Nachdem Salzburg eine 0:3-Hypothek aus Neapel mitbrachte, hingen die Trauben im heutigen Rückspiel gegen den SSC Napoli natürlich sehr hoch. Nach einem frühen Rückstand konnte die Rose-Elf das Spiel zwar noch drehen, verabschiedet sich dennoch aus der UEFA Europa League.

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at
Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Miliks Treffer ins Mark

Der Hauptgrund hierfür passierte schon sehr früh in der Partie. Ein Ballverlust von Mwepu nach etwa einer Viertelstunde ermöglichte den Gästen einen Konter, welchen Arkadiusz Milik mit einem Seitfallzieher aus wenigen Metern trocken an Alex Walke vorbei in den Maschen versenkte. Die Neapolitaner jubelten ausgelassen und auf den Rängen der Red Bull Arena machte sich Ernüchterung breit.

Die Hausherren ließen jedoch nicht locker und wurden mit einem Gastgeschenk bedacht. Allan unterlief ein Fehler im Spielaufbau, den Dominik Szoboszlai ausnutzen konnte und Munas Dabbur mitnahm. Der Israeli umkurvte Gegenspieler Chiriches und schloss präzise in die kurze Ecke ab. Ausgleich in der 25. Minute.

Drei Minuten später ermöglichte ein Schnitzer von Ramalho eine gefährliche Doppelchance für Napoli. Mertens ging steil und spielte auf Milik, der nur um Zentimeter das Spielgerät verpasste. Sekunden später scheiterte Ruiz mit einem Schuss an die rechte Stange, Walke wäre hier ohne Chance gewesen.

Aber auch Salzburg hatte Chancen, noch in der ersten Halbzeit in Führung zu gehen, doch ein Kopfball von Onguene nach einer Ecke verfehlte knapp das rechte Eck und ein Distanzschuss von Minamino ging knapp am Tor vorbei. So bat der spanische Schiedsrichter Carlos del Cerro Grande beim Stand von 1:1 zum Pausentee.

Dabbur gleicht den frühen Rückstand in Minute 25 aus / © GEPA
Dabbur gleicht den frühen Rückstand in Minute 25 aus / © GEPA

Salzburg belohnt sich selbst

Die zweite Halbzeit bot ein ähnliches Bild. Napoli ließ nicht viele Chancen zu und stand defensiv sehr gut. Über weite Strecken zeigte sich, dass es die Salzburger mit einer echten Klassemannschaft zu tun hatten. Dennoch setzten die Hausherren mit einer couragierten und überzeugenden Leistung dagegen.

In der 65. Minute wurden sie dafür auch belohnt. Ulmer beförderte den Ball vom linken Flügel scharf zur Mitte und der eingewechselte Gulbrandsen traf per Innenstange zur verdienten Salzburger Führung.

Und die Gastgeber versuchte weiterhin alles, um das Unmögliche doch noch möglich zu machen. Unmittelbar nach dem Anstoß dribbelte sich Hannes Wolf in den Strafraum und scheiterte nur knapp. Was wäre, wenn? Wir werden es nie erfahren.

Denn so vergingen die wertvollen Minuten und der eine oder andere Napoli-Spieler spürte die Belastung, die der bedingungslose Einsatz der Hausherren auf sie ausübte, brauchte eine kurze Verschnaufpause.

Bleibt er? Marco Rose ließ sich auch nach dem Spiel nicht in die Karten blicken / © GEPA
Bleibt er? Marco Rose ließ sich auch nach dem Spiel nicht in die Karten blicken / © GEPA

Ein „Happy End“ der anderen Sorte

Es lief bereits die 87. Spielminute, als Munas Dabbur einen Seitfallzieher an die linke Stange setzte. Damit waren die letzten, ganz leisen Hoffnungen durch und Salzburg musste sich mit dem Gedanken abfinden, die heurige Europa League im Achtelfinale verlassen zu müssen.

Einen schönen Abschluss hatte die Partie dennoch zu bieten. Der eingewechselte Christoph Leitgeb fixierte in der Nachspielzeit nach einem Freistoß den Endstand, traf aus kurzer Distanz zum 3:1.

Unterm Strich ist das Ergebnis dennoch zu wenig, der SSC Napoli steigt mit dem Gesamtscore von 4:3 in das Viertelfinale auf. Einen positiven Effekt hatte der Heimsieg Salzburgs dennoch, denn in der UEFA Fünfjahreswertung schob sich Österreich vorläufig wieder an den Niederlanden vorbei auf Platz 11, der dem Meister 2020 voraussichtlich einen Fixplatz in der Königsklasse bescheren würde. Allerdings reicht bereits ein weiteres Remis von Ajax Amsterdam im kommenden Champions League-Viertelfinale den Holländern, um wieder an Österreich vorbeizuziehen. Somit hoffen wir aus österreichischer Sicht auf ein „gutes“ Los bei der morgigen Auslosung.

Spielinfo

FC Salzburg

 

SSC Napoli

FC-Salzburg-Logo3:1SSC-Napoli
UEFA Europa LeagueAchtelfinale, Rückspiel
AnpfiffDonnerstag, 14.3.2019, 18.55 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena, 29.520 Zuschauer
SchiedsrichterCarlos del Cerro Grande (ESP)
 Torfolge 

Dabbur (25.)
Gulbrandsen(65.)
Leitgeb(90+2)
0:1
1:1
2:1
3:1
Milik (14.)


Onguene, SamassekouGelbe KartenMilik
 Gelb-Rote Karten 
 Rote Karten 

Empfohlen

2 Comments

  1. […] Erhobenen Hauptes verabschiedeten sich gestern die Salzburger aus der Europa League. Nun ist wieder Bundesliga- und Cup-Alltag eingekehrt. In der letzten Runde des Grunddurchgangs trifft die Rose-Elf auf den Tabellenletzten Wacker Innsbruck. […]


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.