Der WAC und FC Red Bull Salzburg. Das wird keine neue Liebesbeziehung. Schon beim letzten Spiel gegen die Kärntner tat sich der amtierende Meister schwer.

Marco Rose schonte einige seiner Spieler für das Cupfinale und schickte folgende Elf auf’s Feld:

Aufstellung WACRBS

Wie schon beim ersten Spiel übernahm der WAC das Ruder und kam vor allem durch Salzburg-Leihgabe Koita immer zu guten Aktionen. Auf Salzburger Seite zeigte man sich harmlos, einzig Patson Daka kam zu Halb-Chancen in der Anfangsphase

Verdiente Führung

Und so war es nicht weiter verwunderlich, dass der WAC in Führung ging. Der Ball kam über zwei Stationen zu Friesenbichler, der Stankovic mittels Heber austeigen ließ. Die Wolfberger drückten weiter, dass es beim Halbzeitstand von 1:0 blieb, war sogar verwunderlich.

Nach der Pause war es aber wieder der WAC, der besser ins Spiel kam. Der auffällige Koita brachte die Salzburger Hintermannschaft gehörig ins Schwitzen. Erst als Rose den glücklosen Wolf gegen Gulbrandsen tauschte, kam mehr Bewegung ins Salzburger Spiel. Und dieser Wechsel war von Erfolg gekrönt, den Gulbrandsen war es auch, der für die Salzburger ausglich, indem er einen der spärlichen Salzburger Angriffe mit einem Abschluss krönte.

Haken darunter

Doch zuletzt sollten die Kärntner jubeln. Freistoß für den WAC, der Ball sprang Ritzmaier vor die Füße, der beherzt abzog und damit die gesamte Verteidigung samt Tormann der Salzburger blass aussehen ließ. 2:1 für den WAC. Eine Salzburger Schlußoffensive konnte nichts mehr am Ergebnis retten, Gulbrandsen ließ zwar noch die Querlatte des Wolfsberger Keepers erzittern, am Ergebnis sollte das aber nichts mehr ändern.

Da der LASK das darauffolgende Spiel gegen Sturm für sich entscheiden konnte, gab es für Salzburg in dieser Runde noch nichts zu feiern. Die Meisterentscheidung ist somit vertagt.

Stimmen zum Spiel

Marco Rose:

Wir haben einfach kein gutes Spiel gemacht. Der WAC hat die Basics des Fußballs heute deutlich besser gemacht als wir, und deshalb haben wir dieses Spiel verdient verloren. Wir haben heute nicht so gespielt, dass wir uns einen Sieg verdient hätten. Ich kenne meine Mannschaft. Wir werden am Mittwoch sicher anders auftreten. Wir wissen nach diesem Spiel, wie es nicht geht.

Spielinfo

RZ Pellets WAC

 

FC Red Bull Salzburg

RZ Pellets WAC2:1FC Red Bull Salzburg
Tipico Bundesliga28. Spieltag
AnpfiffSonntag, 28.4.2019, 14.30 Uhr
AustragungsortLavanttal Arena, 3.409 Zuschauer
SchiedsrichterMarkus Hameter
 Torfolge 
Friesenbichler (35.)

Ritzmaier (72.)
1:0
1:1
2:1

Gulbrandsen (67.)
Ritzmaier, Sollbauer, LeitgebGelbe KartenJunuzovic, Szoboszlai
 Gelb-Rote Karten 
 Rote Karten 

Empfohlen

2 Comments


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.