Seit gestern ist das Transferfenster in der heimischen Bundesliga geöffnet. Zahlreiche Gerüchte machten schon im Vorfeld die Runde – insbesondere seit dem Abgang von FC Red Bull Salzburg Fanliebling Kevin Kampl zu Borussia Dortmund:

 

Nach dem Abgang von Sadio Mané und von Kevin Kampl entstand im kreativen Mittelfeld eine ziemliche Lücke, die es nun zu kompensieren gilt. Ebenso verstummen die Gerüchte (noch) nicht, dass weitere Spieler die Salzburger im Winter verlassen könnten.

Neben dem schon oft angesprochenen Abgang von André Ramalho, fällt auch immer wieder der Name Alan, der mit ausländischen Ligen in Verbindung gebracht wird.

Salzburg oder Leipzig?

Aber auch bei möglichen Zugängen gibt es genug Gerüchte, allerdings ist immer unklar, ob (wenn überhaupt) diese Spieler als eine Verstärkung für Leipzig oder für Salzburg geholt werden sollen. So geistern Namen wie Marko Djuricin, Omer Damari und Robert Beric durch den medialen Äther, auch Emil Forsberg von Malmö FF soll vor der Türe stehen, wie schwedische Medien berichten – nur ist eben die Frage, vor welcher.

 

Handlungsbedarf

Der FC Red Bull Salzburg ist der einzige österreichischen Verein in einem europäischen Wettbewerb. Hier geht es nicht nur um Prestigeerfolge, sondern auch um wichtige Punkte für die 5-Jahreswertung. In der Verteidigung besteht auf jeden Fall dringender Handlungsbedarf. Mit einem Rodnei und Isaac Vorsah darf eigentlich nicht einmal mehr spekuliert werden, Franky Schiemer hat seine Karriere beendet und wenn Ramalho nun auch den Verein verlässt, ist die Decke dort sehr dünn geworden. Eine Option ist natürlich Duje Caleta-Car vom FC Liefering, aber ob der junge Spieler jetzt schon die notwendige Beständigkeit zeigen kann?

Ähnliches gilt auch für das Mittelfeld. Dort hat der junge Konrad Laimer schon gute Dienste verrichtet, aber ein Kampl oder Mané kann wohl mit dem Nachwuchs (noch) nicht kompensiert werden. Wann Valentino Lazaro und Valon Berisha wieder in den regulären Spielbetrieb einsteigen, ist aus heutiger Sicht noch unklar.

Sollte Alan uns wirklich verlassen – was wir ja immer noch bezweifeln – entsteht im Sturm die nächste Baustelle.

Es besteht definitiv Handlungsbedarf. Insbesondere, wenn man die „Aufgabe Europa League“ ernst nimmt. Herr Rangnick, übernehmen sie.

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.