Die „Saure Gurken Zeit“ – besser bekannt als „Winterpause“ hat noch nicht einmal begonnen, schon fallen die ersten Namen möglicher Neuverpflichtungen in die Gerüchteküche. Medienberichten zufolge, soll der FC Red Bull Salzburg an zwei japanischen Spielern interessiert sein.

Yoshinori Muto

Muto ist aktuell beim FC Tokyo unter Vertrag. Das japanische Medium Sponichi berichtet über das Interesse der Salzburger an dem offensiven Mittelfeldspieler. Muto führt auch die Torschützenliste seines Verein an. In 27 Einsätzen in der aktuellen Saison traf Muto dreizehnmal und steuerte drei Assists bei. Im japanischen Nationalteam wurde Muto zweimal eingesetzt und traf dort einmal. Muto spielt im zentralen offensiven Mittelfeld, kann aber auch an beiden Flügeln eingesetzt werden.

Masaya Okugawa

Okugawa gilt als der „Neymar Asiens“. Die Sportzeitung Sports Hochi brachte Okugawa mit Salzburg in Verbindung. Allerdings sind scheinbar auch Bayer Leverkusen und der FC Liverpool an dem 18-jährigen interssiert. Alle Vereine sollen nach Medienberichten bereits ein Angebot unterbreitet haben.


Best of Masaya Okugawa by Fussballtransfers

Beide scheinen interessante Spieler zu sein, stellt sich halt nur die Frage, ob sich der FC Red Bull Salzburg wieder nach Japan „traut“. Mit Tsuneyasu Miyamoto hatte man ja prinzipiell gute Erfahrungen gemacht. Generell gilt die Eingliederung ausländischer Spieler – besonders aus dem entfernten Asien – als schwierig, was mentale und sprachliche Unterschiede betrifft.

Sorry, there are no polls available at the moment.

Empfohlene Beiträge