Morgen um 13.00 Uhr geht es für den FC Salzburg auf die Reise via Maastricht nach Genk, wo es zumindest einen Punkt zu holen gilt. Dann würden die Salzburger im Europacup überwintern. Spät in der Nacht werden ihnen noch hunderte Fans im Sonderzug folgen.

Kein „Spaziergang“

Das Hinspiel gegen KRC Genk täuscht wohl mehr als nur ein wenig. Der FC Salzburg ist vor einigen Wochen so richtig über die Belgier „drübergefahren“, ein Ergebnis in dieser Höhe darf am Mittwoch wohl nicht erwartet werden. Ein Punkt würde den Salzburgern reichen, aber auf „Unentschieden spielen“ liegt ohnedies nicht in der DNA des österreichischen Meisters. Jesse Marsch meint dazu:

Auch wenn wir wissen, dass wir noch einen Punkt brauchen, um unser primäres Ziel zu erreichen, lassen wir uns auf keine Rechenspiele ein. Wir wollen Genk auch in ihrem Stadion schlagen. Aber dafür müssen wir viel tun, weil das Hinspiel viel enger war, als es das Ergebnis zeigt.

Verteidiger Rasmus Kristensen ergänzt:

Die Aufgabe gegen Genk ist deutlich schwieriger, als viele meinen. Sie haben in der Champions League zuletzt nur knapp bei Liverpool verloren und daheim gegen Neapel einen Punkt geholt. Wir müssen uns voll auf dieses Spiel fokussieren, brauchen auch nicht auf das andere Spiel in unserer Gruppe schauen oder daran denken. Wir wollen erst nach dem Genk-Match wieder einen Blick auf die Tabelle machen.

Nicht zu unterschätzen ist die Heimstärke der Belgier: KRC Genk hat nur drei seiner 13 Heimspiele in der UEFA Champions League – inklusive Qualifikation – verloren (4 Siege, 6 Unentschieden). Vor der Niederlage gegen Liverpool am dritten Spieltag waren die Belgier in sechs Heimspielen ungeschlagen (2 Siege, 4 Remis). Von den letzten 18 Heimspielen auf europäischer Ebene hat KRC Genk nur zwei verloren (12 Siege, 4 Remis).

Voller Fokus!

Das Wochenende verlief für den FC Salzburg ähnlich „prächtig“ wie für Genk. Beide Mannschaften spielten nur Unentschieden, für Genks Neo-Coach Hannes Wolf (ehem. VfB Stuttgart bzw. HSV) kein Einstand nach Maß.

Das größte Manko bei den Salzburgern ist wohl aktuell die Defensive. Das mäßige Defensivverhalten kostete den Salzburgern gegen St. Pölten nach der 2:0-Führung auch wichtige Punkte und so liegt Verfolger LASK nur mehr einen Punkt hinter den Salzburgern.

„Ohne Haaland wenig los“

Erling Haaland, verletzt aus der Länderspielpause nach Salzburg zurückgekommen, fehlte beim Spiel gegen St. Pölten. Allerdings steht der junge Norweger wieder im Training – ebenso wie Keeper Cican Stankovic.  Erling Haaland liegt mit sieben Treffern an der Spitze der CL-Torjägerwertung (vor Bayerns Robert Lewandowski mit sechs Toren). Der 19-jährige Norweger ist der erste Spieler im Bewerb, dem in den ersten vier Spielen so viele Treffer gelangen. Dies unterstreicht seine Wichtigkeit für das Spiel gegen und in Genk.

Haaland ließ sich von Fans und Spielern feiern
Haaland führt die Torschützenliste der UEFA Champions League an.

Personelles

Verletzungsbedingt nicht einsatzbereit sind Antoine Bernede (Schienbeinbruch) und Patrick Farkas (gesundheitliche Probleme). Sekou Koita fehlt mehrere Wochen aufgrund einer Bauchmuskelverletzung.

Spielinfo

KRC Genk

FC Salzburg

KRC-Genk FC-Salzburg
UEFA Champions League
5. Spieltag, Gruppe E
Anpfiff Mittwoch, 27. November 2019, 21.00 Uhr
Austragungsort Luminus Arena
Liveticker Wenn ihr am PC oder Tablet mitlesen möchtet, empfehlen wir die Desktopansicht unseres Livetickers, Smartphone-Benutzer können sich auf der Liveticker-Seite diese auch als Progressive Web App installieren. Infos zum Spiel wie Aufstellung und Tore erfahrt ihr auch direkt auf unserer Facebookseite oder via Twitter. Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag: #GENSAL

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.