Skip to content

Die Red Bull Arena

Geschichte der Red Bull Arena

Im Hinblick auf die Austragung der Fußball EM 2008 sprach sich der damalige Landeshauptmann Dr. Schausberger für den Neubau eines Stadions aus. Am 29. Jänner 2002 erhielt das Land die Zusage für einen Bundeszuschuss in Höhe von maximal 8,4 Millionen Euro zum Neubau des Stadions in Salzburg Wals-Siezenheim.

Insgesamt beliefen sich die Kosten für das Stadion Wals-Siezenheim auf rund 44,5 Millionen Euro. Davon entfielen 21,8 Mill. Euro auf das eigentliche Stadion, 3,6 Mill. Euro auf Planungskosten, 3,6 Mill. Euro auf Infrastrukturmaßnahmen wie Parkplätze und Verkehrserschließung sowie Freizeiteinrichtungen und 15,6 Mill. Euro auf Grundstückskosten.

Die Eröffnung der heutigen Red Bull Arena fand am 8. März 2003 mit einer Kapazität von 18.250 Zuschauern statt. Für die Fußball-Europameisterschaft 2008 wurde das Stadion durch das Einfügen eines Oberrangs auf die momentane Kapazität von knapp 32.000 beziehungsweise 29.800 Zuschauern bei ausschließlicher Verwendung von Sitzplätzen ausgebaut. Die Ausbauarbeiten begannen am 6. Mai 2006 und wurden im Juli 2007 beendet. Eigentümerin der Red Bull Arena ist die SWS-Stadion Wals-Salzburg GmbH, die im 100%igen Eigentum des Landes Salzburg steht und Nachfolgerin der ehemaligen Stadion Wals-Siezenheim Planungs- und ErrichtungsgesmbH ist.

Bedingt durch ein neues Sicherheitskonzept im Jahr 2014 wurden in der Saison 2014/14 die Fantribünen getauscht. Die Red Bull Salzburg Fans stehen nun auf der Nordtribüne des Stadions. Quelle

30.188
Plätze

2.070
Parkplätze

39
Kioske

 

11
Skyboxen

Verkehrsanbindung

Die Red Bull Arena ist per PKW über die Westautobahn und mit den Stadtbuslinien 1 (ab Salzburg Hauptbahnhof, Zentrum) und 28 (ab Zentrum), welche an Spieltagen verstärkt geführt werden, erreichbar. Im Juni 2006 erhielt es durch die S-Bahn Salzburg mit der Haltestelle Salzburg Taxham-Europark einen leistungsfähigeren und schnelleren Anschluss an den ÖPNV. Die Fahrzeit vom Hauptbahnhof Salzburg beträgt weniger als fünf Minuten. Im Endausbau wird das Stadion aus den Richtungen Straßwalchen, Golling sowie Freilassing kommend direkt erreichbar sein. Eine weitere Möglichkeit, das Stadion zu erreichen, ist die Benutzung der Parkplätze beim Salzburger Messegelände. Von dort aus fahren Shuttle-Busse direkt zum Stadion.

Cashless Payment

Seit der Saison 2019/20 kann man in der Red Bull Arena nur mehr bargeldlos bezahlen. Der Verein bietet für alle Besucher ohne Bankomat- bzw. Kreditkarte „Prepaid-Karten „an. Nähere Informationen dazu gibt es hier. Das Restaurant „Bulls‘ Corner“ ist davon nicht betroffen.

Virtuelle Besichtigung der Red Bull Arena

 

Red Bull ArenaRed Bull Arena Salzburg
Stadionstrasse 2/3, 5071 Wals-Siezenheim, Österreich
+43/662/43 33 32

Merken

Merken

Kurzgeschichte

10. Oktober 2001
Spatenstich
10. Oktober 2001
08. März 2003
Eröffnung
Eröffnung beim Spiel SV Wüstenrot Salzburg vs. FC Kärnten (1:1).
08. März 2003
Juni 2005
Einstieg
Im Zuge der Übernahme durch die Red Bull GmbH wurden 2005 sämtliche Bereiche und Räumlichkeiten der jetzigen „Red Bull Arena“ auf internationales Niveau gebracht.
Juni 2005
06. Mai 2006
Ausbau
Erweiterung auf über 30.000 Plätze
06. Mai 2006
25. Juli 2007
Eröffnungsspiel
Eröffnungsspiel der neuen Red Bull Arena (30.188 Zuseher) gegen Arsenal London (1:0-Heimsieg).
25. Juli 2007
Mai 2014
Umzug
Nach Abschluss der Meisterschaft 2013/14 kam es in der Sommerpause in der Red Bull Arena zu einem Tausch der Fansektoren. Die Salzburg-Fans ziehen auf Wunsch der Exekutive von der „Süd“ auf die neue Nordtribüne um. Dadurch erhöht sich die Stadionkapazität bei internationalen Spielen minimal auf 29.520.
Mai 2014
Juni 2018
Oberrang
Ab der Saison 2018/19 wird der Oberrang der Red Bull Arena bei Bundesliga- und Cup-Spielen nur noch für DAUERKARTEN-Besitzer geöffnet. Das neue Fassungsvermögen beträgt dadurch bei nationalen Spielen nunmehr 17.218 Zuschauer.
Juni 2018

Das Fanlokal „Abseits“

Auf der Ostseite der Red Bull Arena befindet sich das Fanlokal „Abseits„, das zumeist bei Auswärtsspielen des FC Red Bull Salzburg geöffnet ist. Dort veranstalten diverse Fanclubs oder der sozial tätige Verein Consortio Iuvavum ihre Public Viewings: