Länderspielpause! Welcher Salzburger kommt wo zum Einsatz?

Mannschaftsfoto FC Red Bull Salzburg

Länderspielpause. Die von vielen Fans ungewünschte Zwangspause im Klubfußball ist da. Viele Kicker des FC Red Bull Salzburg sind zu ihren Nationalteams einberufen worden. Wer wo und gegen wen spielt, erfahrt ihr hier:

Österreich

Cican Stankovic, Andreas Ulmer und Maximilian Wöber spielen mit der österreichischen A-Nationalmannschaft EURO-Qualifikationsmatches gegen Israel (10. Oktober) und Slowenien (13. Oktober).

Südkorea

Hee Chan Hwang spielt mit Südkorea WM-Qualifikationsmatches gegen Sri Lanka (10. Oktober) und Nordkorea (15. Oktober).

Mali

Mohamed Camara und Sekou Koita stehen im Aufgebot von Mali und absolvieren einen Test gegen Südafrika (13. Oktober).

Japan

Takumi Minamino bestreitet mit Japan in der WM-Quali zwei Partien gegen die Mongolei (10. Oktober) und Tadschikistan (15. Oktober).

Kamerun

Jerome Onguene bestreitet mit Kamerun einen Test gegen Tunesien (12. Oktober).

Schweiz

Philipp Köhn und Jasper van der Werff absolvieren mit der U21 der Schweiz EM-Quali-Matches gegen Georgien (11. Oktober) und Aserbaidschan (15. Oktober).

Deutschland

Kilian Ludewig spielt mit Deutschlands U20 Spiele gegen Polen (10. Oktober) und die Schweiz (13. Oktober).

Verletzt

Erling Haaland musste dem norwegischen A-Team aufgrund eines Blutergusses am rechten Hüftbeugermuskel absagen. Dominik Szoboszlai musste Ungarns A-Nationalmannschaft aufgrund von Rückenproblemen vorerst absagen. Bei ihm besteht jedoch noch die Möglichkeit, dass er – bei gutem Heilungsverlauf – zum EM-Quali-Spiel gegen Aserbaidschan (13. Oktober) nachreist.

Kommt gesund wieder zurück Jungs!

Nach Liverpool ist vor Altach

FC Red Bull Salzburg vs SCR Altach

Der Bundesliga-Alltag hat uns wieder. Nach dem Duell mit der wohl besten Klubfußball-Mannschaft der Welt, steht für den FC Red Bull Salzburg das Spiel mit dem SCR Altach an.

Abstiegszone

Beim SCR Altach läuft in dieser Saison wenig rund. Gerade einmal zwei Spiele konnten die Vorarlberger gewinnen (WSG Tirol und St. Pölten), eine Punkteteilung und sechs Niederlagen ergeben in Summe den 10. Tabellenplatz für die Truppe rund um Trainer Alex Pastoor. 

Gegen Salzburg sieht die Bilanz der Altacher gleich nochmal schlechter aus. In den letzten zehn Begegnungen gab es ein Unentschieden im September 2016, alle weiteren Begegnungen gewannen die Salzburger.

Auch medial waren die Vorarlberger nun öfter im Fokus. Vor wenigen Tagen trennten sich Verein und Sportdirektor Zellhofer, Christian Möckel – bis 2017 sportlicher Leiter bei Hannover 96 – übernimmt ab 1.11. diese Position. Im letzten Spiel wurde Stammgoalie Kobras mit Rot bedacht und fehlt beim Duell gegen die Salzburger.  Mit Sidney Sam, ehemaliger Bundesligaprofi vom VfL Bochum, heuerte dieser Tage ein neuer Spieler bei den Altachern an. Ob er am Samstag schon zum Einsatz kommt, bleibt abzuwarten.

Neben Kobras werden Matthias Maak (Gelbrotsperre), Philipp Netzer (Adduktorenverletzung), Marco Meilinger (Schienbeinbruch) und Emir Karic (Sprunggelenksprobleme) laut Medien fehlen.

SC Rheindorf Altach

SCR Altach

Name: Cashpoint Sportclub Rheindorf Altach
Sitz: Schnabelholz 1, Vorarlberg
Gründung: 26. Dezember 1939
Farben: Schwarz und Weiß
Stadion: Cashpoint Arena (8.500 Plätze)

SC Rheindorf Altach

2 × Meister der Erste Liga

SC Rheindorf Altach

Webseite des Vereins: https://www.scra.at/
Telefon: +43 5523 52100
E-mail: office@scra.at

SC Rheindorf Altach

Lektion gelernt

Es gibt wenige Spiele, wo man als Verlierer so gefeiert wird, wie es gerade dem FC Red Bull Salzburg in Liverpool ergangen ist. Fast hätte es die junge Marsch-Elf geschafft, dem Champions League Sieger des letzten Jahres weh zu tun. Aber man darf stolz sein, der Auftritt an der Anfield Road war Werbung für den Fußball! Man nimmt von dort vieles an Eindrücken mit, aber auch die Tatsache, dass man im internationalen Fußballgeschäft abgebrühter reagieren muss, wie auch Jesse Marsch bei der „Gardinenpredigt“ in der Halbzeit gefordert hat.

Doch nun fokussieren sich die Salzburger auf den kommenden Gegner und werden auch diesen sicher nicht unterschätzen. Aber Altach darf kein Stolperstein sein, wenngleich Jesse Marsch sicher wieder gehörig rotieren wird.

Fehlen werden weiterhin Alexander Walke und Antoine Bernede.

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

FC Red Bull Salzburg

Name: Fußballclub Red Bull Salzburg
Sitz: Wals-Siezenheim
Gründung: 13. September 1933
Farben: Rot und Weiß
Stadion: Red Bull Arena (30.188 Plätze)

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

13 × Österreichischer Meister
6 × Österreichischer Cupsieger
3 × Intertotocup-Sieger
3 × Österreichischer Supercupsieger

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

Webseite des Vereins: http://www.redbullsalzburg.at/de
Telefon: +43 662 43 33 32
E-mail: office@redbullsalzburg.at

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

SCR Altach

FC-Red-Bull-Salzburg-MeistersternSC Rheindorf Altach
Tipico Bundesliga10. Spieltag
AnpfiffSamstag, 5. Oktober 2019, 17.00 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena
LivetickerWenn ihr am PC oder Tablet mitlesen möchtet, empfehlen wir die Desktopansicht unseres Livetickers, Smartphone-Benutzer können sich auf der Liveticker-Seite diese auch als Progressive Web App installieren. Infos zum Spiel wie Aufstellung und Tore erfahrt ihr auch direkt auf unserer Facebookseite oder via Twitter. Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag: #RBSALT

Knappe Niederlage an der Anfield Road

Salzburg verliert nur knapp in Liverpool

Es gab schon viele Weltklasse-Mannschaften, die mit gesenkten Köpfen das legendäre Anfield Stadium des Liverpool FC verließen. Der FC Salzburg musste zwar dort eine knappe Niederlage hinnehmen, aber ging erhobenen Hauptes aus dem Stadion und ist nun um eine wesentliche Erfahrung reicher: Man kann Liverpool schlagen. Doch eines nach dem anderen. Jesse Marsch schickte folgende Elf auf das britische Grün:

Aufstellung #LIVRBS

Ex-Salzburger trifft

Lange hatte es nicht gedauert, bis Cican Stankovic zum ersten Mal hinter sich greifen musste. In Minute 9 kombinierte sich Ex-Salzburger Sadio Mané durch die Salzburger Abwehr, die wie Statisten zuschauen mussten, wie Sadio via Haken, Doppelpass und eiskaltem Abschluß die Klopp-Elf in Führung brachte. In der Anfangsphase zeigten sich die Salzburger überhaupt etwas beeindruckt. Das Stadion, die Kulisse und Gegenspieler, die allesamt das Prädikat „Weltklasse“ verdienen.

