Innsbruck, Lustenau und nun Mattersburg. Wartet auf den FC Red Bull Salzburg nun die nächste Abwehrschlacht? Es scheint in Mode gekommen zu sein, dass man sich gegen den Serienmeister mit Mann, Maus, Zeugwart und am liebsten auch noch den Mannschaftsbus gerne hinten rein stellt und vorne ein bis zwei schnelle Stürmer platziert. Sehen wir am Sonntag eine Mattersburger Elf, die es diesem „Spielkonzept“ gleichtut?

Variabel

Prinzipiell ist SV Matterburg Coach Klaus Schmidt kein Verfechter von unflexiblen Spielsystemen. Ob 4-2-3-1, ein klassisches 4-3-3, 3-5-2 oder 4-1-4-1: am System feilen die Burgenländer nur allzu gerne. Doch bislang ist dies nicht immer von Erfolg gekrönt. Nur vier Spiele gewannen die Burgenländer in dieser Saison, gegen Altach und die Admira gab es eine Punkteteilung. Alle anderen Begegnungen gingen verloren, darunter auch die Hinrunde gegen die Salzburger, die die Rose-Elf im Burgenland mit 0:2 für sich entschied. Damals noch unter Trainer Gerald Baumgartner. Man darf also gespannt sein, was Schmidt am Sonntag aus dem Hut zaubert – hoffentlich kommt es nicht (wieder) zu einer Abwehrschlacht.

Laut Medienberichten muss Schmidt auf Patrick Bürger (Ellenbogenverletzung), Tino Casali (Mittelhandbruch), Patrick Salomon (Seitenbandanriss), Andreas Kuen (Kreuzbandriss) und auch Mario Grgic (Kreuzbandriss) verzichten.

Beim Hinspiel im Burgenland gewannen die Salzburger gegen Mattersburg mit 0:2.
Beim Hinspiel im Burgenland gewannen die Salzburger gegen Mattersburg mit 0:2.

Auf der Suche nach der Idee

Das – zugegeben – eher schwache Spiel im Cup gegen Austria Lustenau brachte dem FC Red Bull Salzburg zwar einen Sieg, machte aber deutlich, dass dem Serienmeister gegen defensiv eingestellte Mannschaften ein wenig die Spielidee fehlt. Man merkte ebenso deutlich, dass die Rose-Elf im Ländle in dieser Aufstellung wenig eingespielt war. Dennoch war der Trainer durchaus froh, dieses Spiel „überstanden“ zu haben:

Lustenau war ein Gegner, der gut organisiert und tief stand. Wir waren dominant, haben aber ein paar Angriffe nicht so zu Ende gespielt, wie wir es wollen. Es war nicht leicht, deshalb sind wir einfach happy, dass wir es gemeistert haben, denn darum ging es.

Wohl wenige möchten aktuell in Marco Roses Haut stecken, denn er muss eine passende Aufstellung auf das Grün zaubern, aber auch das wichtige Spiel gegen Rosenborg BK nächste Woche nicht aus den Augen verlieren. Noch dazu kommen wieder Verletzungssorgen beim Meister.

Aus heutiger Sicht sind Zlatko Junuzovic (Muskelfaserriss), Jasper van der Werff (Meniskusverletzung), Patrick Farkas (Kreuzbandriss) und Darko Todorovic (Bänderverletzung) nicht dabei. Pongracic sitzt weiterhin seine Sperre ab. 

Wer zum Spiel am Sonntag kommt, tut übrigens etwas Gutes, denn der FC Red Bull Salzburg spendet einen Euro pro Stadionbesucher an die Wings for Life Stiftung.

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

SV Mattersburg

FC Red Bull Salzburg SV Mattersburg
Tipico Bundesliga
13. Spieltag
Anpfiff
Sonntag, 4. November 2018, 14.30 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena
LivetickerWenn ihr am PC oder Tablet mitlesen möchtet, empfehlen wir die Desktopansicht unseres Livertickers, Smartphone-Benutzer sind mit unserer kostenlosen App für iPhone, Android und Windows Phone am Besten bedient. Infos zum Spiel wie Aufstellung und Tore erfahrt ihr auch direkt auf unserer Facebookseite oder via Twitter. Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag: #RBSSVM

Empfohlen

Kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.