Kommenden Mittwoch geht es im ÖFB Cup weiter. Der FC Red Bull Salzburg trifft dabei zur „Auswärtsfan-unfreundlichen Zeit“ – genauer um 18.00 Uhr – auf den ASK Ebreichsdorf, die in der Runde zuvor Bundesligisten Admira Wacker aus dem Bewerb warfen.

„Admira-Killer“

Der ASK Ebreichsdorf wurde 1922 gegründet und wurde in der Saison 2017/18 Tabellenzweiter der Regionalliga Ost. Die Niederösterreicher verzichteten damals auf den Aufstieg in die 2. Liga. Aktuell belegt die Elf den 3. Tabellenplatz hinter Mannsorf und Rapid II.

In der 1. Runde des Cups gewannen die Ebreichsdorfer gegen Lafnitz, in der letzten Runde schaltete die Elf von Trainer Zeljko Ristic doch eher überraschend Bundesligist Admira Wacker aus. Top Torschütze ist Alexander Frank, der von der Wiener Austria geliehen wurde. Die Niederösterreicher sind in dieser Saison noch ungeschlagen, spielten allerdings die letzten vier Spiele alle nur Unentschieden.

Carlos Coronel unterschätzt den kommenden Gegner sicher nicht:

Es ist kein einfaches Spiel für uns, auch weil die Ausgangslage recht klar ist: Jeder erwartet von uns den Sieg. Deshalb müssen wir motiviert und konzentriert auftreten, denn wir wollen unbedingt in die nächste Cup-Runde aufsteigen.

Tormaschine

Im Cup lesen sich die Leistungen des FC Red Bull Salzburg besonders beeindruckend: Seit 2014 gewannen die Salzburg fünf von sechs möglichen Cup-Titeln, spielten dabei 32 Begegnungen und gewannen davon 31. In diesen Spielen schossen die Salzburger 119 (!!!) Tore und bekamen lediglich 15! Was allerdings ebenso bemerkenswert ist: 27 Spiele (ohne die Finalspiele gerechnet) fanden auswärts statt. Durch 5 Spiele durfte Salzburg vor eigenem Publikum bestreiten.

Jesse Marsch:

Ebreichsdorf hat mit der Admira einen Bundesliga-Klub aus dem Bewerb geworfen, sie sind also eine gefährliche Mannschaft. Vom System her spielen sie meist 4-4-2 und sind vor allem durch ihre großen Innenverteidiger gut bei Standardsituationen. Auch darauf müssen wir aufpassen. Für uns ist es kein Nachteil, dass wir in der Südstadt spielen, wo sicher gute Bedingungen herrschen werden. Unsere Jungs wissen, dass dieser Bewerb sehr wichtig für uns ist.

Personelles

Antoine Bernede (Schienbeinbruch), Cican Stankovic (Muskelverletzung) und Patrick Farkas (gesundheitliche Probleme) fehlen auf jeden Fall am Mittwoch.

Spielinfo

ASK Ebreichsdorf

FC Red Bull Salzburg

ASK EbreichsdorfFC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern
ÖFB Cup
Achtelfinale
AnpfiffMittwoch, 30. Oktober 2019, 18.00 Uhr
AustragungsortBSFZ Arena
ORF LivespielDa der ORF das Spiel live auf ORF 1 zeigt, verzichten wir auf unseren Liveticker.

Empfohlen

Kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.