Hochsommerliche Temperaturen beim letzten Saison-Heimspiel in der Red-Bull-Arena. Bereits vor dem Match tummelten sich viele kleine Fans vor dem Stadion, der Verein lud zum „Kids-Day“, was sich viele Eltern mit ihren Kleinen nicht entgehen ließen.

Trainer Òscar Garcia würftelte die Mannschaft gehörig durcheinander, unter anderen bekamen Igor und Hannes Wolf die Chance, sich von Beginn an zu beweisen. Ein logischer Schritt, vier Tage vor dem Cupfinale gegen den SK Rapid.

Die heutige Startelf der Salzburger / © SALZBURG12.at
Die heutige Startelf der Salzburger / © SALZBURG12.at

Vor Anpfiff wurden noch Josip Radosevic und Christian Schwegler verabschiedet. Der Schweizer bekam zudem zu Beginn der zweiten Hälfte eine ihm zu Ehren gestaltete Choreografie.

Das Spiel begann mit einem echten „Knaller“, nach nicht einmal drei Spielminuten setzte der scheidende Radosevic einen Freistoß aus knapp 30 Metern an den Querbalken. Glück für Altach-Keeper Kobras, der den gut getretenen Standard etwas unterschätzte.

Vier Minuten später war er jedoch bei einem sehenswerten Abschluss von Berisha zur Stelle. Der Kosovare übernahm einen weiten Ball volley, Kobras verhinderte jedoch den frühen Gegentreffer aus Sicht der Gäste.

Auch nach einer Viertelstunde hielt der Schlussmann der Gäste die Null. Nach einer Flanke von Christian Schwegler stieg der aufgerückte Stangl am höchsten, Kobras konnte jedoch souverän parieren.

Leider kein Treffer: Berisha mit einer Flugeinlage / © GEPA
Leider kein Treffer: Berisha mit einer Flugeinlage / © GEPA

In weiterer Folge plätscherte das Spiel bis zur 38. Spielminute dahin. Dann flog ein scharf getretener Berisha-Freistoß in den Sechzehner, landete bei Zivotic und vom Altacher kullerte der Ball ins Tor. Keine 60 Sekunden später hätte Minamino auf 2:0 stellen können, scheiterte jedoch, völlig frei stehend, am heute besten Altacher Martin Kobras.

Die zweite Halbzeit passierte nicht mehr allzu viel. Kurz vor Schluss hätten sowohl Oberlin nach einem Konter, als auch Hannes Wolf das Ergebnis nochmals in die Höhe schrauben können, doch erneut war es Kobras, der das Ergebnis für Altach einigermaßen erträglich hielt.

Nach dem Schlusspfiff begannen die Feierlichkeiten, zunächst in der Red-Bull-Arena bei der Übergabe des Meistertellers, als auch in den Stunden danach vor dem Schloss Klessheim bei der großen Meistersause.

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

SCR Altach

FC Red Bull Salzburg1:0SC Rheindorf Altach
Tipico Bundesliga
36. Spieltag
Anpfiff
Sonntag, 28. Mai 2017, 16:30 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena, 9.517 Zuschauer
Schiedsrichter
Harald Lechner
 Torfolge 
Nikola Zivotic (38./ET)1:0
André Wisdom (54.)

Gelbe KartenNikola Dovedan (18.)
Emanuel Sakic (83.)
Louis Ngwat-Mahop (88.)
Gelb-Rote Karten
Rote Karten

Empfohlen

Kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.