Junuzovic

Zlatko Junuzović

Mittelfeld

16

27. September 1987

Serbien

Vereine

Zlatko Junuzović ging als Elfjähriger nach Graz zur Sporthauptschule Bruckner – Werner Gregoritsch war dort damals als Lehrer tätig – und wurde mit der SHS 2002 Steirischer Schulmeister. Anschließend begann er, beim Grazer AK zu spielen.

Nach seinem Wechsel in die HIB Liebenau nahm er im November 2003 mit der GAK Akademie an der ISF-Weltmeisterschaft (Internationale Schulsportföderation) in Shanghai teil und wurde im Herbst 2004 in den erweiterten Kader der GAK Amateure aufgenommen. Im Frühjahr 2005 war er unter Trainer Harry Gamauf bereits Stammspieler mit fünf Toren in der laufenden Meisterschaft.

Bald wurde auch Trainer Walter Schachner auf Junuzović aufmerksam. Er ließ das Talent über einen längeren Zeitraum bei den Profis mittrainieren und wechselte ihn erstmals am 14. Mai 2005 im Meisterschaftsspiel gegen den SK Sturm Graz in der 74. Minute ein. Das gelungene Debüt in der Profimannschaft und ein weiterer Einsatz im Spiel gegen den FC Wacker Tirol waren erste Höhepunkte in Junuzovićs fußballerischer Karriere. Mit der Herbstsaison 2005 wurde er Stammspieler; er erzielte je einen Treffer in Europacup und Meisterschaft.

Nach Ende der Frühjahrssaison 2007 wechselte für zwei Jahre Junuzović zum neu gegründeten SK Austria Kärnten. Danach unterschrieb er einen Vertrag bei Austria Wien. Er wurde 2010 zum Fußballer des Jahres in Österreich gewählt.

Im Jänner 2012 wechselte er zum SV Werder Bremen. Sein Debüt in der deutschen Fußball-Bundesliga gab er eine Woche später am 5. Februar im Auswärtsspiel des SV Werder beim SC Freiburg (2:2). Sein erstes Tor in der Bundesliga erzielte er am 23. September 2012 beim Heimspiel gegen den VfB Stuttgart mit dem Treffer zum 2:0. In den folgenden Jahren war er Leistungsträger bei den Bremern. 2015, vor dem Auslaufen seines Vertrags, waren deshalb auch andere Vereine an ihm interessiert. Nach Presseberichten soll es auch Angebote gegeben haben, die höher dotiert waren als jenes von Werder Bremen. Im Februar 2015 schließlich verlängerte er seine Vertragslaufzeit bei Werder Bremen bis 2018.

Die Bundesliga-Saison 2014/15 schloss Junuzović mit 15 Vorlagen als zweitbester Assistgeber ab. Zudem erzielte er sechs Tore, fünf davon per Freistoß.

Junuzović verließ Werder Bremen nach Ende der Saison 2017/18 und kehrte nach Österreich zurück, wo er sich dem FC Red Bull Salzburg anschloss, bei dem er einen bis Juni 2021 laufenden Vertrag erhielt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

Verein zur Analyse und Berichterstattung über die österreichischen Fußballligen
Ignaz-Rieder-Kai 21/8, 5020 Salzburg
E-Mail: @salzburg12.at

ZVR: 450289961