Das Warten hat ein Ende. Endlich ist wieder Bundesligazeit. Nach einer durchwachsenen Herbstsaison startet der amtierende Meister FC Red Bull Salzburg kommenden Sonntag beim Aufsteiger FC Wacker Innsbruck die Mission Titelverteidigung der Saison 2010/11.

Die Salzburger konnten die angeschlagene Verteidigung während der Winterpause mit „Alt-Salzburger“ Laszlo Bodnar und Douglas da Silva verstärken, letzterer zog sich allerdings beim letzten Testspiel eine schwere Verletzung des Außenband- und Kreuzbandes zu. Die Saison ist somit für den ehemaligen Hapoel-Spieler zu Ende. Bodnar hingegen konnte schon während der Testspiele überzeugen und lieferte schöne Einsätze und Flanken.

Die Torwartfrage der Salzburger ist noch immer nicht geklärt. Fanliebling Eddie Gustafsson ist zwar prinzipiell wieder fit und wird in allen Medien lautstark von den Fans gefordert, scheint aber noch nicht das 100%ige Vertrauen des Trainers zu geniessen. So ist anzunehmen, dass Gerry Tremmel zumindest beim ersten Spiel in Innsbruck das Tor hütet.

Im Sturm hat Salzburger mehrere Optionen. Zum einen ist die Vorbereitungszeit für den Brasilianer Alan sehr gut verlaufen, er kommt langsam in Fahrt. Auch Boghossian schöpft mehr Selbstvertrauen und machte in den Testspielen eine wesentlich bessere Figur als in der Herbstsaison. Noch nicht ausgestanden hingegen ist die „Fax-Affäre“ rund um Vittek. Der Fall liegt noch bei FIFA – eine Entscheidung sollte noch diese Woche erfolgen, ob der WM-Goalgetter in Kürze für die Salzburger spielen wird.

Insgesamt verbuchten  die Salzburger 5 Siege und ein Unentschieden aus den Testspielen, während Aufsteiger Innsbruck eine eher durchwachsene Vorbereitung spielte. Die Tiroler starteten stark in die Saison 2010/11, zu guter letzt verlies sie ein wenig das Glück und die Kondition und so beendeten sie die Herbstsaison lediglich auf Platz 7. Dennoch darf man die Innsbrucker nicht unterschätzen, die sicherlich hoch motiviert in die 2. Hälfte der Saison starten werden.

Die Statistik spricht allerdings für die Salzburger. Im Herbst konnten beide Spiele gewonnen werden. Wie sehr man sich auf Statistik verlassen kann, wissen wir spätestens kommenden Sonntag. Anpfiff im „Tivoli Neu“ ist um 16.00 Uhr. salzburg12.at wird via Twitter seine Leser mit aktuellen Informationen vom Spielverlauf informieren.

Empfohlene Beiträge