Das Warten hat ein Ende, die Sommerpause ist vorbei und nun beginnt endlich die neue Saison in Österreich. Das erste Pflichtspiel bestreiten die Bullen auswärts im Samsung Cup gegen 1. SC Sollenau. 

In der Startaufstellung griff Neo-Trainer Adi Hütter auf die Spieler der letzten Saison zurück und somit waren Neuzugänge (Ankersen, Sabitzer und Bruno) nur auf der Bank zu finden. 

Aufstellung gegen Sollenau
Aufstellung gegen Sollenau

Die Salzburger spielten von Anfang an Ihre Überlegenheit aus, doch trotzdem dauerte es knapp zwanzig Minuten bis der erste Treffer durch unsere Nummer 10 Sadio Mané fällt. Nur sechs Minuten später macht Alan seinen ersten Saisontreffer und erhöht auf 2:0. Die Partie scheint bereits nach 25 Minuten entschieden zu sein, doch die Bullen haben immer noch Hunger und drücken auf das nächste Tor. 

So kommt es, dass es bereits zur Halbzeit 1:5 steht. Die weiteren Tore für die Salzburger erzielen Soriano (31′ und 35′), und nochmals Alan (36′).  Den Anschlusstreffer für das Heimteam erzielt Vukovic in der 38. Minute.

Auch nach der Halbzeit schalten die Bullen keinen Gang zurück und legen in der 62. Minute wieder durch den fabelhaften Alan einen drauf. Sein schönster Treffer der zum 7:1 – ein Fallrückzieher ziert seine Topleistung an diesem Samstag Nachmittag. 

4fach-Torschütze Alan und Trainer Hütter
4fach-Torschütze Alan und Trainer Hütter

In den letzten 9 Minuten vor Spielende macht Marcel Sabitzer seinen ersten und auch gleich seinen zweiten Treffer (durch Zuspiel vom Stefan Ilsanker) im neuen Nike-Trikot der Bullen. Nach seinen ersten Toren in der Nationalmannschaft kann er sich auch erstmals für Red Bull Salzburg in die Scorerliste eintragen. 

Auch Bruno kommt in den letzten Minuten des Spiels zum Einsatz und kegt auch indirekt einen Treffer auf:  Sollenaus Schlussmann kann einen Schuss von ihm parieren, bringt dabei den Ball aber unglückich zu Andreas Ulmer, der ohne Probleme einnetzen kann.

Das Spiel endet somit 10:1 aus sicht der Bullen und Trainer Adi Hütter kann somit auch stolz auf sein Team sein. Mit einem solchen Ergebnis kann Rapid Wien nächsten Samtag nur kommen, die Bullen sind bereit!

Empfohlen

1 Comment


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.