Der SK Puntigamer Sturm Graz wäre an sich ja ein Lieblingsgegner der Roten Bullen – vor allem in der Red Bull Arena: In allen zwölf Heimspielen die die Salzburger seit der Übernahme durch RedBull gegen die Blackies bestritten, gingen sie auch als Sieger vom Platz.
Dennoch stehen die Vorzeichen vor dem morgigen Aufeinandertreffen alles andere als gut – Grund ist nicht etwa die 1:2-Niederlage gegen Nikosia, denn die sollte mittlerweile abgehakt sein, sondern ein grippaler Infekt den sich die Mannschaft in Zypern zugezogen hat.

Ganze 9 Spieler (unter anderem Cziommer, Leitgeb und Lindgren, also das gesamte Stamm-Mittelfeld) sind nach neuestem Stand davon betroffen und somit für den Schlager am Sonntag mehr als fraglich. Gestern noch erhielten sie im Spital Infusionen, morgen bereits sollen sie ein Fußballspiel bestreiten – ein Spagat, der für viele wohl nicht zu schaffen sein wird.

Ricardo Moniz ist fit, aber leider nicht spielberechtigt
Ricardo Moniz ist offensichtlich fit, leider aber nicht spielberechtigt (c) GEPA Pictures, Felix Roittner

Moniz zeigt sich davon eher unbeeindruckt, verweist auf den üppigen Kader den Red Bull Salzburg traditionell zu bieten hat, wird allerdings doch einiges an Kopfzerbrechen haben was die Aufstellung angeht: Noch nie war diese so schwer auszurechnen wie diesmal, niemals zuvor kamen so viele Spieler für einen Einsatz infrage. Wie sie letztendlich aussehen wird, das hängt logischerweise stark von der Regeneration aller betroffenen Spieler ab.

Eines ist jedenfalls klar – Red Bull Salzburg wird in das Spiel mit Österreichs amtierenden Meister entweder mit einigen nicht wirklich fitten Akteuren gehen oder aber auf weniger bekannte, hauptsächlich junge Gesichter setzen müssen. Keinesfalls optimale Bedingungen also für die Bullen, für die am Sonntag alles andere als eine Niederlage als echter Erfolg zu werten wäre.

Empfohlene Beiträge