Wir bitten dich um eine Bewertung

Guter Start des FC Red Bull Salzburg! Im ersten Trainingsspiel unter Neo-Coach Roger Schmidt rangen die Salzburger den Erstligisten SV Scholz Grödig mit 3:1 nieder.

Roger Schmidt begann mit folgender Aufstellung – und wechselte durch Halbzeit das Team komplett aus (Ersatz-Spieler in Klammern)  

Walke (46. Dähne)
Klein (46. Schwegler), Schiemer (46. Douglas), Sekagya (46. Hinteregger), Svento (46. Ulmer)
Ilsanker (46. Mendes), Leitgeb (46. Lindgren)
Savic (46. Teigl), Leonardo (46. Cristiano), Jantscher (46. Zarate)
Soriano (46. Maierhofer)

In den ersten 20 Minuten fiel besonders Leonardo auf, der um das sprichwörtliche „Leiberl“ rannte. Schon in der 6. Minute zog er Richtung Grödig-Tor, scheiterte aber letztendlich am Schlussmann. Und es dauerte bis zur Minute 17, bis sich Grödig das erste mal „meldete“. Doch Walke gewohnt sicher. Die Salzburger wirken nicht nur überlegen, sondern sind es auch.

Trotzdem dauerte es bis zur Minute 29, bis die rund 450 Zuseher jubeln dürfen. Nach einem Handspiel zeigt der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Jonathan Soriano übernimmt Verantwortung und knallt den Ball in die Maschen. Die verdiente Führung der Salzburger zum 1:0.

Nach der Halbzeit wechselt Roger Schmidt – wie oben schon erwähnt – alle Spieler aus. Dähne darf zwischen die Pfosten. Gustafsson ist leicht verletzt und war somit – wie auch der angeschlagene Hierländer – nicht im Kader dabei.

Die 2. Hälfte beginnt dann aber wesentlich erfolgreicher. Schon in der 49. Minute darf wieder gejubelt werden. Douglas da Silva verwandelt eine Cristiano-Ecke per Kopf zum 2:0. Und nur 2 Minuten später darf die Nr. 10 selber jubeln. Der stark auftretende Georg Teigl passt nach einem sehenswerten Solo auf Cristiano, der schiesst flach ein. 3:0 für die Salzburger. 

Nur eine Minute später verhindert Grödig Schlimmeres. Siller kann gerade noch vor Stefan Maierhofer klären – knapp! Glück für Grödig.

Doch Grödig steckt nicht auf und der Ex-Juniors Kicker Öbster kann den jungen Dähne überraschen. Grödig verkürzt auf 3:1. Auch wenn Grödig nun „Lunte gerochen“ hat, am Ergbnis ändert das nichts mehr, zu sehr kontrollieren die Salzburger das Spiel, welches dann auch mit dem 3:1 endet. Ein positiver Einstand des neuen Duos Roger Schmidt und Ralf Rangnick!

Roger Schmidt darf zufrieden sein.
Roger Schmidt darf zufrieden sein. (c) GEPA

Stimmen nach dem Spiel:
Roger Schmidt: „Die Mannschaft hat gut versucht, jene Dinge umzusetzen, die wir besprochen haben. In der zweiten Halbzeit waren wir effektiver als vor der Pause. Ich habe mir einen sehr guten Eindruck von der Mannschaft gemacht und weiß, woran wir bis zum ersten Pflichtspiel noch arbeiten müssen.”

Georg Teigl: „Wir haben mit zwei sehr guten Mannschaften gespielt. Es hat noch nicht alles so funktioniert, wie wir es wollten. Aber wir sind auf einem guten Weg. Mit Ralf Rangnick und Roger Schmidt haben wir jetzt zwei Fachleute. Ich bin gespannt, was die Zukunft bringt.”  

Das nächste Testspiel findet kommenden Samstag um 17.00 Uhr in der Red Bull Akademie Liefering statt. Gegner ist Wacker Burghausen. 

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.