Am morgigen Dienstag geht es für den FC Liefering zu Hause erneut gegen den SC Wiener Neustadt. Weil letzte Woche aufgrund der starken Schneefälle das Spielfeld im Lauf der ersten Hälfte nicht mehr bespielbar war, wurde das vierte Aufeinandertreffen von Robert Schörgenhofer nach knapp einer halben Stunde abgebrochen.

Nachdem sich die Salzburger in der abgelaufenen Saison gegen die Niederösterreicher äußerst schwertaten und keine Partie gewinnen konnten, sieht die Bilanz in der aktuellen Spielzeit ganz anders aus. Die Mannschaft rund um Torhüter Carlos Miguel Coronel will gegen Wiener Neustadt weiterhin makellos bleiben und auch Aufeinandertreffen Nummer vier für sich entscheiden.

Tekir & Co. konnten in den bisherigen 29 Runden in der Schlussviertelstunde oftmals noch zulegen und Spiele entscheiden. So erzielten die Salzburger in dieser Phase stolze 13 Treffer – was knapp 30 % der erzielten Tore darstellt. Und genau in diesen 15 Minuten zeigte sich Wiener Neustadt besonders anfällig und musste 13 Mal die Kugel aus dem eigenen Tor holen.

Die Bilanz der laufenden Saison spricht ganz klar für den FC Liefering, konnten doch alle drei Duelle gewonnen werden. In Runde zwei feierten die Salzburger auswärts nach Rückstand einen klaren 4:1-Sieg, ehe man auch das Heimspiel in Runde 11 mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Im dritten Aufeinandertreffen taten sich die Salzburger lange schwer und setzten sich im letzten Spiel vor der Winterpause (Runde 20) dank eines Treffers von Asger Sörensen in der Nachspielzeit knapp mit 1:0 durch. 

Personelles

Thomas Letsch muss gegen Wiener Neustadt auf Lucas Xavier Urias verzichten, der sich gegen den LASK eine Muskelverletzung am Oberschenkel zugezogen hat. Aufgrund der UEFA Youth League-Partie in Nyon wird es im Kader des FC Liefering zu einigen Veränderungen kommen.

Stimmen zum Spiel

Thomas Letsch: „Gegen den LASK haben wir speziell im Spiel gegen den Ball eine gute Leistung gezeigt. Trotzdem waren wir nicht in der Lage, etwas Zählbares mitzunehmen – das wollen wir am Dienstag besser machen. Wir erwarten uns gegen Wiener Neustadt eine intensive Partie, nicht nur aufgrund der Tabellensituation, sondern auch, weil die Niederösterreicher erneut sehr körperbetont agieren werden. In der letzten Woche haben wir die ersten 30 Minuten gut begonnen und hatten Kontrolle über das Spiel, bis uns der starke Schneefall einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.“

Spielinfo

Sky Go Erste Liga 2016/17, Runde 29
FC Liefering vs. SC Wiener Neustadt 
Dienstag, 25. April 2017, 18:30 Uhr, DAS.GOLDBERG-Stadion

Empfohlen

Kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.