Bundesliga Round Up
Das wüchentliche Bundesliga Round Up von salzburg12.at

Die Spitze rückt zusammen. So könnte man in aller Kürze die 18. Runde der tipp3-Bundesliga beschreiben. Hier alle Spiele in unserem wöchentlichen ROUND UP:

Samstag, 1.12.2012

[divider scroll_text=“WAC vs. Wacker Innsbruck (0:1) 2:2″]
WAC
WAC

(0:1) 2:2

FC Wacker Innsbruck
FC Wacker Innsbruck

Da hat sich der Aufsteiger wohl mehr erhofft. Schon nach 6 Minuten gelang den Gästen die frühe Führung durch Perstaller und diese Führung sollte lange halten. Innsbruck nutzte dieses frühe Tor aus und spielte die PArtie sehr clever. Fast sah es schon so aus, als könnten die Tiroler 3 Punkte entführen, doch es war der „Joker“ Falk, der nur kurz nach seiner Einwechslung in der 76. Minute den Ausgleich schoss. Ebenso verdient erzielten die Hausherren, die eigentlich durchwegs die bessere Mannschaft waren, in der 90. Minute die Führung durch Liendl. Doch zu früh gefreut: Einen umstrittenen Freistoß der Innsbrucker in Minute 93 nutze Schilling zum Ausgleich. Der WAC im Pech.

[divider scroll_text=“Rapid Wien vs. SV Ried (2:1) 4:3″]
SK Rapid Wien
SK Rapid Wien

(2:1) 4:3

SV Ried
SV Ried

Torfestival in Wien. Rapid ging in der 25. Minute durch Boyd in Führung, allerdings entgegen dem Spielverlauf, den Ried spielte cleverer und ambitionierter. Doch wenig später sorgte Gartler für den Ausgleich. Dieser Ausgleich motivierte die Gastgeber allerdings. Und so war es Alar, der in der 45. Minute wieder für die Führung sorgte. Als quasi Vorentscheidung darf der Elfmeter in der 58. Minute gerechnet werden. Grozurek wird im 16er gelegt, Alar verwandelt. Der Elferschütze wurde in der 80. Minute dann endgültig zum „Man of the Match“, als er eine Flanke volley in den Maschen versenkte. Ried kam zwar noch um einen Treffer heran, Gartler wurde gefoult und der daraus resultierende Elfmeter bedeutete den Endstand von 4:3.

[divider scroll_text=“Sturm Graz vs. Wr. Neustadt (2:0) 3:1″]
SK Sturm Graz
SK Sturm Graz

 (2:0) 3:1

SC Wiener Neustadt
SC Wiener Neustadt

Nichts neues bei der Pfeifenberger-Elf. Sturm Graz – wieder erstarkt – lies Wiener Neustadt kaum eine Chance und so war es nicht weiter verwunderlich, dass Sukuta-Pasu schon in der 16. Minute die Hausherren in Führung brachte. Auch ein „Seltener“ reihte sich in die Torschützenliste ein. Ex-Salzburger Milan Dudic erhöhte vor der Pause noch zum 2:0. Weinige Minuten nach Anpfiff gelang den Neustädtern sogar noch der Anschlusstreffer durch Tadic, allerdings machte Sukuta-Pasu in der 62. Minute für die Hausherren alles klar. Im Mittelpunkt stand allerdings mehr der Abschied von Mario Haas, der sogar Chancen auf sein letztes Tor in seiner aktiven Karriere gehabt hätte. Sturm weiter im Aufwind, Wr. Neustadt nun wieder punktegleich mit Tabellenschlusslicht Wacker Innsbruck.

[divider scroll_text=“Mattersburg vs. Admira Wacker (1:0) 3:0″]
SV Mattersburg
SV Mattersburg

(1:0) 3:0

FC Admira Wacker
FC Admira Wacker

Ein mäßiges Spiel mit wenig Stimmung. Ganze 45 Minuten mussten die Zuseher warten, bis es zählbares zu vermelden gab. Tischler sah kurz vor der Pause berechtigt Rot wegen Torraub und Naumoski verwandelte den darauf folgenden Elfmeter zum 1:0 für die Hausherren. Die dezimierte Admira hatte den Mattersburgern in der 2. Hälfte wenig entgegenzusetzen und so dauerte es nur 2 Minuten nach dem Anpfiff, bis es erneut „klingelte“. Torschütze diesmal war Bürger, der in der 79. Minute dann noch für das finale Resultat vom 3:0 sorgte. Selbst Trainer Kühbauer meinte nach dem Spiel „er habe in dieser Saison nichts Schlechteres in der Bundesliga gesehen“.

Sonntag, 2.12.2012

[divider scroll_text=“Red Bull Salzburg vs. FK Austria Wien (0:0) 0:0″]
FC Red Bull Salzburg
FC Red Bull Salzburg

(0:0) 0:0

FK Austria Wien
FK Austria Wien

Nullnummer im Spitzenspiel. Vor 15.100 Zusehern und eisiger Kälte trennten sich die Salzburger und die Austria Wien mit einem torlosen Unentschieden. Beide Mannschaften neutralisierten sich ziemlich, Austria Wien – gut defensiv eingestellt – wusste immer wieder die Vorstöße der Salzburger zu verhindern, auf der anderen Seite war für den Torschützenlistenführenden Hosiner beim Dreigespann Ilsanker – Vorsah – Dibon Schluß. Salzburg wurde – wieder einmal – nach der Einwechslung von Lazaro stärker, dennoch reichten die Bemühungen nicht, um eine Führung herauszuholen.

Tabellenstand

Nach der 18. Runde ergibt sich nun folgende Tabellensituation:

[standings league_id=1 template=extend logo=true]

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.