Der FC Liefering war über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft, wobei sich die Mannschaft von Thomas Letsch in der Anfangsphase gegen einen tief stehenden Gegner sehr schwer tat. In einem sehr intensiven, teilweise zerfahrenen Spiel konnten die erspielten Torchancen nicht genutzt werden. Ein Elfmeter in der Nachspielzeit entschied die Partie letztlich zugunsten der Tiroler.

Thomas Letsch schickte folgende Elf auf’s Feld:

Ati
Joppich – Luan – Sörensen – Honsak
Atanga – Samassekou – Laimer – Okugawa
Prevljak – Oberlin 

Spielverlauf

Der FC Liefering begann ambitioniert und bestimmte von Beginn an das Spielgeschehen. Nach knapp 10 Minuten gab Diadie Samassekou den ersten Warnschuss Richtung Innsbruck-Tor ab, ehe Dimitri Oberlin einen schnellen Angriff nicht erfolgreich abschließen konnte. Die Salzburger waren weiterhin bemüht und kamen zur nächsten guten Möglichkeit. Konrad Laimer spielte den Schweizer Oberlin ideal frei, dessen Schuss ging jedoch hauchdünn am kurzen Eck vorbei (16.). Die Gäste aus Tirol standen kompakt in der Defensive, unterbanden oftmals die Angriffe der Lieferinger, konnten allerdings keine offensiven Akzente setzen. Die Mannschaft von Thomas Letsch hatte in einer etwas zerfahrenen Partie zwar mehr Spielanteile, die beste Möglichkeit aber verbuchten in der Schlussphase die Innsbrucker. Lawrence Ati bewies zwei Mal seine Klasse, und somit ging es mit 0:0 in die Pause.

Die Salzburger starteten gut in Durchgang zwei und kamen durch Masaya Okugawa zu zwei guten Einschussmöglichkeiten. Zuerst fiel der Abschluss jedoch zu leicht aus, anschließend verzog er die Kugel vom Sechzehner nach tollem Hackentrick leider. Nach knapp einer Stunde konnte Lawrence Ati bei einem Gründer-Schuss erneut in letzter Sekunde retten. In der 70. Minute setzte sich Smail Prevljak an der Strafraumgrenze auf engstem Raum durch, sein Schuss strich aber am langen Eck vorbei. Die kampfbetonte und intensive Schlussphase brachte nur noch ein – für die Salzburger leider negatives – Highlight. Nach einer Rettungsaktion von Diadie Samassekou im Strafraum entschied Schiedsrichter Muckenhammer auf Elfmeter. Christoph Freitag verwandelte sicher, und so musste man sich praktisch in letzter Sekunde dem Tabellenführer unglücklich geschlagen geben.

Stimmen zum Spiel

Thomas Letsch: „Es ist natürlich enttäuschend, wenn man in der Nachspielzeit aus einem Elfmeter den einzigen Gegentreffer erhält. Wir haben über weite Strecken die Partie dominiert, waren die aktivere Mannschaft, auch wenn es uns nicht gelungen ist, richtig zwingend zu werden. Es war eigentlich eine klassische 0:0-Partie, bis wir in der Schlussphase diesen Fehler gemacht haben!“

Spielinfo

FC Liefering vs. FC Wacker Innsbruck 0:1 (0:0)
Torschütze:
Freitag (90./FE)
Auswechslungen: Dwamena für Prevljak (72.), Hödl für Okugawa (79.)
Gelbe Karten: Sörensen (38./Foul), Dwamena (87./Foul), Samassekou (88./Unsportlichkeit)
Zuschauer: 425
Schiedsrichter: Dieter Muckenhammer

Empfohlen

Kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.