Die Trainerfrage beim FC Red Bull Salzburg scheint geklärt. Medienberichten zufolge hat Óscar Garcia beim Double-Sieger als Trainer angeheuert. Das Gerücht der letzten Tage hat sich nun doch bestätigt.

Oder auch nicht. Denn genau diese vertrauenswürdigen Quellen bringen jetzt die Stellungnahme von Christoph Freund, Sportkoordinator bei RB Salzburg:

Wir haben uns auf keinen Trainer festgelegt und sind noch mit mehreren Kandidaten im Gespräch.

Satz mit X? Wir werden es sehen…

Mehr zum Thema

[TS_VCSC_Icon_Font icon=“ts-awesome-link“ size=“18″ animation=“ts-infinite-css-flash“ color=“#cf131a“ tooltipcontent=“Weiterführender Link zum Thema“] Red Bull Salzburg dementiert Einigung – via KURIER

Profil

Óscar García Junyent wurde 1973 in Sabadell (Spanien) geboren. Mit einer Quote von 50,5% Siegen, 24,7% Unentschieden und 24,7% Niederlagen, weist der Spanien eine ansehnliche Quote als Trainer auf.

Seine Trainerkarriere begann in der Saison 2010/11 bei Barca Juvenil A, darauf wechselte er zu Maccabi Tel Aviv, wo er 36 Spiele coachte. Dann gings auf die Insel zu Brighton & Hove Albion. Nach 53 Spielen welchselte er kurzfrisitg wieder nach Tel Aviv, dann wieder nach England zum FC Watford. Nach nur vier Spielen endete seine Verpflichtung dort im September 2014 – gesundheitsbedingt.

Punktequoten (beste Saison, Durchschnitt)

Trainer Punkte Ø Verein
Roger Schmidt 2,24 RB Salzburg
Oscar Garcia 2,22 M. Tel Aviv
Adi Hütter 2,09 RB Salzburg

 

Nun will Garcia – früher u.a. Stürmer beim FC Barcelona – wieder als Trainer durchstarten.

Garcia ist für seine offensive Taktiv bekannt – ein Faktor der beim FC Red Bull Salzburg sicherlich Anerkennung finden wird.

[poll id=“9″]

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.