Wir bitten dich um eine Bewertung

Das hartnäckige Gerücht, dass Red Bull auch im Mutterland unseres Lieblingssports Fuß fassen will, ist jetzt nicht brandneu. Die englische Zeitung Mirror bringt aber diese Tage einen neuen Namen ins Spiel: Everton.

Mittlerweile gibt es Akademien bzw. Vereine in Österreich, Deutschland, den USA und Brasilien (die Akademie in Ghana wurde ja geschlossen) – da würde England gut ins Portfolio passen. Sportdirektor Ralf Rangnick soll auf der Insel nach einem Klub suchen.  Dabei fielen schon Vereinsnamen wie Liverpool, Crystal Palace, West Ham und Leeds. Nun ist der Name „Everton“ ins Gespräch gekommen. Dazu äußerte sich auch ein ungenannter Insider;

“Red Bull want a team to take into the Champions League. It is the only market they have not reached yet. Ideally this would be in the London area, but both Everton and Liverpool interest them too because it would not take much to get them to that level. They have looked at the Championship, but you can spend fortunes there and not make any progress.”

Viele Fans in England zeigen sich einer Übernahme nicht abgeneigt, wie eine SALZBURG12.at-Onlinerecherche ergeben hat. Zu massiv dürften die finanziellen Probleme der genannten Vereine auf der Insel sein.

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.