trauner, Wiesinger, Michorl, GoigingerGelbe KartenMwepu
FilipovicGelb-Rote Karten 
 Rote Karten 

Verlustfrei in die Länderspielpause

Salzburg besiegt die WSG Tirol

Auch in der letzten Runde war der FC Red Bull Salzburg nicht zu bezwingen. Aufsteiger WSG Tirol war gegen den Serienmeister chancenlos. Doch der Reihe nach. Jesse Marsch schickte diesmal eine umgebaute Elf aufs Spielfeld und präsentierte eine Dreierkette:

Aufstellung #WSGRBS

Vollgas!

Schon nach wenigen Minuten war es Haaland, der seine Gefährlichkeit zeigte, der Abschluss sollte ihm zu diesem Zeitpunkt aber noch verwehrt bleiben. Ebenso der Heimmannschaft, die einen Weitschuss ebenso wenig im Tor platzieren konnte. Jubeln durften die Salzburger! Ein schnell ausgeführter Freistoß, eine präzise Hereingabe von Hwang und ein eiskalter Ashimeru – so begann das Torfestival. 0:1 nach nur 12 Minuten.

Der zweite Treffer ließ nicht lange auf sich warten. Ecke der Salzburger, Ramalho stieg am höchsten auf und traf per Kopf. 0:2 nach gerade einmal 31 Minuten. Doch einmal sollten die Salzburger vor der Pause noch jubeln dürfen: 10 Minuten später landete das Leder bei Haaland, der ohne groß Anlauf zu nehmen den Ball mit satten 104 km/h in die Maschen beförderte. Der gegnerische Keeper mutierte zum Zuschauer. Mit diesem 0:3 ging es dann auch in die Kabinen.

Sack zu!

Neuzugang Max Wöber war dann der nächste Torschütze, doch leider in das eigene. Der Ball kam nach einem Freistoß in die Verteidigung, Wöber wollte klären, erwischte aber den Ball so unglücklich, dass er ins eigene Netz fiel. Sei’s drum.

Im Gegenzug machten die Salzburger aber gleich wieder alles wett. Ashimeru mit den Idealpass auf Hwang, der umkurvte den Keeper und schoß zum 1:4 ein! Hee Chan Hwang ist nun endgültig im Salzburger Team angekommen! Den Schlußpunkt setzte dann der eingewechselte Szobszlai. Nach einem Foul an Vallci zeigte der Schiedsrichter auf den Elferpunkt, Szoboszlai verwandelte den Strafstoß mustergültig.

Die Salzburger spielten die hohe Führung dann ohne Probleme nach Hause, ein weiterer Torreigen auf Seiten der Salzburger, die nun schon 27 Tore in nur 6 Spielen erzielen konnten.

Stimmen zum Spiel

Torschütze Andre Ramalho:

Egal, wer auf dem Platz steht, wir zeigen immer wieder, dass wir bereit sind, alles zu geben. Das ist ein großes Kompliment für die Mannschaft. Allgemein, alles was wir machen, tun wir sehr konsequent. Wir wollen unbedingt immer gewinnen, und das haben wir verdient getan.

Spielinfo

WSG Tirol

 

FC Red Bull Salzburg

WSG Swarowski Tirol1:5FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern
Tipico Bundesliga6. Spieltag
AnpfiffSamstag, 31.8.2019, 17.00 Uhr
AustragungsortTivoli Stadion Tirol, 5.400 Zuschauer
SchiedsrichterRene Eisner
 Torfolge 



Wöber (56. ET)

0:1
0:2
0:3
1:3
1:4
1:5

Ashimeru (12.)
Ramalho (31.)
Haaland (41.)

Hwang (58.)
Szoboszlai (71. Strafstoß)
Yeboah, SvobodaGelbe Karten 
 Gelb-Rote Karten 
 Rote Karten 

Länderspielpause

Nun folgt die Länderspielpause, in der die Salzburger aber auch nicht untätig sein werden. Kommenden Donnerstag findet um 16.00 Uhr ein Testspiel gegen die SV Ried am Trainingsgelände statt.

Erster gegen Letzter: FC Red Bull Salzburg empfängt die Admira

FC Red Bull Salzburg gegen Admira Wacker

5. Runde der Tipico Bundesliga. Der Tabellenführer und amtierende Meister FC Red Bull Salzburg trifft auf den FC Flyeralarm Admira – aktuell Letzter in der Tabelle. Einfacher Sieg oder doch eine Herausforderung?

Die „Unabsteigbaren“

FC Flyeralarm Admira. Nahezu jedes Jahr läuft die Mödlinger Elf Gefahr die höchste Spielklasse in Österreich zu verlassen. Doch irgendwie gelingt es der Admira immer den Klassenerhalt zu sichern. Deswegen sollte man dem aktuellen Tabellenplatz – auch wenn es der letzte ist – nicht zu große Bedeutung beimessen. Die Niederösterreicher wissen immer zu überraschen. Wie zuletzt auch in der Liga, als die Wiener Austria, die zuvor 1:5 gegen Mattersburg gewann, schon mit einem fixen Dreier rechnete. Es kam anders. Die bis dahin punktelose Admira entführte einen Zähler vom Verteilerkreis.

