Das Spiel gegen den Aufsteiger WSG Tirol verlief am heutigen Samstagnachmittag wie auf einer schiefen Ebene. Gleich die erste Chance der Partie konnten die Salzburger zur Führung nutzen. Patson Daka wurde bei einem Eckball an der zweiten Stange sträflich vernachlässigt, WSG-Keeper Oswald flog durch den Sechzehner und der Salzburg-Stürmer blieb cool, versenkte das Leder im Netz (3.).

Nur sechs Minuten Spieler konnte auch Erling Haaland anschreiben. Einen Steilpass nahm sich Masaya Okugawa traumhaft mit und legte den Ball nach einer Drehung quer auf den heranstürmenden Erling Haaland, der das Leder über die Linie drücken konnte.

Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at
Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at

Salzburg lässt nicht locker

Nach diesem Blitzstart ließen die Hausherren jedoch nicht locker und drückten auf das nächste Tor, doch sowohl Daka, als auch Wöber scheiterten in aussichtsreicher Position.

In der 34. Minute sorgte Okugawa für den nächsten Treffer. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft kam der Japaner an den Ball und schloss präzise in die linke untere Ecke ab. Drei Minuten später lag das Spielgerät erneut im Tor der Tiroler, doch der vermeintliche Torschütze, Patson Daka, stand zuvor im strafbaren Abseits.

Die Salzburger hatten auch nach der Pause alles im Griff und kamen mit höchster Konzentration aus der Kabine. Unmittelbar nach Wiederbeginn hatte Haaland die Chance auf das 4:0, doch sein Abschluss nach Kristensen-Flanke verfehlte sein Ziel knapp.

Minamino machte es in der 56. Minute besser. Nach einem Lochpass von Andi Ulmer ließ der Japaner die WSG-Hintermannschaft mit einer Körpertäuschung schlecht aussehen und schloss sicher in die lange Ecke ab. Die Partie war endgültig entschieden.

Haaland und Minamino jubeln über den nächsten Treffer / © GEPA
Haaland und Minamino jubeln über den nächsten Treffer / © GEPA

Konzentriert bis zum Schluss

Und dennoch ließ Salzburg nicht nach. Daka hatte nach einer Stunde die Chance auf den nächsten Treffer, verfehlte nach einer Hereingabe von Kristensen nur um Zentimeter. Und in Minute 67 parierte Oswald einen Abschluss von Onguene noch auf der Linie.

Dennoch musste der Tiroler Keeper in der Schlussphase den fünften Verlusttreffer hinnehmen – und sah dabei richtig schlecht aus. In Minute 83 schoss Andi Ulmer einen Freistoß flach in Richtung Tor, Oswald parierte zunächst, der Ball glitt ihm jedoch durch die Beine und in die Maschen. Der Torhüter konnte einem leid tun.

Immerhin gelang den Tirolern kurz vor Schluss noch der Ehrentreffer durch Hager, am Kantersieg der Hausherren änderte dies jedoch nichts mehr. Salzburg ist in der Liga zurück auf der Siegerstraße und kann sich jetzt voll und ganz dem „Spiel der Spiele“ gegen Liverpool am kommenden Dienstag widmen.

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

WSG Tirol

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern 5:1 WSG Swarovski Tirol
Tipico Bundesliga 17. Spieltag
Anpfiff Samstag, 7.12.2019, 17.00 Uhr
Austragungsort Red Bull Arena, 8.107 Zuschauer
Schiedsrichter Alan Kijas
  Torfolge  
Daka (3.)
Haaland (9.)
Okugawa (34.)
Minamino (56.)
Ulmer (83.)
1:0
2:0
3:0
4:0
5:0
5:1





Hager (85.)
Onguene, Ramalho Gelbe Karten Rieder
Gelb-Rote Karten
Rote Karten

Empfohlene Beiträge