Für nahezu alle Österreicher ist der morgige 1. Mai ein Feiertag. Nicht so für die Salzburger-Kicker, die müssen morgen das Halbfinale des ÖFB-Cups gegen die „Sensationsmannschaft“ des TSV Hartberg bestreiten, die im Viertelfinale den amtierenden Österreichischen Meister Sturm Graz aus dem Bewerb eliminiert haben.

Hartberg ist die 2. Station in der englischen Woche der Salzburger. Nach dem Auswärtsspiel gegen Mattersburg reisen die Mozartstädter nun nach Hartberg – am Samstag geht’s zu Rapid Wien nach Hütteldorf.

Die Hartberger sind keinesfalls zu unterschätzen, auch wenn deren Tabellenplatzierung (Letzter in der „Erste Liga“) etwas anderes vermuten lässt. Der Cup hat seine eigenen Gesetze – das war immer schon so. Dennoch treten die Salzburger mit „breiter Brust“ die Reise nach Hartberg an. Die letzten Spiele müssen für eine ausreichende Motivation gesorgt haben, endlich auch in der „Ära Red Bull“ das Finale des Cups zu erreichen.

Hartberg hingegen hat nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen. Und genau so werden sie im morgigen Finalspiel auch auftreten. Die Hartberger wurden vom Betreuerstab der Salzburger bei deren Ligaspiel gegen Grödig genau unter die Lupe genommen. Die Vorbereitung auf diesen Gegner sollte also „passen“.

Die große Frage ist, wen Headcoach Moniz in das Team gegen die Hartberger beruft. Es darf erwartet werden, dass Eddie Gustafsson wieder das Tor hütet, aber auch unser Spanier Jonathan Soriano ist eine „heiße Aktie“. Immerhin sorgte er beim letzten Duell maßgeblich für das Weiterkommen im Cup-Bewerb.

Anpfiff des Cup-Halbfinales Red Bull Salzburg gegen TSV Hartberg ist am 1. Mai 2012 um 18.00 Uhr in Hartberg.

Empfohlene Beiträge