Wir bitten dich um eine Bewertung
Der FC Salzburg darf auch in Schweden jubeln
Der FC Salzburg darf auch in Schweden jubeln

In einem fast leeren Stadion in Schweden treffen heute IF Elfsborg und der FC Salzburg aufeinander. Red Bull Salzburg will mit einer B-Elf (ohne die wichtigen Kampl, Soriano und Ramalho) den fünften Sieg im fünften Europa League-Spiel holen. Trainer Roger Schmidt schickte folgende Elf ins Spiel:

Gulacsi
Schwegler – Schiemer – Hinteregger – Ulmer
Ilsanker – Klein
Meilinger – Mane
Berisha – Nielsen 

Salzburg übernimmt das Spiel

In der ersten Hälfte machen die Gäste aus Salzburg das Spiel: Die beste Chance dabei hat Nielsen, welcher den Torhüter stehen lässt und dann vor dem Tor an 2 Verteidigern scheitert; Mané kommt durch den daraus folgenden Abpraller an den Ball, vergibt aber mit seinen 2 Schüssen aus kurzer Distanz (einmal bleibt die Kugel bei einem Gegenspieler hängen und der zweite geht ans Außennetz; 29’)

Trotz den vielen Chancen dauert es bis zur 38. Minute, bis der erste Treffer fällt: Schwegler bringt den Ball von der rechten Außenbahn flach in den Strafraum, Berisha lässt den Ball durch und Meilinger netzt ein. Eine schöne Kombination der Bullen!

Marco Meilinger freut sich über sein Tor
Marco Meilinger freut sich über sein Tor

Die Schweden kommen nur selten vor Peter Gulacsis Tor und auch dann sind die Angriffe kaum gefährlich. Erst nach dem Treffer der Gäste kommen auch die Schweden in Fahrt, doch ein Schussversuch aus der 39. Minute geht knapp über das Tor.

Mané bekommt den Einsatz der Schweden besonders zu spüren; er wird bei fast allen Aktionen zu Fall gebracht, doch der Schiedsrichter zeigt nur selten ein Foul an. Durch seine vermeintlichen Schwalben gibt es für ihn regelrecht Pfeifkonzerte aus den Rängen.

Chancen über Chancen

In der Halbzeit muss Elfsborg seinen Torhüter verletzungsbedingt aus dem Spiel nehmen. Aber dieser bleibt in den ersten Minuten von gefährlichen Angriffen verschont.

Wie auch schon in den letzten Spielen hat Sadio Mané viele Chancen, die er nicht nutzen kann. Aber nicht nur bei ihm sondern allgemein ist die Chancenauswertung ausbaufähig.

Sowohl er, als auch Nielsen kommen innerhalb kürzester Zeit zweimal allein vor das gegnerische Tor, scheitern jedoch entweder am Torhüter oder an der Schussgenauigkeit (72’).

Auch in der zweiten Hälfte ist es wieder die Salzburger Mannschaft, die hauptsächlich das Spiel macht, aber auch die Hausherren kommen vor das Tor… zwar nicht oft und auch nicht besonders gefährlich, aber sie spielen immerhin mit.

Auffällig ist auch die aggressive Spielweise der Elfsborger; die Salzburger lassen sich dadurch auch leicht provozieren und so kommt es auch in der Schlussphase des Spiels zu einem Gerangel zwischen Ilsanker und Keene, welche aber keine Folgen hat.

Auch im fünften Spiel der Gruppenphase der Europa League bleiben die Salzburger ungeschlagen und können damit sogar am 12. Dezember 2013 gegen Esbjerg FB zu Hause das „Wunder von 2009“ wiederholen. Da sollte man doch live dabei sein! Bei diesem Spiel geht es um den Gruppensieg in der Europa League Gruppe C, die Salzburg aktuell anführt:

[standings league_id=4 template=extend logo=false]

Spielinfo:

Europa League, Gruppe C
Boras Arena, 2.450 Zuschauer, Schiedsrichter: Tohver (EST)
If_elfsborg FC Salzburg
IF Elfsborg0:1FC Salzburg
   

Tore: Meilinger
Gelbe Karten: Jönsson, Hult, Ishizaki bzw. Schwegler, Reyna
Gelb/Rote Karten: Fehlanzeige
Rote Karten: Fehlanzeige

Für SALZBURG12.at berichteten Christoph Lumetzberger und Marc Waschnig.

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.