Wenig später klingelte es wieder. Und wieder auf der Seite der Reds. Robertson bekam den Ball perfekt serviert und erhöhte in der 25. Minute auf 2:0. Wenn das in dieser Tonart weitergehen sollte – dann „Gute Nacht“. Und es ging so weiter. Diesmal war der 270 Mio. Euro Sturm der Liverpooler in Form von Mané und Salah der Sargnagel. Zunächst scheiterte Salah noch an Stankovic, der von Mané sehenswert bedient wurde, im Nachschuss war Cican aber erneut geschlagen. 3:0 nach 36. Minuten. Hallelujah…

Aufholjagd!

Aufgeben tut man Briefe. Und so rissen sich die Salzburger zusammen und erhöhten den Druck auf den Champions League Sieger. Nur kurz nach dem 3. Treffer der Reds durften auch die knapp 3000 mitgereisten Fans erstmals jubeln! Mwepu schnappte Henderson den Ball weg, Zuspiel auf Hwang, der seinerseits im Strafraum den „unbezwingbaren“ Virgil van Dijk wie einen Lehrbuben stehen ließ und mit einem platzierten Schuß auf 3:1 verkürzte!

Hwang ließ Virgil van Dijk beim 3:1 wie einen Lehrbuben aussteigen.
Hwang ließ Virgil van Dijk beim 3:1 wie einen Lehrbuben aussteigen.

Doch dann übernahm wieder Liverpool das Ruder, wenngleich die Salzburger nun deutlich besser dagegenhielten. Und das sollte sich auch bezahlt machen! Hwang sah den freistehenden Minamino, hohe Flanke, direkte Abnahme von „Taki“ und es stand nur mehr 3:2! Traumtor unseres Japaners!

Miamino mit einem Traumtor zum 3 zu 2
Miamino mit einem Traumtor zum 3 zu 2

Joker sticht!

Erling Haaland, zuletzt leicht angeschlagen und noch immer nicht in Top-Form, betrat das Liverpool-Grün und brauchte nur 4 Minuten um seinen Einsatz zu rechtfertigen! Minamino mit dem Stanglpass, „Big Earl“ stand genau da, wo ein Stürmer in dieser Situation zu stehen hat und schob trocken zum 3:3 ein! Nun brachen sowohl am Feld als auch auf den Rängen alle Dämme!

Haaland ließ sich von Fans und Spielern feiern
Haaland ließ sich von Fans und Spielern feiern

„Wake up Liverpool!“

Auf den Tribünen war zunächst Schickstarre angesagt. Die Fans skandierten „Wake up Liverpool!“, denn da wurden Erinnerungen an das Spiel gegen Real Madrid im Jahr 2014 wach, als die Reds zuletzt 3 Treffer kassierten. Diese 0:3 Niederlage im Jahr 2014 war auch zugleich die letzte internationale Heimniederlage der Reds. Und die Anfeuerungen sollte Früchte tragen.

Mo Salah, der € 150 Mio. Stürmer der Briten, war leider während des gesamten Spiels viel zu oft ungedeckt und hatte Räume, die man diesem Mann nicht geben darf. Szoboszlai verlor den Ball im Mittelfeld, rund 25 Meter vor dem Tor steckte Firmino per Kopf zu Salah durch und „Mo“ erzielte den Endstand von 4:3.

Es war nicht nur eine Lehrstunde des internationalen Fußballgeschäfts für die Salzburger, sondern auch eine enorm starke Demonstration der ungeheueren Mentalität der jungen Salzburger Elf! Auch wenn es eine Niederlage war, man darf erhobenen Hauptes behaupten, dass man den Champions League Sieger in echte Bedrängnis gebracht hat und nur ganz knapp das Unentschieden verpasst hat. Das war Werbung für den österreichischen Fußball!

Stimmen zum Spiel

Salzburg Coach Jesse Marsch:

Wir hatten zu Beginn zu viel Respekt vor dem Gegner, haben nicht viele Fouls gemacht, von der Intensität war es zu wenig. Zur Pause hatten wir ein großes Gespräch. Wir können stolz sein auf die Leistung in der zweiten Halbzeit. Da haben wir gesehen, dass wir mit der vielleicht besten Mannschaft der Welt an der Anfield Road mitspielen können.

