Nach der bitteren Last-minute-Niederlage gegen Austria Lustenau vergangene Woche gilt es für den FC Liefering, sich gegen den SKU Amstetten wieder zu rehabilitieren und in die Erfolgsspur zurückzukehren. Nach einer intensiven, aber sehr guten Trainingswoche, in der sich viele Spieler mit guten Leistungen aufgedrängt haben, hat Trainer Janusz Gora gegen die Niederösterreicher die Qual der Wahl. Bereits das erste Saisonduell war hart umkämpft, und Amstetten geht nach einem klaren Erfolg mit viel Selbstvertrauen in das bevorstehende Duell.

Stimmen zum Spiel

Janusz Gora:

Nach der unglücklichen Niederlage haben wir uns viele Gedanken gemacht, was wir gegen den kommenden Gegner anders machen können. Es wird einige Änderungen geben, und wir werden uns mit Sicherheit anders präsentieren. Wir müssen Woche für Woche Stabilität in unser Spiel bringen, uns für unsere Leistung belohnen und es schaffen, Amstetten von unserem Tor fernzuhalten. Mit dem Auswärtsspiel gegen die Niederösterreicher haben wir eine schwere Aufgabe vor der Brust, zumal sie zuletzt einen klaren Sieg eingefahren haben. Wir werden versuchen, mutig aufzutreten und wieder zu punkten.

Personelles

Beim FC Liefering sind die beiden Langzeitverletzten Fabian Windhager und Ogulcan Bekar nach wie vor nicht einsatzbereit. Mit Jusuf Gazibegovic muss der FC Liefering zusätzlich noch auf einen weiteren Spieler lange verzichten. Der Defensivspieler zog sich am vergangenen Dienstag im Training einen Kreuzbandriss im linken Knie zu. Philipp Sturm hingegen steht wieder voll im Mannschaftstraining.

Spielinfo

2. Liga 2018/19, Runde 22
SKU Ertl Glas Amstetten vs. FC Liefering
Freitag, 12. April 2019, 19:10 Uhr, Ertl Glas Stadion

Empfohlen

Kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.