Zwei Spiele waren vor dem heutigen Match in der Gruppe B der Europa League bereits gespielt und der FC Salzburg hielt bisher beim Punktemaximum von sechs Zählern. Am Donnerstag Abend trafen die Salzburger zu Hause auf Rosenborg Trondheim, die bisher in der Tabelle noch ohne Punkte dastehen. Und dies sollte auch nach der heutigen Begegnung dabei bleiben.

Die Hausherren begannen gewohnt druckvoll und ließen von Beginn an erkennen, dass sie alles daran setzen wollen, auch im dritten Spiel als Sieger vom Platz zu gehen. Die erste Chance fanden die Salzburger in der 13. Spielminute vor. Ramalho schickte Lainer, der das Leder von der rechten Außenbahn flach, aber mit viel Wucht und Präzision zur Mitte spielte. Die Hereingabe wurde zur idealen Vorlage für Hannes Wolf, der den Ball per Direktabnahme in Richtung Tor beförderte. Allerdings stieg das Leder etwas zu steil und daher knapp über den Querbalken.

Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at
Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at

Dabbur bringt das Match auf Kurs

Die nächste gefährliche Torannäherung fabrizierte Zlatko Junuzovic, der einen Freistoß aus 22 Metern präzise durch die sich öffnende Mauer durchschoss und Rosenborg-Keeper André Hansen zu einer Parade zwang.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde war der Bann schließlich gebrochen. Stefan Lainer flankte butterweich zur Mitte, Gulbrandsen verlängerte das Spielgerät leicht und Dabbur blieb vor dem Tor eiskalt. Per aufspringendem Kopfball ging Salzburg in Führung.

Vor dem Pausenpfiff hatte auch Hannes Wolf noch eine große Chance, das Ergebnis zu erhöhen. Doch der Abschluss aus aussichtsreicher Position überstieg die Latte.

Die Torschützen auf einem Bild: Dabbur und Wolf sorgten für die Treffer / © GEPA
Die Torschützen auf einem Bild: Dabbur und Wolf sorgten für die Treffer / © GEPA

Salzburg marschiert und marschiert…

In der zweiten Halbzeit schlug das Pendel dann endgültig zu Gunsten der Salzburger aus. In Minute 53 drang Hannes Wolf von der linken Seite in den Sechzehner ein, ließ mit gleich mehreren Übersteigern seinen Gegenspieler aussteigen und traf – mit etwas Hilfe des Gästekeepers – zum 2:0!

Nur wenige Minuten später wurde Haidara im Strafraum gelegt und der bosnische Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Ein Fall für Munas Dabbur, der das Leder trocken zum 3:0 in die Maschen zimmerte.

Damit war die Spannung raus und das Spiel wurde zu einem Schaulaufen der Heimmannschaft, die das Match trocken über die Zeit brachten. Am Ergebnis änderte sich nichts mehr, es blieb beim 3:0 für Salzburg, die nun weiterhin die Tabelle der Gruppe B in der Europa League anführen, mit dem Punktemaximum von neun Zählern, gefolgt von Leipzig (6), Celtic (3) und Rosenborg (0).

Spielinfo

FC Salzburg

 

Rosenborg BK

FC-Salzburg-Logo3:0Rosenborg BK
UEFA Europa League
Gruppe B, 3. Spieltag
Anpfiff
Donnerstag, 25. Oktober 2018, 18:55 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena, 20.639 Zuschauer
Schiedsrichter
Irfan Peljto (BIH)
 Torfolge 
Dabbur (34.)
Wolf (53.)
Dabbur (59./Elfmeter)
1:0
2:0
3:0
RamalhoGelbe KartenSerbecic, Jensen
Gelb-Rote Karten
Rote Karten

Empfohlen

Kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.