Red-Coach Jürgen Klopp:

Wir waren in der ersten Hälfte überragend, waren bärenstark. Das 2:0 war eines der schönsten Tore, die ich bisher gesehen habe. Aber dann haben wir zu hektisch gespielt, Salzburg hat das System umgestellt. Sie sind im Konter sehr stark, haben jede kleine Situation genutzt und noch zwei schöne Tore geschossen. Das war eine wichtige Lektion für uns. Wir haben einen Schlag ins Gesicht bekommen.

Salzburg hat es einfach toll gemacht. Ich habe davor gesagt, dass sie gut sind, auf dem Platz haben sie jetzt genau das unter Beweis gestellt. Wir haben sie schnuppern lassen, und sie haben es eiskalt ausgenützt.

Salzburg Kapitän Andi Ulmer:

Das Spiel wird immer in Erinnerung bleiben. Es war eine sehr starke Leistung von uns vor allem zweite Halbzeit, wie wir uns da zurückgekämpft haben. Das war schon sehr beeindruckend. Schade, dass wir bei 3:3 nicht nachlegen haben können. Wir haben gewusst, dass es schwierig wird. Aber je länger die Partie gedauert hat, umso wohler haben wir uns gefühlt. Ich denke, dass wir in der zweiten Hälfte unser Gesicht gezeigt haben, wie wir auftreten wollen.

Spielinfo

Liverpool FC

 

FC Salzburg

FC_Liverpool4:3FC-Salzburg
UEFA Champions League
2. Spieltag, Gruppe E
AnpfiffMittwoch, 2.10.2019, 21.00 Uhr
AustragungsortAnfield, 53.000 Zuschauer
SchiedsrichterEkberg (SWE)
 Torfolge 
Mané (9.)
Robertson (25.)
Salah (36.)



Salah (69.)
1:0
2:0
3:0
3:1
3:2
3:3
4:3



Hwang (39.)
Minamino (56.)
Haaland (60.)
FabinhoGelbe KartenJesse Marsch
Gelb-Rote Karten
Rote Karten

 

„This is Anfield!“: FC Salzburg zu Gast beim Champions League Sieger

Anfield Liverpool FC

Die Reaktion der FC Salzburg Spieler auf die Auslosung der UEFA Champions League Gruppenphase war schon ein kleines Highlight. Besonders als der amiterende Champions Leaguesieger Liverpool FC als Gegner der Gruppenphase feststand:

Und nun ist es soweit. Der Traum für viele Fans und Spieler wird am Mittwoch wahr: Der FC Salzburg bestreitet das 2. Spiel der Gruppenphase auswärts im legendären Anfield Stadium.

„This is Anfield“

Diesen Spruch kennt wohl jeder Fan. Und jeder Spieler. Gerüchteweise schiesst sogar das Stadion Tore. Ebenso hört man angeblich die Champions League Hymne nicht, da die fanatischen Fans diese regelmäßig übertönen. Gut, wir wollten es. Jetzt haben wir es.

Über Liverpool FC zu schreiben ist wie ein Blick in das „Who is Who?“ des Fußballs. Jeder kennt die Namen Jürgen Klopp, Salah, Alisson, van Dijk, Firmino oder Shaqiri. Und dann natürlich die Ex-FC Red Bull Salzburg Spieler Naby Keita und Sadio Mané – die Aushängeschilder des Salzburger Ausbildungsgedankens. In der Tabelle der Premier League steht Liverpool mit blütenweißer Weste da: 7 Spiele, 7 Siege. Torverhältnis +13.

Gänsehaut

Über Marktwerte von Liverpool zu schreiben, ist ebenso mit leichter Gänsehaut verbunden. Während der FC Salzburg national als „Liga-Krösus“ gilt, ist man im internationalen Fußballgeschäft ein sehr kleines Glühbirnchen im prunkvollen Kristallluster. Salzburgs Marktwert beträgt kolportierte € 95 Mio. Liverpool? 1,07 MILLIARDEN! Ein Sadio Mané ist heute bei Liverpool mit € 120 Mio. mehr wert, als der gesamte Kader der Salzburger. Mo Salah kostet gleich überhaupt € 150 Mio.

