Wir bitten dich um eine Bewertung
Bundesliga Round Up
Das wöchentliche Bundesliga Round Up von salzburg12.at

Der WAC kassiert die erste Niederlage im Jahr 2013, Salzburg punktet mit Mühe und Austria Wien lässt erneut Punkte liegen. Das war die 29. Runde der tipp3 Bundesliga.

 

WAC

 

SV Ried

RZ Pellets WAC – 1:3 – SV Josko Ried

Halbzeit 0:0 – Tore: Jacobo, Zulj, Hadzic, Grössinger
5.000 Zuschauer, Schiedsrichter Schmid
Gelbe Karten: Sollbauer bzw. Nacho, Reifeltshammer
 Rote Karte: Polverino

 Erste Niederlage des Aufsteigers in der Frühjahrssaison! Doch abermals war es der WAC, der durch einen Jacobo Treffer in der 37. Minute in Führung ging. Doch es war Ried, insbesondere Gartler, der immer wieder gefährlich vors Tor kam, aber seine Chancen nicht in Zählbares verwerten konnte. Doch die Freude über die Führung währte nur kurz. In der 62. Minute glich Zulj für die Gäste aus, das Finish gehörte den Innviertlern. Polverino zog in der 90. Minute die Notbremse und flog mit Rot vom Platz. Den Foulelfer verwandelte Hadzic. Grössinger machte in der Nachspielzeit alles klar und erhöhte auf 1:3 in der 92. Minute aus kurzer Distanz.

SV Mattersburg

 

FC Red Bull Salzburg

SV Mattersburg – 1:2 – FC Red Bull Salzburg

Halbzeit 0:0 – Tore: Höller, Mané, Soriano
3.400 Zuschauer, Schiedsrichter Grobelnik
Gelbe Karten: Naumoski, Röcher bzw. Berisha, Schiemer, Teigl
 Gelb-Rote Karte: Mane

Ein Arbeitssieg der Salzburger gegen die gut aufgestellten Mattersburger. Salzburg kam in der gleichen Elf wie gegen Sturm auf’s Feld, doch so „leicht“, wie gegen die Steirer lief es gegen die Mattersburger nicht. Salzburg’s Chancen waren Mangelware, in der 13. Minute war wohl die beste Chance der Salzburger  Ein Schiemer Kopfball kullerte die Torlinie entlang, wollte aber partout nicht dahinter. Wie schon so oft geriet Salzburg in Rückstand, eine Ecke landete bei Farkas, sein Schuss prallte von der Stange ab und landete vor Höller, der nur mehr einschieben musste. Mané brachte dann aber den Umschwung. Hierländer bediente Mané, der für die Salzburger ausglich, nur drei Minuten später (75.) machte Soriano mit seinem 22. Saisontreffer alles klar. Negativ war der Ausschluss von Mané. Der Stürmer kassierte zuerst nach Kritik Gelb und wurde nach einer zweifelhaften Foulentscheidung vom Platz gestellt.

SK Rapid Wien

 

SC Wiener Neustadt

SK Rapid Wien – 2:0 – Wr. Neustadt

Halbzeit 0:0 – Tore: Katzer, Alar
12.800 Zuschauer, Schiedsrichter Eisner
Gelbe Karten: Wydra, Heikkinen, Boyd bzw. Hlinka, Mimm
 

3 Punkte, aber weder Glanz noch Glorie. Rapid wirkte in der ersten Hälfte mehr als verunsichert, auch Support von den Rängen gabs keine – die Fans protestierten. In der 49. Minute die Erlösung für die Wiener. Katzer beförderte eine Flanke mit dem Oberarm ins Tor. 8 Minuten später war es Alar, der eine Sabitzer Flanke in Zählbares verwandelte. Ob der erste Sieg seit Wochen nun wieder Ruhe in Hütteldorf einkehren lässt, darf bezweifelt werden. Heime Pfeifenberger muss weiterhin um den Klassenerhalt der Neustädter bangen. die Neustädter rutschen durch die Niederlage auf Rang 9 ab.

FC Admira Wacker

 

FC Wacker Innsbruck

Admira Wacker – 4:3 – Wacker Innsbruck

Halbzeit 2:1 – Tore: Hinterseer, Schösswendter, Segovia (2x), Schütz, Windbichler, Perstaller
3.490 Zuschauer, Schiedsrichter Schörgenhofer
Gelbe Karten: Ebner, Windbichler, Segovia, Ouedraogo bzw. Hinterseer
 

Trefferreiches Spiel am Tabellenende und wieder keine Punkte für die Tiroler. Die Innsbrucker zeigten sich chaotisch. Vorne funktionierte es durchwegs gut, was die drei Auswärtstore unterstreichen, aber in der Defensive haperte es gewaltig. Die Tiroler gingen früh in Führung, die Antwort der Admira folgte prompt. In weiterer Folge konnte Segovia noch vor der Pause die Führung zum 2:1 für die Hausherren erzielen. Innsbruck antwortete kurz nach der Pause und glich durch Schütz aus. Ein Doppelpack innerhalb von 3 Minuten durch Windbichler und Segovia in Minute 60 und 63 besiegelte aber das Schicksal der Tiroler. Das Tor von Perstaller in der Nachspielzeit war nur mehr Kosmetik.

SK Sturm Graz

 

FK Austria Wien

Sturm Graz – 1:1 – FK Austria Wien

Halbzeit 1:0 – Tore: Sukuta-Pasu, Grünwald
11.270 Zuschauer, Schiedsrichter Ouschan
Gelbe Karten: T. Kainz, Hölzl bzw. Gorgon
 Gelb-Rote Karte: Mader

 Die Austria lässt abermals Punkte liegen! In einem schwachen Spiel des Tabellenführers gegen die wie ausgewechselte Sturm-Elf gab es eine Punkteteilung. Die austria war in der ersten Hälfte kaum vorhanden und so war es nicht weiter verwunderlich, dass die Hausherren in Führung gingen. Sukuta-Pasu verwandelte kurz vor der Pause einen Pass von Buskva zum 1:0 für die Steirer. Ohne den Foulelfmeter, der von Grünwald verwandelt wurde, hätten die Austria Fans wohl noch länger auf einen Treffer warten müssen. Hosiner wurde im Strafraum gelegt, allerdings trat Grünwald zum Elfer an und verwandelte. Erst dann Wien zu Chancen, konnte aber keine nutzen. Der Tabellenführer strauchelte erneut, die Liga bleibt weiter spannend.

Nach der 29. Runde der tipp3-Bundesliga ergibt sich nun folgende

Tabellensituation

[standings league_id=1 template=extend logo=true] 

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.