Ajax Boss van der Sar will (auch) mit Salzburg kooperieren
4.3 (85.33%) 15 Stimme[n]

Interessante Idee, die der Ajax Amsterdam Geschäftsführer Edwin van der Sar auf einer Pressekonferenz da präsentierte.

Van der Sar will sicherstellen, dass die Top-Klubs aus den kleineren Ligen mit den Top Vereinen der großen Ligen mithalten können. Er spricht sich offen gegen die Reformpläne der Champions League ab 2024 aus. Diese soll ja in eine Art „Ligasystem“ mit Auf- und Abstieg umgewandelt werden.

So meinte der Holländer im Interview mit der Zeitung Scottish Sun:

Wir müssen ein System kreieren, in dem die großen Klubs aus den kleinen Ligen sich auch künftig mit den wichtigsten Ligen messen können. Das momentane System mit den großen Differenzen zwischen den verschiedenen nationalen Ligen, besonders bezüglich der TV-Gelder, verhindert eine Wettbewerbsfähigkeit. Wir kriegen rund neun Millionen Euro aus den TV-Rechten. Das heißt, dass wir wenig Chancen haben, mitzuhalten. Unsere einzige Waffe ist der Fußball.

Auf die Frage, welche Vereine er für eine Zusammenarbeit geeignet hielt, meinte der ehemalige Manchester United Goalie:

Ich denke dabei an Klubs wie Celtic, Benfica, Anderlecht, Salzburg, Galatasaray und Fenerbahce. Wir müssen Eigenbau-Spieler produzieren, und die reichen Klubs können rund um die Welt einkaufen. Es muss etwas getan werden.

Wie die Führung des FC Red Bull Salzburg über das Thema denkt, ist bis dato nicht bekannt.

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
    1
    Share

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.