Den Spagat zwischen Champions League und Ligaalltag bekam die Mannschaft von Jesse Marsch ausgezeichnet hin. Heute Nachmittag schoss Salzburg den SCR Altach mit sechs Treffern regelrecht aus dem Stadion und festigte damit eindrucksvoll den ersten Tabellenrang in der Bundesliga.

Nach nicht einmal fünf gespielten Minuten saß gleich der erste Torschuss. Mo Camara steckte das Leder für Sekou Koita durch, der den Altach-Keeper Reuf Durakovic tunnelte und zur frühen Salzburg-Führung traf.

Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at
Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at

Daka, Daka, Daka

Und in dieser Tonart ging es weiter. In Minute elf war es Ashimeru, der sich mit einem präzisen Steilpass auf den Spielberichtsbogen brachte. Daka nutzte das Zuspiel und schloss an Durakovic vorbei zum 2:0 ab. Außerdem zeichnete er sich auch für das 3:0 verantwortlich, diesmal war Farkas der Assistgeber für den Torschützen.

Die Altacher waren ob des Zwischenstandes völlig von der Rolle und Salzburg ließ ihnen weiterhin keine Luft zum Atmen. Doch sowohl Farkas, als auch Vallci scheiterten mit Schüssen ans Außennetz bzw. aufs Tor. Und auch eine blitzsaubere Kombination kurz vor der Pause konnte Koita nicht gewinnbringend verwerten.

Durchgang zwei änderte am Gesamtbild in der Red Bull Arena wenig. Salzburg drückte die Gäste weiterhin hinten rein und Altach hatte selbst kaum Ideen, sich aus der Umklammerung der Hausherren zu lösen.

Daka erzielte heute drei Treffer / © GEPA
Daka erzielte heute drei Treffer / © GEPA

Weiter, immer weiter…

So war es nur logische Konsequenz, dass auch in der zweiten Halbzeit Tore fielen. Zwar vergab Ashimeru in Minute 53 einen Foulelfmeter, den Lechner Salzburg für ein Foul von Thurnwald an Koita zugesprochen hat, dafür war in Minute 59 erneut Patson Daka zur Stelle. Nach Steilpass von Vallci auf Ashimeru legte dieser uneigennützig für Daka auf und der erzielte seinen dritten Treffer des Tages.

Die beste Chance der Gäste machte Andi Ulmer zunichte. Florian Jamnig dribbelte sich an Ramalho vorbei und plötzlich hatten die Gäste eine Überzahl in der gegnerischen Hälfte. Andi Ulmer konnte jedoch Schlimmeres verhindern und putzte gegen den Altacher aus, bevor der seinen alleine stehenden Mitspieler bedienen konnte.

Die Salzburger agierten da schon ungleich kaltschnäuziger vor dem Tor. Der eingewechselte Prevljak ließ seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung stehen und schloss aus spitzem Winkel unter die Latte ab (81.). Und fünf Minuten später sorgte der ebenfalls eingewechselte Hwang mit einer tollen Einzelaktion für den Endstand. Nach Zuspiel von Ulmer nahm sich der Koreaner den Ball mit einer Drehung mit, zog in Richtung Tor und verwertete eiskalt.

Salzburg geht mit einem nie gefährdeten und hochverdienten 6:0-Erfolg gegen Altach in die Länderspielpause. In zwei Wochen geht es mit einem Auswärtsspiel bei Sturm Graz weiter.

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

SCR Altach

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern6:0SC Rheindorf Altach
Tipico Bundesliga10. Spieltag
AnpfiffSamstag, 5.10.2019, 17:00 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena, 10.043 Zuschauer
SchiedsrichterHarald Lechner
 Torfolge 
Koita (5.)
Daka (11.)
Daka (24.)
Daka (59.)
Prevljak (81.)
Hwang (86.)
1:0
2:0
3:0
4:0
5:0
6:0
 
FarkasGelbe KartenFischer, Thurnwald
 Gelb-Rote Karten 
 Rote Karten 

Empfohlen

Kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.