Ricardo Moniz hat’s nicht leicht. Der theoretisch große Kader an Spielern, die Salzburgs Headcoach zur Verfügung steht, ist auf Grund der vielen Verletzungen sehr dezimiert und an manchen Positionen nicht ausreichend besetzt. Eine davon ist das offensive Mittelfeld. Um dieses Manko kompensieren zu können, trainieren ab heute zwei Spieler mit, die keine unbeschriebenen Blätter sind.

Der eine ist Luigi Bruins, 24jähriger Mittelfeldspieler mit italiensch-holländischer Doppelstaatsbürgerschaft, der seine Karriere in der Jugendabteilung von Excelsior Rotterdam begann und seit 2007 bei Feyenoord Rotterdam spielt. In 90 Einsätzen gelangen ihm dort 11 Tore. Vor seinem Wechsel zu Feyenoord „buhlten“ mehrere Vereine um den Jungstar. Darunter auch Alkmaar, PSV Eindhoven, Ajax Amsterdam aber auch Tottenham Hotspurs. Er entschied sich aber für Feyenoord. 

2007 wurde er auch erstmals in die holländische U21 Nationalmannschaft einberufen, die mit ihm (er schoss das letzte Tor), die U21-Europameisterschaft gewann. 

Zum anderen Jorge Larena, der seine Karriere bei Las Palmas begann, dann zu Atletico Madrid und Celta Vigo wechselte und nun wieder bei seinem Heimatverein Las Palmas kickt. Er absolvierte in der spanischen ersten Liga 105 Spiele und erzielte dort 11 Tore.

 

Empfohlene Beiträge