Wenn wir normalerweise von „Transferbomben“ schreiben, dann betrifft das eigentlich Zugänge. Heute betrifft es einen Abgang, der schmerzt, wie ein rostiger Nagel in einer Fleischwunde. Der „Bundesligaspieler der Saison 2015/16“ Naby Keita verlässt den FC Red Bull Salzburg und wechselt zu Aufsteiger RB Leipzig.

Pressemitteilung des Vereins

Naby Keita verlässt den FC Red Bull Salzburg und wechselt in die deutsche Bundesliga zu RB Leipzig. Der 21-jährige Mittelfeldmann aus Guinea kam im Sommer 2014 vom französischen Klub FC Istres nach Salzburg und feierte mit den Roten Bullen je zwei Meistertitel bzw. Cup-Siege. In der vergangenen Saison wurde Keita auch zum besten Bundesliga-Spieler gewählt. Insgesamt absolvierte er für die Salzburger 81 Pflichtspiele, in denen er 20 Treffer erzielen konnte.
 
Christoph Freund, Sportlicher Leiter des FC Red Bull Salzburg, zu diesem Abgang: „Es war uns stets bewusst, dass wir Naby Keita aufgrund seiner besonderen Fähigkeiten und der starken Leistungen, vor allem aus der vergangenen Saison, nicht dauerhaft in Österreich halten können. Auch wenn wir seine Entscheidung bedauern, können wir diesen für ihn nächsten logischen Karriereschritt nachvollziehen und wünschen Naby alles Gute und viel sportlichen Erfolg. Mit unserem starken Kader und den Neuzugängen Munas Dabbur, Marc Rzatkowski und Fredrik Gulbrandsen verfügen wir über das Potenzial, die Erfolge der letzten Jahre zu wiederholen und auch international mit dabei zu sein.“

Warum jetzt?

Just an dem Tag, an dem der kommende CL-Qualigegner ausgelost wurde und die Anhängerschaft ob des machbaren Loses sich insgeheim schon freute, ist diese Nachricht wie eine „Gnackwatsch’n“ für die Fans des Triple-Double-Siegers. Dass ein Keita nicht auf ewig in Salzburg zu halten ist, war wohl jedem klar. Insgeheim hofften die Anhänger aber doch, dass Keita zumindest den Salzburgern über die CL-Qualifikation hinweg bis in den Winter helfe werde.

Und Rangnick?

In einer Presseaussendung der Leipziger lobt der Sportdirektor – no na – Naby über den grünen Klee:

Naby Keita hat in der abgelaufenen Spielzeit mit seinen Leistungen maßgeblich zum erneuten Double-Erfolg von Red Bull Salzburg beigetragen und war dort ein absoluter Schlüsselspieler. Wir freuen uns sehr, dass sich Naby Keita trotz vieler Anfragen von europäischen Top-Klubs für uns entschieden hat und hier in Leipzig die nächsten Entwicklungsschritte zurücklegen möchte. Er passt mit seiner Dynamik, seinen herausragenden technischen und taktischen Fähigkeiten sowie seinem Charakter ideal zu uns und unserer jungen Mannschaft.

Fassungslos

Die ersten Reaktionen der Fans reichen von Fassungslosigkeit über Unverständnis bis hin zu nicht-zitierbaren Verbalinjurien. Unser Tag ist heute mal richtig verdorben…

Empfohlen

1 Comment

  1. Es ist an der Zeit, dass der Vorstand von RBS ausgetauscht wird !!!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.