Wir bitten dich um eine Bewertung

Wer denkt, das Rückspiel gegen Metalurgs Liepajas wäre ein Spiel ohne Wert, ein entschiedenes Duell ohne Spannung und ein unwichtiger Auftritt, der irrt.

Natürlich darf man nach dem 4:1-Auswärtserfolg am letzten Donnerstag das Duell nicht mehr aus der Hand geben. Allerdings gibt es genügend Gründe, warum morgen eine konzentrierte Leistung und ein voller Erfolg einen positiven Effekt hätten.

Will wieder jubeln – Alan | © GEPA, Felix Roittner

Die Ehre

Klar. Man hofft natürlich auf einen Sieg gegen Metalurgs. Dies ist auch durchaus im Bereich des möglichen. Es wird jedoch vor allem auf das „wie“ ankommen. Gewinnt man nur schmutzig, knapp, unverdient oder am Ende gar nicht, kommt wieder Unruhe in die Mannschaft. Dies braucht Salzburg jetzt am allerwenigsten. Man denke noch an den letzten 4:1-Sieg im Baltikum. Gegen Suduva aus Litauen gewann man auswärts souverän, das Heimspiel wurde, mit einer unter-durchschnittlichen Leistung, 0:1 verloren.

Das Selbstvertrauen

Gegen diesen Gegner kann man, eine Top-Leistung und einen klaren Sieg vorausgesetzt, kräftig Selbstvertrauen tanken, welches man für künftige, bei weitem schwierigere Auftritte benötigt. Bereits drei Tage später am Tivoli. Im West-Derby gegen Innsbruck.

Die Fans

Jeder Fan, der zum Liepajas-Spiel den Weg ins Stadion findet, hat einen FC Red Bull Salzburg in Bestform verdient. Deshalb sollte Ricardo Moniz, vielleicht mit wenigen Ausnahmen, die Top-Elf spielen lassen. Aufgrund des 15-Mann-Rumpfkaders bleiben ohnehin nicht mehr allzu viele Aufstellungsvarianten übrig.

Die UEFA-Wertung

Nicht zuletzt für die Klub- und die Fünfjahreswertung der UEFA wäre ein Sieg wichtig. Die Klubwertung bringt unseren Verein in diversen Setzlisten nach vorne, auch kann ein Punkt mehr oder weniger über „gesetzt“ oder „ungesetzt“, sprich leichtere oder schwierigere Gegner entscheiden. Außerdem ist Österreich auf gutem Weg, den 15. Platz in der Fünfjahreswertung zu erreichen, welcher einen zusätzlichen Europacup-Startplatz und dem Vizemeister die Champions-League-Qualifikation ermöglicht.

Anpfiff in der Red-Bull-Arena ist um 19:00 Uhr. Hoffentlich mit gutem Besuch, einem schönen Spiel und tollen Toren. Um dann mit Selbstvertrauen gegen Wacker und Senica, dem möglichen nächsten Europacup-Gegner, aufzutreten.

/cl

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.