Erster gegen Letzter: FC Red Bull Salzburg empfängt die Admira

FC Red Bull Salzburg gegen Admira Wacker

5. Runde der Tipico Bundesliga. Der Tabellenführer und amtierende Meister FC Red Bull Salzburg trifft auf den FC Flyeralarm Admira – aktuell Letzter in der Tabelle. Einfacher Sieg oder doch eine Herausforderung?

Die „Unabsteigbaren“

FC Flyeralarm Admira. Nahezu jedes Jahr läuft die Mödlinger Elf Gefahr die höchste Spielklasse in Österreich zu verlassen. Doch irgendwie gelingt es der Admira immer den Klassenerhalt zu sichern. Deswegen sollte man dem aktuellen Tabellenplatz – auch wenn es der letzte ist – nicht zu große Bedeutung beimessen. Die Niederösterreicher wissen immer zu überraschen. Wie zuletzt auch in der Liga, als die Wiener Austria, die zuvor 1:5 gegen Mattersburg gewann, schon mit einem fixen Dreier rechnete. Es kam anders. Die bis dahin punktelose Admira entführte einen Zähler vom Verteilerkreis.

Aktuell hat es aber nur für diesen einen Punkt gerreicht. Die Admira ist weiterhin ohne Sieg – nicht der beste Saison-Einstand für Trainer Reiner Geyer, der aber im letzten Duell mit dem Serienmeister immerhin auch ein Unentschieden einfahren konnte. In Summe geht die Bilanz aber klar an den FC Red Bull Salzburg. In den letzten 10 Spielen gewannen die Salzburger 6 Spiele, 3 Spiele endeten Unentschieden. Die Niederlage der Salzburger war im Herbst 2016.

Laut Medienberichten fehlen bei den Mödlingern Bjarne Thoelke (Schien- und Wadenbeinbruch), Christoph Schösswendter (Magen-Darm-Grippe), Emanuel Aiwu (Bänderverletzung) und Jonathan Scherzer (Knöchelverletzung).

FC-Flyeralarm-Admira

Admira Wacker

Name: FC Admira Wacker Mödling
Sitz: Maria Enzersdorf, Niederösterreich
Gründung: 17. Juni 1905
Farben: Schwarz und Weiß
Stadion: BSFZ-Arena (12.000 Plätze)

FC-Flyeralarm-Admira

9 × Österreichischer Zweitliga-Meister
6 × Österreichischer Cupsieger
1 x Österreichischer Supercupsieger

FC-Flyeralarm-Admira

Webseite des Vereins: http://flyeralarmadmira.at/
Telefon: +43 2236 48710
E-mail: office@flyeralarmadmira.at

FC-Flyeralarm-Admira

Immer weiter!

Die Saison verläuft für den FC Red Bull Salzburg perfekt. Im Cup ist man ohne größere Probleme weiter, in der Bundesliga als einziges Team noch ohne Punktverlust. Und nun steht dann auch noch die Champion League Gruppenphase vor der Tür (Anm. Auslosung ist am 29. August, 18:00 Uhr MEZ, in Monaco). Während andere Mannschaften um Spielpausen (Stichwort Rapid vs. LASK) ansuchen, schieben die Salzburger sogar noch Spiele ein. Der letzte Test gegen Blau-Weiß Linz endet mit 7:1 für den Meister.

Das Spiel gegen die Admira gleicht einem Pflichtsieg, dennoch darf man auch in der heimischen Liga niemanden unterschätzen. Der WAC brachte Salzburg zumindest teilweise ins Schwitzen, auch wenn das Endergebnis dann klar für die Salzburger ausfiel.

Tormaschine

Der FC Red Bull Salzburg erzielte in den ersten 4 Spielen 17 Tore. Für Trainer Marsch bedeutet dies einen persönlichen Rekord, denn kein anderer Trainer durfte in seinen ersten 4 Spielen in der Tipico Bundesliga über so viele Tore jubeln. 6 der 17 Tore erzielte „Big Earl“ Haaland, Minamino folgt mit 4 Treffern in der vereininternen Torschützenliste.

Ein weiterer Rekord könnte am Sonntag fallen: Jesse Marsch gewann seine ersten 4 Spiele in der Tipico Bundesliga. Noch kein Trainer gewann seine ersten 5 Spiele in der Tipico Bundesliga.

Aber auch Admira-Neuzugang „Jimmy“ Hoffer hält einen Rekord: gegen Salzburg! Erwin Hoffer erzielte als einziger Spieler in 2 Spielen in der Tipico Bundesliga gegen den FC Red Bull Salzburg 3 Tore. Seit der Saison 2005/06 ist Hoffer der einzige Spieler, der in einem Auswärtsspiel in Salzburg 3 Tore erzielte.

