Nach zuletzt vier sieglosen Partien in Folge geht es für den FC Liefering am kommenden Freitag zum Abschluss der Hinrunde auswärts gegen den Tabellenletzten Blau Weiß Linz. Dabei stehen die Salzburger ein wenig unter Zugzwang, möchten nicht nur den zehnten vollen Erfolg der laufenden Spielzeit einfahren, sondern auch den aktuellen Leader Austria Lustenau unter Druck setzen und sich die Tabellenführung wieder zurückholen. Rein von der Papierform betrachtet, sollte es eine klare Sache sein, doch jeder weiß, dass genau diese Spiele die schwersten werden, zumal die Oberösterreicher, die am Ende der Tabelle stehen, seit der Trainerbestellung von Klaus Schmidt in den letzten Wochen fleißig Punkte gesammelt haben. 

Im bisher einzigen Saisonduell gewann der FC Liefering in der 9. Runde gegen den FC Blau Weiß Linz in Grödig mit 2:0. Beide Treffer, die durch die eingewechselten Hannes Wolf und Oliver Filip erzielt wurden, gelangen in der zweiten Hälfte.  

Nach dem bitteren 0:0-Remis gegen die WSG Wattens rutschte der FC Liefering mit nunmehr 32 Punkten auf Tabellenplatz zwei ab und musste Austria Lustenau passieren lassen. Die Linzer rangieren nach dem 2:2-Unentschieden auswärts gegen den Kapfenberger SV mit 13 Zählern weiterhin auf dem letzten Platz.

Sowohl der FC Liefering (2. Platz) als auch der FC Blau Weiß Linz (10. Platz) mussten bislang 22 Gegentreffer hinnehmen – die drittwenigsten. Der FC Liefering gab 33 direkte Freistöße ab und erzielte daraus fünf Freistoßtreffer – jeweils der Höchstwert in dieser Saison. Die Salzburger holten in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga 13 Punkte in Auswärtsspielen – nur der SC Austria Lustenau (19) mehr. Der FC Liefering ist seit zwölf Spielen in der Sky Go Ersten Liga gegen Aufsteiger ungeschlagen. Die Oberösterreicher sind unter Klaus Schmidt ungeschlagen (ein Sieg, vier Remis). Allerdings endeten die letzten vier Partien in der Sky Go Ersten Liga allesamt unentschieden. Blau Weiß Linz kassierte unter Klaus Schmidt nur drei Gegentore – so wenige wie kein anderes Team in diesem Vergleichszeitraum.

Personelles

Thomas Letsch muss weiterhin auf Sandro Ingolitsch (Knie) verzichten. Ebenso nicht einsatzfähig sind Lorenz Grabovac (Sprunggelenk) und Alexander Schmidt, der infolge höherer Belastung sowie seinen ersten Einsätzen nach langer Verletzungspause muskuläre Reaktionen zeigt.

Stimmen zum Spiel

Thomas Letsch: „Man darf nicht den Fehler machen, die Linzer anhand der aktuellen Tabellensituation einzustufen. Nach dem Trainerwechsel haben die Oberösterreicher gute Leistungen gezeigt, ordentlich Punkte gesammelt und sind zudem noch ungeschlagen. Die Aufgabe in Linz ist daher eine große Herausforderung für uns. Trotzdem ist es unser klares Ziel, mit einem vollen Erfolg in den letzten Abschnitt vor der Winterpause zu starten.“

Option gezogen

Der FC Liefering zieht frühzeitig die Vertragsoption bei Defensivspieler Emir Karic, der somit bis Sommer 2018 beim Erstligisten unter Vertrag steht.

Spielinfo

Sky Go Erste Liga 2016/17, Runde 18
FC Blau Weiß Linz vs. FC Liefering 
Freitag, 18. November 2016, 18:30 Uhr, Stadion der Stadt Linz

Empfohlen

Kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.