Den „Youngsters“ des FC Red Bull Salzburg ging es gegen Napoli besser: Die Mannschaft von Frank Kramer feierte gestern Nachmittag gegen die U19 des SSC Napoli nach frühem Rückstand einen verdienten 7:2-Erfolg, lieferte dabei eine richtig starke Performance ab und begeisterte mit einem temporeichem Offensivfeuerwerk. Kramer schickte folgende Elf auf’s Feld:

Antosch
Wallison – Oroz – Okoh – Dedic
Sucic – Pokorny – Prass
Luis Phelipe – Sesko – Adeyemi

Spielverlauf

Spektakulärer Start in Grödig. Die Partie war noch keine 18 Sekunden alt, als sich Luis Phelipe mit einem perfekten Haken freispielte und den Torhüter zu einer Glanzparade zwang. Die Gäste hingegen nutzten in der Anfangsphase ihre erste Chance und trafen nach einer Ecke durch Davide Costanzo zur Führung. Unbeeindruckt verfolgte die Mannschaft von Frank Kramer ihren Matchplan und glich nach toller Vorarbeit von Karim Adeyemi durch Benjamin Sesko verdient aus. Und es war erneut der Offensivspieler, der nach knapp einer Viertelstunde trocken zur 2:1-Führung abschloss. Die Jungbullen blieben weiterhin giftig und stellten die Hintermannschaft der Italiener mit schnellen Kombinationen und effizienten Dribblings vor große Probleme. Nach etwas mehr als einer halben Stunde versuchte Wallison per Weitschuss sein Glück, doch das Spielgerät strich hauchdünn am langen Eck vorbei. Mit einer knappen, aber verdienten Pausenführung ging es die Kabinen. 

Der Beginn in Durchgang zwei hätte nicht besser laufen können. Nach einem abgewehrten Kopfball von Benjamin Sesko staubte Tobias Anselm, der in Hälfte eins für den verletzten Karim Adeyemi ins Spiel kam, zum 3:1 ab. Wenige Augenblicke später erneut ein starkes Dribbling von Luis Phelipe und ein überlegter Abschluss von der Strafraumgrenze zum 4:1. Auch nach der komfortablen Führung zogen die Jungbullen ihr Spiel knallhart durch und wussten mit starkem Tempofußball zu überzeugen – weitere gute Einschussmöglichkeiten waren die Folge. So scheiterten innerhalb weniger Minuten Luka Sucic, Tobias Anselm und Luis Phelipe per spektakulärem Seitfallzieher, ehe Alexander Prass das Spielgerät an die Querlatte hämmerte. Kurz darauf trug sich auch der gerade eingewechselte Junior Adamu mit einem überlegten Kopfballtreffer in die Torschützenliste ein. Von den Italienern war bis auf einen fragwürdigen Elfmetertreffer zum 5:2 in den zweiten 45 Minuten wenig zu sehen. In der Schlussphase sorgten Luka Sucic per Weitschuss bzw. Nicolas Seiwald aus kurzer Distanz und aus spitzem Winkel für den 7:2-Endstand und besiegelten einen hochverdienten Dreier gegen den SSC Napoli.

Stimmen zum Spiel

Frank Kramer:

Man hat heute gesehen, dass die Mannschaft richtig Bock hatte, Fußball zu spielen. Wir haben in der Pause etwas nachjustiert, da trotz der Führung noch nicht alles gut war. Wir wollten es zu Beginn der zweiten Hälfte gleich berichtigen, das ist uns super gelungen. Wir konnten unseren Fußball mit der hohen Intensität mit und auch gegen den Ball sehr gut auf den Platz bringen und richtig konsequent agieren. Es wirkte so, als ob das Napoli heute überrascht hat. Heute können wir das Ergebnis genießen, aber wir wissen es richtig einzuschätzen, wissen, dass es im Rückspiel in zwei Wochen erneut eine schwierige Aufgabe wird.

Spielinfo UEFA Youth League

FC Red Bull Salzburg

 

SSC Napoli

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern7:2SSC Napoli
UEFA Youth League
3. Spieltag
AnpfiffMittwoch, 23.10.2019, 16.00 Uhr
AustragungsortUntersberg Arena, 680 Zuschauer
SchiedsrichterAleksei Matiunin (RUS) 

Empfohlen

Kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.