Neuzugang Max Wöber – erstmals beim Test gegen Blau-Weiß im Einsatz – hofft und brennt auf einen Einsatz am kommenden Sonntag. Das Spiel gegen die Admira wäre auch ein guter Zeitpunkt, Wöber Verantwortung zu übertragen, dessen Wechsel sowohl auf Rapid- als auch auf Salzburger-Seite für Diskussionen gesorgt hat.

Laut Medienberichten fehlen Jesse Marsch nur mehr Alexander Walke (Fußbruch), Smail Prevljak (Sprunggelenksverletzung) und Mahamadou Dembélé (Knieverletzung). Genaueres wird die Pressekonferenz zeigen.

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

FC Red Bull Salzburg

Name: Fußballclub Red Bull Salzburg
Sitz: Wals-Siezenheim
Gründung: 13. September 1933
Farben: Rot und Weiß
Stadion: Red Bull Arena (30.188 Plätze)

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

13 × Österreichischer Meister
6 × Österreichischer Cupsieger
3 × Intertotocup-Sieger
3 × Österreichischer Supercupsieger

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

Webseite des Vereins: http://www.redbullsalzburg.at/de
Telefon: +43 662 43 33 32
E-mail: office@redbullsalzburg.at

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

FC Flyeralarm Admira

FC-Red-Bull-Salzburg-MeistersternFC-Flyeralarm-Admira
Tipico Bundesliga5. Spieltag
AnpfiffSonntag, 25. August 2019, 17.00 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena
LivetickerWenn ihr am PC oder Tablet mitlesen möchtet, empfehlen wir die Desktopansicht unseres Livetickers, Smartphone-Benutzer können sich auf der Liveticker-Seite diese auch als Progressive Web App installieren. Infos zum Spiel wie Aufstellung und Tore erfahrt ihr auch direkt auf unserer Facebookseite oder via Twitter. Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag: #RBSADM

Salzburger Festspiele in St. Pölten

Der FC Red Bull Salzburg absolvierte das zweite Auswärtsspiel der Saison in der vierten Runde beim SKN St. Pölten. Vor dem Spiel warnte Trainer Marsch vor den Niederösterreichern. Man solle sie ernst nehmen und auf keinen Fall meinen, dass das Spiel ein Spaziergang bei den Wölfen ist. Und in den ersten Minuten konnte man durchaus sehen, was er meinte. Doch der Reihe nach.

Weiterlesen

Auslosung der 2. Runde des Uniqa ÖFB Cup am Sonntag

FC-Red-Bull-Salzburg-Mannfschaftfoto-2019-2020

Am Sonntag, 11. August werden ab 19.15 Uhr die Spielpaarungen der 2. Runde des UNIQA ÖFB Cups 2019/20 ermittelt. Die Auslosung, die von ÖFB-Rekordspielerin Nina Burger und Top-Talent Julia Hickelsberger-Füller vorgenommen wird, ist im Rahmen der Sendung „Fußball“ live auf ORF 1 zu sehen.

Die 32 Teilnehmer, die am 24. und 25. September um den Einzug ins Achtelfinale spielen, setzen sich aus elf Bundesliga-Vertretern, 13 Klubs der 2. Liga sowie acht Vereinen der Landesverbände zusammen.

Für die Ziehung ergeben sich folgende Lostöpfe:

Topf A (8 Vereine der Landesverbände)

Kärnten (1): ASCO ATSV Wolfsberg
Niederösterreich (2): ASK Ebreichsdorf, FC Marchfeld Mannsdorf/Großenzersdorf
Oberösterreich (2): Union Raiffeisen Gurten Fußball, WSC Hogo Hertha
Steiermark (2): FC Gleisdorf 09, USV Raiffeisen Weindorf St. Anna am Aigen
Wien (1): SC Wiener Viktoria

Topf B (24 Klubs der beiden höchsten Spielklassen)

Tipico Bundesliga (11): FC Red Bull Salzburg, SK Rapid, SK Puntigamer Sturm Graz, SV Bauwelt Koch Mattersburg, FK Austria Wien, spusu SKN St. Pölten, RZ Pellets WAC, FC Flyeralarm Admira, WSG Swarovski Tirol, Cashpoint SCR Altach, LASK
HPYBET 2. Liga (13): SV Guntamatic Ried, SK Austria Klagenfurt, SKU Ertl Glas Amstetten, FAC Wien, FC Juniors OÖ, FC Wacker Innsbruck, SK Vorwärts Steyr, SC Austria Lustenau, FC Blau Weiss Linz, SV Horn, GAK 1902, FC Mohren Dornbirn, KSV 1919

