Wir bitten dich um eine Bewertung

Das Stadion in Klagenfurt ist zwar eine schöne Location ansich, aber für ein Duell eines Salzburger Vereins gegen einen Niederösterreichischen wohl kaum die richtige Wahl. So fanden gerade einmal 11.600 Zuschauer nach Klagenfurt.

In seiner letzten Partie als Trainer des FC Red Bull Salzburg musste Coach Roger Schmidt auf den gesperrten Sadio Mané verzichten, stattdessen kam Florian Klein ins Spiel, spielte rechts im Mittelfeld. Kampl nahm dafür den Platz von Mané an der linken Außenbahn in Beschlag.

RBSSKN Aufstellung

St. Pölten begann durchaus druckvoll, die Niederösterreicher haben ja auch nichts zu verlieren.

Große Torchancen waren in den ersten 30 Minuten Mangelware, ein Alan-Schuss, welchen Goalie Kostner parieren konnte, war die größte nennenswerte Gelegenheit in der ersten halben Stunde.

In der 35. Minute begann der Torreigen allerdings! Ilsanker bediente Florian Klein und der netzte staubtrocken ein! 1:0 durch den scheidenden Salzburg-Kicker!

Doch der Jubel hielt nicht lange. Wenig später glichen die St. Pöltner durch einen Kopfball von Jano nach einem Eckball aus.

Und auch hier hielt der Jubel nicht lange an! Ein abgefangener Abschlag des niederösterreichischen Goalies wurde von Kampl genutzt und der fackelte nicht lange, schloss ins lange Eck ab! 2:1 für den Meister!

Kampl stellt auf 2:1 / © GEPA
Kampl stellt auf 2:1 / © GEPA

Mit diesem Spielstand ging es auch in die Kabinen.

Die 2. Halbzeit begann verspätet, rot-weiße Papierstreifen landeten auf dem Tor der Niederösterreicher, die erst entfernt werden mussten. Während die Salzburger harmloses Papier aufs Feld warfen, kam aus dem SKN-Block ein Leuchtkörper geflogen. Nicht die feine englische…

Die Niederösterreicher konnten lange Zeit vom eigenen Tor ferngehalten werden, da versuchte sich Andreas Dober mit einem direkten Freistoß aus über 35 Metern, schoss jedoch über’s Tor.

Im Gegenzug stellten die Salzburger die Weichen auf Double. Soriano überlistete Patrick Kostner und setzte die Kugel überlegt in die Maschen, El Capitan überhob Kostner aus kurzer Distanz – 3:1 für die Salzburger!

Salzburgs Torschützen auf einem Bild vereint: Soriano, Kampl und Klein / © GEPA
Salzburgs Torschützen auf einem Bild vereint: Soriano, Kampl und Klein / © GEPA

Nur fünf Minuten später war es erneut Jonny Soriano, der seine Chance nützte und links neben Kostner den Ball in die Maschen versenkte! 4:1! Grabesstimmung im Sektor der Niederösterreicher…

Im Gegenzug kamen die Niederösterreicher aber nochmal ran – eine Kopfballstafette brachte das Tor durch Noel. 4:2 nun in Klagenfurt.

In der Schlussphase hatte der Gegner keine Antwort mehr auf die 4:2-Führung des Meisters und musste damit auch den Cup-Sieg dem FC Red Bull Salzburg überlassen.

Vielleicht bot das Cup Finale weniger Glanz, dafür viel Gloria! Nach 2012 feiern die Salzburger wieder das Double und runden damit eine gelungene Saison ab!

Das lässt sich gut an: Das Double geht 2014 in die Mozartstadt / © GEPA
Das lässt sich gut an: Das Double geht 2014 in die Mozartstadt / © GEPA

Spielinfo:

ÖFB Samsung Cup, Finale
Wörthersee Stadion, 11.600 Zuschauer, Schiedsrichter: Dintar
FC Red Bull Salzburg SKN St. Pölten
FC Red Bull Salzburg4:2SKN St. Pölten
   

Tore: Soriano (2x), Klein, Kampl; Jano, Noel
Gelbe Karten: -; Grasegger, Kerschbaumer
Gelb/Rote Karten: –
Rote Karten: –

Für SALZBURG12.at berichteten Alex Januschewsky und Christoph Lumetzberger aus dem Wörthersee Stadion.

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.