Chancenlos?

Ja hat denn unser FC Salzburg überhaupt den Funken einer Chance angesichts dieser Werte? Ohne großartig präpotent wirken zu wollen: Ja! Eine kleine! Aber wir haben eine! Die Schwachstelle könnte nämlich sein, dass die Spieler die Salzburger Mannschaft unterschätzen. Kult-Trainer Jürgen Klopp tut es nicht, wie er bei der Auslosung schon der Presse bestätigte:

Ich kann den neuen Cheftrainer Jesse Marsch noch nicht einschätzen, aber ich weiß, dass er ein Höllenpressing spielt, das es für jeden Gegner unangenehm macht. Außerdem: Wir können einschätzen, welche Arbeit in Salzburg geleistet wird, nachdem ja zwei tolle Spieler von dort den Weg zu uns fanden (Anm.: Keita und Mané). Wir können also nur mit dem allerhöchsten Respekt in die Begegnung mit Red Bull Salzburg gehen. Es wird in jedem Fall eine interessante und schwierige Aufgabe.

Die Salzburger brauchen ein perfektes Spiel an der Anfield Road. Das weiß auch Trainer Jesse Marsch:

Dieses Spiel ist für uns alle ein absolutes Highlight. Schon die Vorbereitung darauf zeigt uns, gegen was für ein starkes Team wir am Mittwoch antreten werden. Sie haben so gut wie keine Schwachpunkte, spielen mit großer Schnelligkeit, Aggressivität und Intensität. Uns steht eine enorme Herausforderung bevor. Wenn wir in Liverpool etwas erreichen wollen, brauchen wir alle ein perfektes Spiel.

Liverpool ist nicht unschlagbar. Das hat Napoli am 1. Spieltag bewiesen. Aber ein Spaziergang wird das sicher keiner! Wenn Salzburg viel richtig (besser alles) macht, dann kann man einen Punkt entführen. Also theoretisch. Aber es pflastern schon einige Mannschaften den Salzburger Erfolgsweg, die die Mozartstädter unterschätzt haben. Wir schielen hier mal frech in Richtung Leipzig, Dortmund oder Rom. Bei diesen Spielen sprach man schon von einem kleinen Wunder. Vielleicht gesellt sich die Anfield Road ja nun dazu, denn aufgeben tut man nur einen Brief.

Tabellensituation

Vor dem Spiel gegen Liverpool führen die Salzburger die Tabelle der Gruppe E an:

Pl. TeamSpSUN+/-Diff.Pkt.
1FC-Salzburg-LogoFC Salzburg11006:243
2SSC Napoli11002:023
3Liverpool FC10010:2-20
4KRC Genk10012:6-40

Personelles

Nach Medienberichten muss Klopp auf Naby Keïta (Muskelbündelriss), Alisson (Wadenverletzung) und Nathaniel Clyne (Kreuzbandriss) verzichten. Jesse Marsch hingegen kann nicht auf Alexander Walke (Fußwurzel) und Antoine Bernede (Schienbeinbruch) setzen. Der zuletzt angeschlagende Goalgetter Erling „Big Earl“ Haaland trainert seit heute wieder mit und wird auch den Flug nach Liverpool antreten.

"King Earl" lässt sich zurecht feiern / © GEPA
„King Earl“ ließ sich gegen Genk zurecht feiern / © GEPA

„Sold out!“

Mit dem Sonderflug FPO877 geht es am morgigen Dienstag um 13:00 Uhr für Mannschaft, Betreuer & Co. vom Flughafen Salzburg aus in Richtung Liverpool. Und noch nie waren bei einem Auswärtsspiel mehr Salzburger Anhänger mit dabei. Sämtliche 2.644 Auswärtssektor-Tickets sind bereits seit Wochen vergriffen. Rund 1.000 Fans davon treten die Reise in sechs vom Klub organisierten Charterfliegern nach England an, der Rest reist individuell auf die Insel.Insgesamt werden letztlich knapp 3.000 Salzburger Anhänger an der Anfield Road mit dabei sein.