Aktuell hat es aber nur für diesen einen Punkt gerreicht. Die Admira ist weiterhin ohne Sieg – nicht der beste Saison-Einstand für Trainer Reiner Geyer, der aber im letzten Duell mit dem Serienmeister immerhin auch ein Unentschieden einfahren konnte. In Summe geht die Bilanz aber klar an den FC Red Bull Salzburg. In den letzten 10 Spielen gewannen die Salzburger 6 Spiele, 3 Spiele endeten Unentschieden. Die Niederlage der Salzburger war im Herbst 2016.

Laut Medienberichten fehlen bei den Mödlingern Bjarne Thoelke (Schien- und Wadenbeinbruch), Christoph Schösswendter (Magen-Darm-Grippe), Emanuel Aiwu (Bänderverletzung) und Jonathan Scherzer (Knöchelverletzung).

FC-Flyeralarm-Admira

Admira Wacker

Name: FC Admira Wacker Mödling
Sitz: Maria Enzersdorf, Niederösterreich
Gründung: 17. Juni 1905
Farben: Schwarz und Weiß
Stadion: BSFZ-Arena (12.000 Plätze)

FC-Flyeralarm-Admira

9 × Österreichischer Zweitliga-Meister
6 × Österreichischer Cupsieger
1 x Österreichischer Supercupsieger

FC-Flyeralarm-Admira

Webseite des Vereins: http://flyeralarmadmira.at/
Telefon: +43 2236 48710
E-mail: office@flyeralarmadmira.at

FC-Flyeralarm-Admira

Immer weiter!

Die Saison verläuft für den FC Red Bull Salzburg perfekt. Im Cup ist man ohne größere Probleme weiter, in der Bundesliga als einziges Team noch ohne Punktverlust. Und nun steht dann auch noch die Champion League Gruppenphase vor der Tür (Anm. Auslosung ist am 29. August, 18:00 Uhr MEZ, in Monaco). Während andere Mannschaften um Spielpausen (Stichwort Rapid vs. LASK) ansuchen, schieben die Salzburger sogar noch Spiele ein. Der letzte Test gegen Blau-Weiß Linz endet mit 7:1 für den Meister.

Das Spiel gegen die Admira gleicht einem Pflichtsieg, dennoch darf man auch in der heimischen Liga niemanden unterschätzen. Der WAC brachte Salzburg zumindest teilweise ins Schwitzen, auch wenn das Endergebnis dann klar für die Salzburger ausfiel.

Tormaschine

Der FC Red Bull Salzburg erzielte in den ersten 4 Spielen 17 Tore. Für Trainer Marsch bedeutet dies einen persönlichen Rekord, denn kein anderer Trainer durfte in seinen ersten 4 Spielen in der Tipico Bundesliga über so viele Tore jubeln. 6 der 17 Tore erzielte „Big Earl“ Haaland, Minamino folgt mit 4 Treffern in der vereininternen Torschützenliste.

Ein weiterer Rekord könnte am Sonntag fallen: Jesse Marsch gewann seine ersten 4 Spiele in der Tipico Bundesliga. Noch kein Trainer gewann seine ersten 5 Spiele in der Tipico Bundesliga.

Aber auch Admira-Neuzugang „Jimmy“ Hoffer hält einen Rekord: gegen Salzburg! Erwin Hoffer erzielte als einziger Spieler in 2 Spielen in der Tipico Bundesliga gegen den FC Red Bull Salzburg 3 Tore. Seit der Saison 2005/06 ist Hoffer der einzige Spieler, der in einem Auswärtsspiel in Salzburg 3 Tore erzielte.

Neuzugang Max Wöber – erstmals beim Test gegen Blau-Weiß im Einsatz – hofft und brennt auf einen Einsatz am kommenden Sonntag. Das Spiel gegen die Admira wäre auch ein guter Zeitpunkt, Wöber Verantwortung zu übertragen, dessen Wechsel sowohl auf Rapid- als auch auf Salzburger-Seite für Diskussionen gesorgt hat.

Laut Medienberichten fehlen Jesse Marsch nur mehr Alexander Walke (Fußbruch), Smail Prevljak (Sprunggelenksverletzung) und Mahamadou Dembélé (Knieverletzung). Genaueres wird die Pressekonferenz zeigen.

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

FC Red Bull Salzburg

Name: Fußballclub Red Bull Salzburg
Sitz: Wals-Siezenheim
Gründung: 13. September 1933
Farben: Rot und Weiß
Stadion: Red Bull Arena (30.188 Plätze)

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

13 × Österreichischer Meister
6 × Österreichischer Cupsieger
3 × Intertotocup-Sieger
3 × Österreichischer Supercupsieger

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

Webseite des Vereins: http://www.redbullsalzburg.at/de
Telefon: +43 662 43 33 32
E-mail: office@redbullsalzburg.at

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

FC Flyeralarm Admira

FC-Red-Bull-Salzburg-MeistersternFC-Flyeralarm-Admira
Tipico Bundesliga5. Spieltag
AnpfiffSonntag, 25. August 2019, 17.00 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena
LivetickerWenn ihr am PC oder Tablet mitlesen möchtet, empfehlen wir die Desktopansicht unseres Livetickers, Smartphone-Benutzer können sich auf der Liveticker-Seite diese auch als Progressive Web App installieren. Infos zum Spiel wie Aufstellung und Tore erfahrt ihr auch direkt auf unserer Facebookseite oder via Twitter. Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag: #RBSADM