Gulbrandsen-Goldtor besiegelt Gruppensieg: Salzburg bezwingt Leipzig auch zu Hause
4.8 (95%) 4 Stimme[n]

Alles war angerichtet zum großen Entscheidungsspiel zwischen dem FC Salzburg und RB Leipzig. Die Red Bull Arena war bis auf den letzten Platz gefüllt und die Heimfans wollten bereits heute Abend den Aufstieg in die KO-Phase der UEFA Europa League bejubeln. Dazu reichte bereits ein einziger Punkt – und dieses Vorhaben sollte auch gelingen.

Die erste Halbzeit begann mit großem Druck der Hausherren. Leipzig konnte sich in der Anfangsphase oftmals nur durch Fouls helfen, was den Salzburgern einige Standardsituationen ermöglichte. Daraus konnte jedoch zunächst kein Kapital geschlagen werden.

Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at
Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at

Salzburg beginnt dominant

Salzburgs beste Chance in der ersten Halbzeit fand Fredrik Gulbrandsen vor, der von Munas Dabbur mit einem Lupfer über die Abwehrreihe der Leipziger perfekt in Szene gesetzt wurde. Der Norweger scheiterte jedoch an RBL-Keeper Mvogo.

Die beste Gelegenheit der Gäste hatte Timo Werner unmittelbar vor der Halbzeitpause. Nach einem Ballverlust von André Ramalho drückte der deutsche Teamstürmer auf die Tube und scheiterte alleine vor dem Salzburg-Tor nur knapp. Der Abschluss verpasste um wenige Zentimeter das lange Eck.

Im Parallelspiel ging Celtic kurz vor dem Pausenpfiff in Trondheim mit 1:0 in Führung, was speziell für RB Leipzig keine gute Kunde darstellte. Die Deutschen mussten nun noch mehr in die Waagschale werfen und agierten zu Beginn der zweiten Halbzeit auch ungleich druckvoller als in Durchgang eins. Doch echte Torchancen waren weiterhin Mangelware auf Seiten der Gäste, sodass die größeren Gelegenheiten weiterhin Salzburg vorfand.

Dabbur und Gulbrandsen beschäftigten die Leipziger Defensive / © GEPA
Dabbur und Gulbrandsen beschäftigten die Leipziger Defensive / © GEPA

Gulbrandsen sorgt für die Führung

Eine davon ließ Hannes Wolf aus, der den Leipzig-Torhüter mit einem Schuss in die kurze Ecke prüfte.

Die spielentscheidende Szene dann in der 74. Minute. Junuzovic erahnte Andi Ulmer am linken Flügel und spielte den Ball blind in den Lauf des Kapitäns. Der wiederum bediente Fredrik Gulbrandsen mit einem idealen Zuspiel und der Norweger schloss den Angriff präzise in die lange Ecke ab. Großer Jubel in der Red Bull Arena!

Doch nur zwei Minuten wäre den knapp 30.000 Fans der Torjubel beinahe im Halse stecken geblieben. Ein Außenrist-Schuss von Werner war unterwegs in Richtung rechtes Kreuzeck, doch Alex Walke fischte das Leder noch aus der Gefahrenzone.

Großer Jubel nach dem geschafften Gruppensieg in der Kabine / © GEPA
Großer Jubel nach dem geschafften Gruppensieg in der Kabine / © GEPA

Salzburg ist nicht zu bezwingen

Während die Leipziger in den Schlussminuten alles nach vorne warfen, hatte Hannes Wolf die Chance, im Konter alles zu entscheiden. Doch Upamecano behinderte den Youngster noch entscheidend und verhinderte einen gefährlichen Abschluss.

Nachdem ein Poulsen-Schuss tief in der Nachspielzeit geblockt wurde, beendete der Schiedsrichter die Begegnung. Salzburg gewinnt auch das fünfte Match in der Gruppe B und fixiert damit endgültig den Gruppensieg sowie den Aufstieg.

Spielinfo

FC Salzburg

 

RB Leipzig

FC-Salzburg-Logo1:0RB Leipzig Logo
UEFA Europa League
Gruppe B | 5. Spieltag
Anpfiff
Donnerstag, 29. November 2018, 18:55 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena, 29.520 Zuschauer
Schiedsrichter
Orel Grinfeld (ISR)
 Torfolge 
Gulbrandsen (74.)1:0
Lainer, SchlagerGelbe KartenIlsanker, Bruma, Cunha
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  • 202
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    202
    Shares

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.