Im Fanlokal „Abseits“ in der Red Bull Arena wird vom Fanclub Raging Bulls ein Public Viewing veranstaltet. Geöffnet ist das Lokal ab 19.00 Uhr:

Spielinfo

Liverpool FC

FC Salzburg

FC_LiverpoolFC-Salzburg
UEFA Champions League
2. Spieltag – Gruppe E
AnpfiffMittwoch, 2. Oktober 2019, 21.00 Uhr
AustragungsortAnfield

Liveticker

Natürlich berichten wir von diesem Spiel wieder LIVE für euch! Ab ca. 20.00 Uhr starten wir unseren Liveticker vom Champions League Kracher Liverpool FC gegen FC Salzburg.

Salzburg vs. Wien Vol. 2: Wiener Austria gegen Red Bull Salzburg

RBS vs FAK

Was war das gestern für Cup-Fight gegen Rapid! Doch zum Durchschnaufen bleibt keine Zeit, denn schon am Samstag kommt es zum Duell mit dem nächsten Wiener Verein: Der FK Austria Wien gastiert in der Red Bull Arena und will den amtierenden Doublesieger FC Red Bull Salzburg fordern.

Am Boden

Bei der Wiener Austria läuft aktuell überhaupt nichts zusammen. Trainer Christian Ilzer muss einem schon fast leid tun. In der Bundesligatabelle bekleiden wie Wiener gerade mal den 7. Platz – mit 8 Punkten aus 8 Spielen. Im Cup schieden die Veilchen gestern schon fast blamabel gegen WSG Tirol mit 5:2 (!!!) aus. Auch in der Europa League Qualifikation war Limassol für die Violetten ein Stolperstein.

Beim gestrigen Cup-Spiel skandierten die Fans schon „Ilzer raus!“ (auch wenn unserer Meinung nach das Problem nicht auf der Bank sitzt). Es brodelt am Verteilerkreis. Und nun treffen die angeschlagenen Wiener auch noch auf den Tabellenführer. Nach Medienberichten sind Michael Madl (Seitenbandriss Knie), Thomas Ebner (Gehirnerschütterung) und Christian Schoissengeyr (Syndesmosebandriss) verletzt.

FK Austria Wien

FK Austria Wien

Name: Fußballklub Austria Wien
Sitz: Wien-Favoriten
Gründung: 29. Oktober 1910
Farben: Violett und Weiß
Stadion: Generali Arena (13.500 Plätze) bzw. Ernst-Happel-Stadion (2016–2018) (50.865 Plätze)

FK Austria Wien

24 × Österreichischer Meister
27 × Österreichischer Cupsieger
2 × Mitropacupsieger
1 × Intertotocup-Sieger
6 × Österreichischer Supercupsieger

FK Austria Wien

Webseite des Vereins: http://www.fk-austria.at/de/
Telefon: +43 1 6880150
E-mail: fak(at)fk-austria.at

FK Austria Wien

Mit gemischten Gefühlen

Auch wenn der FC Red Bull Salzburg durch einen „last-minute-punch“ das gestrige Spiel gegen den „Erzfeind“ gewinnen konnte, die Gefühle sind gemischt. Zum einen verloren die Salzburger gestern Antoine Bernede, der sich das Schienbein im Duell mit Stefan Schwab brach, zum anderen musste man bemerken, dass ohne „Brecher“ Erling Haaland und „Wirbelwind“ Hwang der Salzburger Sturm die nötige Kreativität etwas vermissen lässt. Ja, Rapid hatte sein Spiel sehr defensiv und körperbetont angelegt, aber offensiv war in der Allianz Arena zu wenig (gefährliches) los. Auch der Gegentreffer der Wiener wäre vermeidbar gewesen. Junuzovic analysiert nach dem Spiel:

Wir hatten sehr viel Ballbesitz, aber wir sind nicht wirklich in die gefährlichen Zonen gekommen. Die Läufe in die Tiefe haben gefehlt, wir waren nicht entschlossen genug.