Die Zusammensetzung der Töpfe ergibt, dass es in der 2. Runde sowohl zu acht Duellen zwischen Teams aus den Landesverbänden und Bundesliga-Vereinen als auch zu acht Aufeinandertreffen zwischen Vertretern der beiden höchsten Spielklassen kommen wird. Die Vertreter der Landesverbände, die ein Bundesliga-Team zugelost bekommen, treten zu Hause an. In den Spielpaarungen zwischen zwei Bundesliga-Klubs hat jeweils die erstgezogene Mannschaft Heimrecht.

In der 2. Runde des UNIQA ÖFB Cups wird an jeden Heimverein eine Prämie in Höhe von € 3.500,- ausgeschüttet. Jeder Gastverein erhält € 6.500,-. Alle Gastgeber behalten darüber hinaus die gesamten Ticketeinnahmen. Jene Vereine, deren Spiele live im TV übertragen werden, erhalten eine zusätzliche Prämie.

Quelle: ÖFB

Testspielkracher: Das „weiße Ballett“ bittet zum Tanz

FC Red Bull Salzburg gegen Real Madrid

Nach dem perfekten Start in der Bundesliga und der Machtdemonstration gegen SV Mattersburg wartet ein anderes Kaliber auf den österreichischen Serienmeister. Einer der bekanntesten Vereine der Welt – Real Madrid – gastiert in der heimischen Red Bull Arena!

Große Namen

Zinédine Zidane, selbst eine Fußballlegende, wird kurz vor dem spanischen Ligastart sicherlich keine B-Elf auf das Salzburger Grün stellen. So darf man erwarten (und hoffen), dass die Stars wie Ramos, Varane, Marcelo, Kroos oder auch ein Weltfußballer Modric rund um Neuzugang Eden „€ 100 Mio. Mann“ Hazard am Salzburger Rasen „zaubern“ werden. Satte 1,19 Milliarden Euro ist der Kader der Spanier wert, die sicherlich alles daran legen werden, als Sieger des Testspiels vom Feld zu gehen.

Die letzten Testspiele der Spanier waren durchwachsen. Gegen Bayern zog man den Kürzeren und verlor mit 3 zu 1. Gegen Arsenal erreichte Madrid ein 2 zu 2 Unentschieden. Die „böseste Klatsche“ gab’s wohl im Test-Stadtduell: Atletico fertigte den Stadtrivalen mit 3 zu 7 ab.

Nach dem Salzburg-Testspiel werden die spanier noch gegen AS Roma testen, dann startet auch in Spanien wieder die Liga.

Modric - Kroos - Marcelo
Große Namen wie Modric, Kroos oder Marcelo werden in Salzburg zu sehen sein.

Test für die Königsklasse

Mit Real Madrid kommt der perfekte Testgegner für die kommenden Aufgaben in der Champions League nach Salzburg. Der wertvollste Verein der Welt wird den FC Red Bull Salzburg so richtig fordern und das ist gut und wichtig. Denn in der Gruppenphase der Champions League kommt eine ganz andere Klasse an Vereinen auf die Salzburger zu. Auch den kommenden Testspielgegner könnte man in der Gruppenphase bekommen.

Doch die Spieler des FC Red Bull Salzburg – wenngleich man sich wenige Chancen auf einen Sieg ausrechnen darf – werden beherzt und frei von der Leber aufspielen. Da darf man sich sicher sein. Gegenseitige Freundlichkeiten wird es wohl erst nach Abpfiff geben.

Die Red Bull Arena ist bis auf den letzten Platz ausverkauft, ein Verkehrschaos muss befürchtet werden. Daher auch der Apell von uns: Reist wenn es geht mit öffentlichen Verkehrsmitteln an bzw. nutzt die Park and Ride Parkplätze!

Wir freuen uns schon sehr auf den „Testspiel-Kracher“ der Saison und berichten natürlich wieder live aus der Arena.

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

Real Madrid

FC-Red-Bull-Salzburg-MeistersternReal_Madrid
Testspiel 
AnpfiffMittwoch, 7. August 2019, 19.00 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena
LivetickerWenn ihr am PC oder Tablet mitlesen möchtet, empfehlen wir die Desktopansicht unseres Livetickers, Smartphone-Benutzer sind mit unserer kostenlosen App für iPhone und Android am Besten bedient. Infos zum Spiel wie Aufstellung und Tore erfahrt ihr auch direkt auf unserer Facebookseite oder via Twitter. Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag: #RBSRM