2:0 im Westderby: Salzburg-Erfolg zum Ende des Grunddurchganges
4.8 (95.56%) 9 Stimme[n]

Der FC Red Bull Salzburg hat das Aus in der Europa League gegen Napoli sehr gut verdaut, was die Rose-Elf am heutigen Nachmittag bei herrlichem Fußballwetter auf dem Innsbrucker Tivoli eindrucksvoll unter Beweis stellte. Das zweite – und letzte – Westderby in der laufenden Saison stand auf dem Programm.

Das Spiel startete auch wie erwartet. Salzburg hatte deutlich mehr Ballbesitz, mehr Schüsse auf das Tor und machte das Spiel. Munas Dabbur belohnte die Gäste nach etwas mehr als 20 Minuten mit der Führung. Schlager setzte Takumi Minamino mit einem Steilpass in Szene, der Japaner legte uneigennützig zu Dabbur ab, der den Ball nur noch ins Tor schieben musste.

Dabbur bringt Salzburg in Führung / © GEPA
Dabbur bringt Salzburg in Führung / © GEPA

Salzburg hat alles im Griff

Der Israeli hätte nur zwei Minuten später nachlegen können, Innsbruck-Keeper Knett verhinderte jedoch den zweiten Verlusstreffer aus Innsbrucker Sicht. Auch in der 32. Spielminute blieb der Torhüter gegen Dabbur Sieger, machte einen gut angetragenen Kofpball mit einer Glanztat zunichte. Und wenig später scheiterte auch Gulbrandsen mit einem Schlenzer an Knett, der heute einen Sahnetag erwischt hatte.

Auf der Gegenseite war Salzburg in Durchgang eins nur selten in Gefahr. Einmal zuckte man als Salzburg-Anhänger zusammen, als Albert Vallci – unabsichtlich – den Ball in Minute 36 an die Hand bekam, Schiedsrichter Lechner entschied jedoch nicht auf Elfmeter und ließ die Partie weiterlaufen. Zudem feuerte Roman Kerschbaum in guter Abschlussposition einen Stanglpass meterweit über das Gehäuse.

In der zweiten Hälfte dominierte Salzburg weiterhin das Geschehen. Dabbur hätte die Partie nach einer guten Stunde entscheiden können, setzte einen Kopfball jedoch knapp neben die rechte Stange. Auch Minamino hatte das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte nach einem Sturmlauf jedoch an – der aufmerksame Leser wird es sich bereits denken können – Wacker-Keeper Knett.

Szoboszlai macht den Deckel drauf / © GEPA
Szoboszlai macht den Deckel drauf / © GEPA

Der Youngster mit der Entscheidung

Die mangelhafte Chancenauswertung hätte sich in Minute 85 beinahe gerächt, allerdings verpasste Stefan Peric eine Freistoßflanke von Durmus knapp. Die Innsbrucker reklamierten auf Halten von Vallci und Elfmeter, doch dafür hatte der Unparteiische nur eine abwinkende Geste übrig.

Das 2:0 fiel schließlich doch noch, allerdings schon in der Nachspielzeit. Dominik Szoboszlai, stark gegen Napoli und heute für den verletzten Hannes Wolf in der Startelf, leitete die Chance selbst ein und wurde schließlich von Dabbur mit einem Zuspiel bedacht, welches der 18-jährige Ungar souverän im Tor versenkte.

Salzburg hält damit nach dem Ende des Grunddurchganges bei 55 Punkten, nach der Punkteteilung bleiben allerdings nur noch 27 Zähler übrig, da bei der ungeraden Punkteanzahl abgerundet wird. Morgen wird die Meistergruppe ausgelost, am Mittwoch soll der Spielplan feststehen und nach der Länderspielpause in zwei Wochen am 31. März 2019 das erste Spiel stattfinden.

Spielinfo

FC Wacker Innsbruck

 

FC Red Bull Salzburg

FC Wacker Innsbruck0:2FC Red Bull Salzburg
Tipico Bundesliga22. Spieltag
AnpfiffSonntag, 17.3.2019, 17.00 Uhr
AustragungsortTivoli Neu, 6.500 Zuschauer
SchiedsrichterHarald Lechner
 Torfolge 
 0:1
0:2
Dabbur (21.)
Szoboszlai (90.+1)
Kerschbaum, Klem, FreitagGelbe KartenSamassekou
 Gelb-Rote Karten 
 Rote Karten 
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  • 102
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
    103
    Shares

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.