Aber egal. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Und aus Fehlern lernt man. Denn jetzt kommt die angeschlagene Wiener Austria, die in den letzten zehn Spielen der beiden Mannschaften gegeneinander gerade ein Spiel gewinnen konnte. Das war 2018. 7 von 10 Spielen gewann Salzburg. Der Rest: Punkteteilung.

Jesse Marsch muss neben Bernede auch noch auf Marin Pongracic (Oberschenkelverletzung), Hee-chan Hwang (Augenverletzung) und Alexander Walke (Fußbruch) verzichten.

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

FC Red Bull Salzburg

Name: Fußballclub Red Bull Salzburg
Sitz: Wals-Siezenheim
Gründung: 13. September 1933
Farben: Rot und Weiß
Stadion: Red Bull Arena (30.188 Plätze)

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

13 × Österreichischer Meister
6 × Österreichischer Cupsieger
3 × Intertotocup-Sieger
3 × Österreichischer Supercupsieger

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

Webseite des Vereins: http://www.redbullsalzburg.at/de
Telefon: +43 662 43 33 32
E-mail: office@redbullsalzburg.at

FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

FK Austria Wien

FC-Red-Bull-Salzburg-MeistersternFK Austria Wien
Tipico Bundesliga9. Spieltag
AnpfiffSamstag, 28. September 2019, 17.00 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena
LivetickerWenn ihr am PC oder Tablet mitlesen möchtet, empfehlen wir die Desktopansicht unseres Livetickers, Smartphone-Benutzer können sich auf der Liveticker-Seite diese auch als Progressive Web App installieren. Infos zum Spiel wie Aufstellung und Tore erfahrt ihr auch direkt auf unserer Facebookseite oder via Twitter. Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag: #RBSFAK

Im Cup gegen Rapid: Macht es nochmal Männer!

Rapid gegen FC Red Bull Salzburg

Nach den Spielen gegen Genk und gestern gegen den LASK steht nun die 2. Runde des ÖFB Cups an. Dort wartet auf den FC Red Bull Salzburg der SK Rapid Wien.

Beste Aufstellung!

Beim Spiel gegen den LASK hatte Jesse Marsch ordentlich durchrotiert. Wohl nicht grundlos, denn im Cup bedeutet eine Niederlage das Aus. Wie Jesse Marsch gerade auf der Pressekonferenz bekanntgab, ist nur Alexander Walke nicht einsatzbereit – man darf also eine Top-Elf auf Salzburger Seite erwarten. Doch Marsch warnt auch ein wenig, denn das Spiel gegen die Hütteldorfer wird nicht einfach, die durch die letzten Siege in der Bundesliga Selbstvertrauen tanken konnten.

Die Statistik ist auf Salzburgs Seite

Wenn man die Historie bemüht, dann stehen die Zeichen klar auf „pro Salzburg“. In den letzten 10 Begegnungen gewannen die Salzburger 8 Spiele. Dazu gesellen sich eine Niederlage aus der letzten Saison und ein Unentschieden im Jahr 2017. Doch was zählt ist die Gegenwart.

In der Bundesliga musste Rapid bislang nur 2 Niederlagen hinnehmen: Das Eröffnungsspiel gegen Salzburg und das Heimspiel gegen den LASK. Für die Wiener spricht die Tatsache, dass sie im Allianz Stadion im ÖFB-Cup noch ungeschlagen sind: 2017 und 2018 gab es 2:1-Siege gegen den LASK (Semifinale) bzw. gegen Ried (Viertelfinale) und 2019 setzte man sich im Viertelfinale gegen Hartberg mit 5:2 durch.

Hart wird das Spiel wohl sicher für Salzburg-Neuzugang Max Wöber, der ja noch vor dem Sommer mit den Grünen mittrainierte und beim Cup-Finale der letzten Saison mit den Rapid-Fans auf der Tribüne stand. Eine freundliche Begrüßung darf der Verteidiger in Wien nicht erwarten. Stellt sich auch die Frage, ob Jesse Marsch ihm diesen „Spießruten-Lauf“ antun soll.

Es darf also ein packender Cup-Fight erwartet werden, Der ORF überträgt dieses Spiel live.

