Nach der Länderspielpause kam es am heutigen Samstagabend zum Aufeinandertreffen zwischen dem FC Red Bull Salzburg und dem SKN St. Pölten. Knapp 9.500 Zuschauer haben sich in der Red Bull Arena eingefunden, sahen in den ersten Spielminuten nur sehr wenig Fußball. Gleich mehrere Unterbrechungen und ein verletzungsbedingter Wechsel bei den Gästen sorgten dafür, dass der erste nennenswerte Angriff der Hausherren erst in der zehnten Spielminute passierte. Okugawa wurde per Maßflanke von Kristensen gesucht und auch gefunden, allerdings brachte der Japaner die Kugel in aussichtsreicher Position nicht gefährlich auf das Tor.

Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at
Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at

Programmgemäßer Start der Hausherren

Dafür sorgte ein anderer Japaner für die Führung der Salzburger. Minamino war es, der nach einem Gestocher im Fünfmeterraum das Leder im zweiten Versuch an Torhüter Riegler vorbei in die Maschen beförderte.

Danach kontrollierten die Hausherren das Geschehen weitestgehend und drängten die Niederösterreicher hinten hinein. Nachdem knappe 20 Minuten keine weitere Großchance hinzukam, schraubte Salzburg das Ergebnis in Minute 34 mit einem traumhaften Angriff in die Höhe. Kristensen spielte Steil auf Hwang, der SKN-Abwehrchef Drescher wie einen Schuljungen stehen ließ. Hwang bediente Minamino und dessen Stanglpass manövrierte Okugawa über die Linie. Eine Kombination der drei Asiaten im Salzburg-Kader, die heute zum ersten Mal in einem Pflichtspiel von Beginn an auf dem Feld standen.

Die Antwort der Gäste ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nachdem ein Handspiel von Pongracic im Sechzehner zunächst ungeahndet blieb (42.), zeigte Schiedsrichter Andreas Heiß nur eine Minute später auf den Punkt. Bei einem scheinbar harmlosen Zweikampf zwischen Pongracic und Balic ging der Niederösterreicher zu Boden und Heiß gab den Elfmeter. Luxbacher trat zum Strafstoß an und ließ Coronel keine Chance. Anschlusstreffer der Gäste kurz vor der Pause.

Da war die Welt noch in Ordnung: Kristensen bejubelt das 1:0 / © GEPA
Da war die Welt noch in Ordnung: Kristensen bejubelt das 1:0 / © GEPA

Abwehrpatzer bringt das 2:2

Die Hausherren ließen sich vom Verlusttreffer jedoch nicht beirren und waren im zweiten Durchgang zunächst die spielbestimmende Mannschaft. Allerdings fand weder ein Abschluss mit der Ferse von Okugawa (56.), noch ein Ramalho-Kopfball nach Freistoß von Junuzovic den Weg ins Tor (60.).

Die Gäste waren da ungleich effizienter. Nach einem saftigen Schnitzer von Ramalho brauchte es nur zwei Stationen, bis Husein Balic den Ausgleich erzielen konnte. Ernüchterung bei der Heimmannschaft, großer Jubel auf der Gästebank.

Salzburg steckte jedoch nicht auf und versuchte erneut, sich in Führung zu bringen. Nur wenige Minuten nach seinem Schnitzer hatte Ramalho die Chance auf das 3:2, verpasste den Treffer allerdings knapp. Nach einem Junuzovic-Freistoß kam der Brasilianer an der zweiten Stange zum Kopfball, dieser ging knapp über die Querlatte.

Riegler verhindert den Verlusttreffer gegen Hwang / © GEPA
Riegler verhindert den Verlusttreffer gegen Hwang / © GEPA

Unbelohnter Kampf

Auch eine Chance von Hwang (62.) und ein Freistoß des eingewechselten Szoboszlai (73.) fanden den Weg ins Tor nicht, sodass sich die Partie mit Riesenschritten dem Schlusspfiff näherte. Salzburg rannte an, blieb jedoch in regelmäßigen Abständen am niederösterreichischen Abwehrbeton hängen.

Auch in der fünfminütigen Nachspielzeit änderte sich nichts mehr und die Partie endete in der Tat mit dem 2:2. Dem heute siegreiche LASK (2:0 bei WSG Tirol) fehlt in der Tabelle daher nur noch einen Punkt auf die Bullen.

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

SKN St. Pölten

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern 2:2 spusu SKN St. Pölten
Tipico Bundesliga 15. Spieltag
Anpfiff Samstag, 23.11.2019, 17.00 Uhr
Austragungsort Red Bull Arena, 9.481 Zuschauer
Schiedsrichter Andreas Heiß
  Torfolge  
Minamino (13.)
Okugawa (34.)

1:0
2:0
2:1
2:2


Luxbacher (44./Elfmeter)
Balic (60.)
Gelbe Karten Hofbauer, Luxbacher, Riski
Gelb-Rote Karten
Rote Karten

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.