Es war zu erwarten, dass auf den Serienmeister im Burgenland ein Abwehrriegel wartet. FC Red Bull Salzburg Trainer Jesse Marsch setzte wieder auf Rotation und stellte folgende Elf auf das Mattersburger Grün, die das Mattersburger Bollwerk knacken sollten:

Starker Beginn

Die erste Chance gehörte den Hausherren, die jedoch von Carlos Coronel zunichte gemacht wurde. Salzburg tat sich schwer den Mattersburger Abwehrriegel zu knacken. Jede Chance verlief im Sand und wurde von der burgenländischen Abwehr verhindert. Mühsam. Und so dauerte es bis zur „Salzburger Minute“, bis man endlich jubeln durfte. Eine Halbchance wurde abgewehrt, der Ball endete in einer „Kerze“, die nahezu jeder normal fangen könnte. Der Mattersburger Schlußmann schaffte jedoch das Kunststück diese Ball nicht zu fangen, Daka reagierte blitzschnell und schob zum 0:1 ein. Ein echtes Gastgeschenk der Hausherren.

8 Minuten später dann ein Tor der Kategorie Weltklasse: Im Getümmel landet der Ball erneut bei Daka, der aus gut 20 Metern platziert ins Kreuzeck hämmerte! Was für ein Tor! Mit dem Stand von 0:2 ging es in Kabinen.

Ruhig nach Hause gespielt

Mattersburg kam durchaus motiviert aus der Pause, aber wirklich gefährlich wurden lange Zeit keine der beiden Mannschaften. Und so plätscherte das Spiel vor sich hin, daran konnte oder wollte auch der eingewechselte Haaland nichts ändern.

Es gab auch kurz einen Elfmeteralarm, als Daka im gegnerischen Sechzehner getroffen wurde, aber der Schiedsrichter wollte nicht auf den Punkt zeigen.

Und so dauerte es bis zur Nachspielzeit, bis Daka erneut jubeln durfte. Koita zog ab, der Mattersburger Keeper wehrte nach vorne ab, wo unsere Nummer 20 stand und mit dem 0:3 das Spiel beendete. Kein Leckerbissen, aber ein ungefährdeter Auswärtssieg der Salzburger.

Daka mit einem Triplepack gegen Mattersburg
Daka mit einem Triplepack gegen Mattersburg

 

Stimmen zum Spiel

Zlatko Junuzovic:

Es war, wie erwartet, sehr schwierig. Mattersburg ist tief gestanden und hat die Räume eng gemacht. Wir haben teilweise mit Chipbällen und tiefen Läufen probiert, hinter die Abwehr zu kommen, aber Mattersburg hat es sehr diszipliniert gemacht und aggressiv dagegengehalten. Wir haben heute nicht den Tempo-Fußball gespielt. Wir hätten vielleicht mit weniger Kontakten und schnellen Verlagerungen spielen müssen, aber ein 3:0 nehmen wir so auch.

Jesse Marsch über den gelungenen Auftritt von Patson Daka:

Es ist super für Patson. Es ist nicht einfach für ihn, wir haben in den wichtigsten Spielen mit Hwang und Haaland gespielt. Aber er ist mitten in einer super Saison.

Spielinfo

SV Mattersburg

 

FC Red Bull Salzburg

SV Mattersburg0:3FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern
Tipico Bundesliga13. Spieltag
AnpfiffSamstag, 2.11.2019, 17.00 Uhr
AustragungsortPappelstadion, 2.900 Zuschauer
SchiedsrichterChristian-Petru Ciochirca
 Torfolge 
 0:1
0:2
0:3
Daka (33.)
Daka (41.)
Daka (90.+4)
MahrerGelbe Karten
Gelb-Rote Karten
Rote Karten

Empfohlen

Kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.