Spielinfo

SK Rapid Wien

FC Red Bull Salzburg

SK Rapid WienFC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern
ÖFB Cup
2. Spieltag
AnpfiffMittwoch, 25. September 2019, 20.45 Uhr
AustragungsortAllianz Stadion
LivetickerWenn ihr am PC oder Tablet mitlesen möchtet, empfehlen wir die Desktopansicht unseres Livetickers, Smartphone-Benutzer können sich auf der Liveticker-Seite diese auch als Progressive Web App installieren. Infos zum Spiel wie Aufstellung und Tore erfahrt ihr auch direkt auf unserer Facebookseite oder via Twitter. Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag: #SCRRBS

 

LASK gegen Salzburg: Punkteteilung in Pasching

LASK gegen Salzburg

Rotation war am gestrigen Sonntag angesagt. Jesse Marsch schonte einige seiner Stammspieler und schickte folgende Elf des FC Red Bull Salzburg gegen den LASK auf das Paschinger Grün:

Aufstellung #ASKRBS
Aufstellung #ASKRBS

Früher Rückstand

Auch wenn Daka gleich zu Beginn gleich mal seine Gefährlichkeit aufblitzen ließ, war es doch der LASK der jubeln durfte. Goinginger sah Salzburg Keeper Stankovic zu weit vor dem Tor stehen und überhob den Salzburger Schlußmann aus rund 25 Meter. So hatte man sich den Start auf Salzburger Seite nicht vorgestellt. Auch wenn man zumindest die Ballbesitzquote erhöhen konnte, wirklich gefährlich wurde es von Salzburger Seite aus nicht. Im Gegenteil. Der Ball landete bei Frieser, der kaltschnäuzig auf 2:0 erhöhte. Und es waren noch keine 20 Minuten vergangen.

Anschlußtreffer

Zumindest ein Treffer gelang den Salzburgern in der 1. Hälfte. Mwepu sah ein Loch in der Linzer Hintermannschaft und schickte den schnellen Daka auf die Reise, der sich nicht zwei Mal bitten ließ. 2:1 nach etwas mehr wie 30 Minuten. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Schlager!

Salzburg kam stärker aus der Pause und konnte auch Chancen verbuchen, die leider allesamt vom Linzer Keeper Alexander Schlager zunichte gemacht wurden. Ein sehr starker Auftritt des LASK-Schlußmannes! Das Spiel wurde hektischer und ruppiger. In Minute 75 wurde es dann dem Schiedsrichter zu ruppig. Er schickte Filipovic mit der Ampelkarte vom Platz. In Unterzahl kam der LASK nur mehr zu wenigen Möglichkeiten. Die eingewechselten Haaland und Minamino sorgten für Druck vor dem Strafraum der Linzer, aber zunächst kam nichts verwertbares dabei heraus.

Doch in der Schlußminute folgte Erleichterung! Minamino mit dem Stanglpaß, Haaland kam nicht ran, aber dafür war erneut Daka zur Stelle und sicherte mit dem 2:2 den nicht unverdienten Punkt!

Stimmen zum Spiel

Trainer Jesse Marsch:

Unser Start war sehr schlecht. Wir haben nicht verstanden, was dieses Spiel bedeutet. Wir sind zum Fußballspielen gekommen, mussten uns aber einem Kampf stellen. Ich bin stolz, dass wir diesen frühen Schock abschütteln konnten und zurückgekommen sind.

Spielinfo

LASK

 

FC Red Bull Salzburg

LASK2:2FC-Red-Bull-Salzburg-Meisterstern
Tipico Bundesliga8. Spieltag
AnpfiffSonntag, 22.9.2019, 17.00 Uhr
AustragungsortRaiffeisen Arena, 6.018 Zuschauer
SchiedsrichterRobert Schörgenhofer
 Torfolge 
Goiginger (4.)
Frieser (18.)

1:0
2:0
2:1
2:2


Daka (32.)
Daka (90.)
Trauner, Wiesinger, Michorl, GoigingerGelbe KartenMwepu
FilipovicGelb-Rote Karten 
 Rote Karten