Noch im Mai 2014 deklassierte der FC Red Bull Salzburg den SV Horn im Halbfinale des ÖFB Samsung Cups, das gestrige Aufeinandertreffen wäre fast eine veritable Blamage für den Titelverteidiger geworden.

Peter Zeidler entschied sich für folgende Aufstellung

#SVHRBS Aufstellung

Eh klar

Ohne Gegentreffer geht’s in dieser Saison wohl kaum. Obwohl die Salzburger versuchten ihre Favoritenrolle auf den Platz zu bringen, war es der SV Horn, der in Führung ging. Flanke von rechts und der kleine Shota Sakaki köpfelt unbedrängt zum 1:0 für die Hausherren ein. Lange hielt der Freudentaumel nicht an. In der 19. Minute bediente Christian Schwegler Takumi Minamino, der mit einem Volleyschuss für den Ausgleich sorgte. 1:1 – das Spiel wieder offen.

Peter Zeidler wirkt ratlos
Peter Zeidler wirkt ratlos

Führungstreffer

Weiterhin versuchte Salzburg das Spiel zu machen, aber die disziplinierten Horner verhinderten jede Chance. Zumindest bis zur 42. Minute, als Minamino via Stanglpass Smail Prevljak erreichte, der zur Pausenführung von 1:2 einschob.

Der SV Horn spielte aber auch in der 2. Halbzeit frech auf, zeigte aber auch seine „dunkle“ Seite in Sachen Fouls. Valentino Lazaro war der erste, der das spüren „durfte“ und musste schon in der 48. Minute verletzt vom Platz.

In Folge waren es aber wieder die Hausherren, die jubeln durften. Vier Minuten vor Schluss war es Stefan Rakowitz der – nach erneuten katastrophalen Stellungsspiel der Salzburger Verteidigung – für die Hausherren traf. Mit dem 2:2 endete die reguläre Spielzeit.

Soriano sichert das Achtelfinale

Kurz nach Anpfiff der Nachspielzeit erlöste Kapitän Jonatan Soriano die Salzburger. Ein sehenswertes Dribbling und ein gefühlvoller Abschluss von „el capitan“ besiegelte das Horner Schicksal und rettete den FC Red Bull Salzburg vor einer Blamage.

Stimmen zum Spiel

Peter Zeidler meinte nach der ruppigen und körperbetonten Begegnung:

Wir wussten, dass es schwierig werden kann. Leider haben wir es uns selbst auch nicht leicht gemacht. Unser Gegner hat richtig agiert, Freistöße rausgeholt und aggressiv gespielt. Somit war es für uns heute ein schweres Stück Arbeit.

Assist-Geber Christian Schwegler:

Wir sind eine Runde weiter. Das war unser klares Ziel vor dem Spiel. Leider haben wir erst in der Nachspielzeit gezeigt, dass wir die dominantere Mannschaft sind.

Spielinfo

2. Runde ÖFB Samsung Cup, Saison 2015/16

SV Horn

Dienstag, 22. September2015
19.30 Uhr

FC Red Bull Salzburg

SV Horn

2:3

(n.V.)

FC Red Bull Salzburg
Waldviertler Volksbank Arena, 3.500 Zuschauer, SR: Kollegger
 120 Minuten Spielzeit 
Sakaki (9.), Rakowitz (86.)Torschützen Minamino (19.), Prevljak (41.), Soriano (92.)
Ljubic, Jurić, Milošević, Rakowitz, VujanovićGelbe Karten Schmitz, Caleta-Car, Schwegler, Ulmer, Lazaro, Nielsen
WeinwurmGelb-Rote Karten
Rote Karten

Empfohlen

Kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.