Salzburg verpatzt EL-Hinspiel in Neapel
5 (100%) 3 Stimme[n]

Es war das erwartet schwere Spiel gegen den italienischen Vizemeister SSC Napoli. Marco Rose schickte folgende Elf auf das Grün in Neapel:

Aufstellung #SSCFCSGuter Beginn

Salzburg übernahm zu Beginn die Kontrolle, Wolf und Dabbur prüften auch gleich den gegnerischen Keeper. Das sah eigentlich alles recht gut aus, zumindest bis zur 10. Minute. Mertens setzte Milik in Szene, die Salzburger Verteidigung sah bei dieser Aktion wahrlich nicht gut aus. Milik musste nur mehr Walke umkurven und schob gemütlich zum 1:0 für die Hausherren ein. Ein gelungener Start sieht anders aus.

Kurze Freude dann auf den Seiten der Salzburger. Nach einem Patzer der Italiener, nutzte Daka die Gelegenheit und traf zum Ausgleich. Allerdings befand sich der Salzburger Stürmer deutlich im Abseits, was auch dem Linienrichter nicht entging. Tor annulliert.

Auch beim 2:0 sah die Salzburger Hintermannschaft nicht besonders glücklich aus. Eine schlecht abgewehrte Chance nutzte Ruiz, der unbedrängt den Ball in die Maschen hämmerte. 

Eine schöne Möglichkeit hatte dann noch Stefan Lainer, allerdings wurde sein Gewaltschuss noch abgefälscht und verfehlte damit den gegnerischen Kasten. Kalidou Koulibaly holte sich daraufhin die Gelbe Karte, der millionenschwere Abwehrchef der Italiener ist damit beim Rückspiel gesperrt.

Mit dem 2:0 ging es dann auch in die Kabinen.

Pechvogel

Wie auch schon 45 Minuten zuvor erwischte Salzburg den besseren Start, belohnte sich aber nicht. Auffällig auch die vielen Unsicherheiten mit dem Ball und bei den Pässen. Dann holte sich auch Xaver Schlager eine Gelbe ab. Harte Entscheidung mit weitreichenden Folgen, denn der Salzburger Mittelfeldspieler muss das Rückspiel nun auch von der Tribüne aus betrachten.

Es sollte aber noch schlimmer kommen. Vorstoß der Italiener, Flanke und Onguene wollte den Ball ins Toraus köpfeln, traf aber ins eigene Tor. Walke zum dritten Mal geschlagen, allerdings bei allen drei Treffern ohne Chance.

Chancen, Chancen

Erst als Marco Rose den zuletzt verletzten Gulbrandsen auf’s Feld schickte, war im Sturm wieder Bewegung zu sehen. „Freddy“ hatte durchaus noch seine Chancen, scheiterte aber im Finish am hervorragenden Schlußmann der Italiener. So blieb es beim 3:0, das Rückspiel am kommenden Donnerstag mutiert zum Fußball-Wunder. Doch auch das ist letztes Jahr gegen Lazio wahr geworden.

Stimmen zum Spiel

Salzburg-Trainer Marco Rose:

Wir haben uns natürlich mehr vorgenommen. Dennoch ist uns ein sehr guter Start mit der Chance auf die schnelle Führung gelungen. Dann haben wir aber rasch die Gegentore bekommen und so war es bis zur Pause insgesamt schwierig für uns. In der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch. Es hätte noch höher ausgehen können, aber wir hätten bei den Chancen auch drei Tore machen können. Wir werden auf jeden Fall im Rückspiel alles reinhauen und werden dann schauen, was der Abend so bringt.

Spielinfo

SSC Napoli

 

FC Salzburg

SSC-Napoli3:0FC-Salzburg-Logo
Europa League1/8-Finale, Hinspiel
AnpfiffDonnerstag, 7.3.2019, 21.00 Uhr
AustragungsortStadio San Paolo, 35.000 Zuschauer
SchiedsrichterKubalkow (BLR)
 Torfolge 
Milik (10.)
Ruiz (18.)
Onguene (58./Eigentor)
1:0
2:0
3:0
 
Koulibaly, Maksimovic (beide im Rückspiel gesperrt), OunasGelbe KartenSchlager (im Rückspiel gesperrt)
 Gelb-Rote Karten 
 Rote Karten 

 

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  • 47
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
    48
    Shares

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.