Noch bevor Salzburg am kommenden Dienstag in die Champions League startet, kam es heute zum Aufeinandertreffen mit dem TSV Hartberg in der Red Bull Arena. Und auch wenn das Ergebnis ein ungefährdetes Schützenfest vermuten lässt, so waren die Gäste zumindest phasenweise in der Lage, Salzburg zu fordern.

Dennoch hatte Salzburg von Beginn weg die Kontrolle über das Spiel und hätte durch Okugawa bereits in der ersten Minute in Führung gehen können. Doch Hartberg-Schlussmann Rene Swete verhinderte den frühen Gegentreffer für sein Team.

Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at

Ramalho eröffnet den Torreigen

Somit blieb es Andre Ramalho vorbehalten, die Hausherren in Führung zu bringen. Nach einem Freistoß von Ulmer köpfelte Mwepu den Ball an die Stange und Ramalho beförderte den Rebound via Querlatte in die Maschen.

Nur eine Minute später hatte Okugawa die Chance auf das 2:0, sein Abschluss verfehlte die lange Ecke jedoch knapp. Nachdem auch Daka eine Großchance ausließ, blieb es Masaya Okugawa vorbehalten, das 2:0 zu erzielen. Der Japaner traf nach einem Stanglpass von Haaland und sorgte für die vermeintliche Vorentscheidung.

Doch Hartberg kam kurz vor der Pause auf 1:2 heran, Michael Huber traf nach einer Ecke aus der Distanz und profitierte zudem davon, dass der Ball noch unhaltbar für Stankovic abgefälscht wurde. Dem nicht genug, hatte Rakowitz nach einer Flanke sogar die Chance auf das 2:2, verfehlte das Tor jedoch knapp. Somit ging Salzburg mit einer knappen Führung in die Kabinen, hätte jedoch weitaus höher führen können, ja fast müssen.

Ramalho eröffnet in der 23. Minute den Torreigen / © GEPA

Salzburg lässt nicht locker

Hartberg begann den zweiten Durchgang äußerst mutig, hatte durch Rep sogar eine gute Abschlusschance, wurden dann jedoch eiskalt erwischt. Denn in der 50. Spielminute traf Daka zum 3:1, nachdem Haaland in unnachahmlicher Manier den Treffer vorbereitet hatte.

Und nur zwei Minuten später klingelte es im Gehäuse von Rene Swete erneut. Diesmal revanchierte sich Daka für den Assist von Haaland mit einer traumhaften Weiterleitung per Ferse beim Norweger und sorgte dafür, dass dieser die Partie mit dem 4:1 in der 52. Minute quasi entscheiden konnte.

Salzburg ließ nicht locker und fand in weiterer Folge einige gute Chancen vor. So lenkte etwa Dominik Szoboszlai einen Freistoß um die Mauer und hatte Pech, dass der glänzend aufgelegte Swete das Leder noch von der Linie kratzen konnte. Und auch Patson Daka war nicht vom Glück verfolgt, als er in Minute 73 an die Stange schoss.

Haaland lässt Swete keine Chance / © GEPA

Haaland, Haaland, Haaland…

Der alten Floskel gerecht werdend, dass man die Treffer bekommt, die man nicht schießt, sorgte Jodel Dossou in der 78. Minute für das 4:2.

Doch diesen Treffer ließen die Hausherren nicht auf sich sitzen und setzten zu einer gehörigen Schlussoffensive an. In Minute 86 verpasste Haaland zunächst eine Flanke von Daka, an der zweiten Stange fing diese jedoch der eingewechselte Max Wöber ab, der den Ball umgehend per Stanglpass zur Mitte spielte. Dort konnte sich der am Boden liegende Haaland aufrappeln und das Leder mit der Ferse im Tor unterbringen.

Nur eine Minute später eroberte der ebenfalls eingewechselte Bernede das Leder und steckte durch für Daka, der aus der Drehung präzise in die lange Ecke traf. Und zum drüberstreuen machte Haaland in der 90. Minute das 7:2, per „Gurkerl“ für den bemitleidenswerten Swete.

Überhaupt ist der Norweger der Mann des Spiels, neben seinen drei Treffern gelangen ihm außerdem noch zwei Assists, somit hält Haaland heute bei fünf Scorerpunkten und elf Bundesligatreffern nach sieben Spieltagen. Sieben Spiele, die Salzburg allesamt gewinnen konnte, mit einem Torverhältnis von 34:6. Unglaubliche Zahlen! Und dennoch beginnt das Champions League-Match gegen Genk am kommenden Dienstag bei 0:0. Doch wenn dies eine Mannschaft richtig einordnen und sich zu 100 % fokussieren kann, dann ist es der FC Red Bull Salzburg. Die Königsklasse kann kommen!

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

TSV Hartberg

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern7:2TSV Hartberg
Tipico Bundesliga7. Runde
AnpfiffSamstag, 14.9.2019, 17.00 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena, 8.933 Zuschauer
SchiedsrichterOliver Drachta
 Torfolge 
Ramalho (23.)
Okugawa (36.)

Daka (50.)
Haaland (52.)

Haaland (86.)
Daka (87.)
Haaland (90.)
1:0
2:0
2:1
3:1
4:1
4:2
5:2
6:2
7:2


Huber (44.)


Dossou (77.)


 Gelbe KartenKlem, Rakowitz, Nimaga
 Gelb-Rote Karten 
 Rote Karten 

Empfohlen

1 Comment


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.