Wir bitten dich um eine Bewertung

Der FC Liefering feierte einen klaren 5:1-Heimerfolg gegen den Kapfenberger SV. Dabei bot die Mannschaft von Thomas Letsch eine ansprechende Leistung, hatte die Partien über weite Strecken im Griff und belohnte sich für die starke Vorstellung mit fünf tollen Treffern.

Thomas Letsch veränderte die Startformation an fünf Positionen, brachte Raphael Dwamena, Michael Brandner, Diadie Samassekou, Lawrence Ati und den wieder genesenen Mathias Honsak von Beginn an:

Ati
Joppich – Wiesinger – Luan – Honsak
Atanga – Samassekou – Brandner – Okugawa
Hwang – Dwamena

Spielverlauf

Der FC Liefering begann ambitioniert und konnte durch einen Luan-Kopfball nach zwei Minuten die erste Chance verbuchen. Die Salzburger waren sichtlich bemüht, das Spiel zu beherrschen und blieben durch einen Brandner-Schuss weiterhin gefährlich. Die Kapfenberger erzielten zwar einen Treffer, der wurde jedoch wegen Abseits nicht gegeben (12.). Jubeln durften schließlich die Hausherren. Hee Chan Hwang kam an der Strafraumgrenze an den Ball und versuchte, die Kugel in die Lücke auf Masaya Okugawa zu spielen. Der Ball ging allerdings an Freund und Feind vorbei und kullerte zum 1:0 ins Tor (24.). Danach flachte die Partie etwas ab und war zerfahrener. Kurz vor der Pause gelang den Gästen durch Arimany per Kopf der Ausgleich. So ging es mit dem Zwischenstand von 1:1 in die Kabinen. 

Kapfenberg kam besser aus der Pause und hatte durch einen Imbongo-Weitschuss sowie einen Stangentreffer von Sergi Arimany Pech. Die Mannschaft von Thomas Letsch kämpfte sich zurück in die Partie und ging durch einen Doppelschlag erneut in Führung. Zuerst ließ der Südkoreaner Hwang dem Kapfenberger-Schlussmann keine Chance (59.), ehe David Atanga einen Freistoß von der Strafraumgrenze verwertete (62.). Es dauerte keine fünf Minuten, bis der Ghanaer einen Fehler in der Hintermannschaft ausnützte und die Kugel eiskalt zum 4:1 ins kurze Eck hämmerte. In der Schlussphase flachte das Match etwas ab, die Salzburger agierten stabil in der Defensive und waren weiterhin im Konter gefährlich. Kurz vor Ende erzielte der überragende David Atanga mit seinem dritten Treffer den mehr als verdienten 5:1-Endstand. 

Stimmen zum Spiel

Thomas Letsch: „Es war gegen Kapfenberg ein deutlicher 5:1-Erfolg mit vielen tollen Offensivaktionen. In der ersten Halbzeit hat uns die letzte Konsequenz im Abschluss gefehlt, das wurde in den zweiten 45 Minuten besser, und wir haben die Tore erzielt. In der Phase, als es 1:1 gestanden ist, hatten wir etwas Glück. Unterm Strich war es ein verdienter Sieg!“

Spielinfo

FC Liefering vs. KSV 1919 5:1 (1:1)
Torschützen:
Hwang (24./59.), Atanga (62./67./87.); Arimany (43.)
Auswechslungen:
Karic für Samassekou (74.), Osmani für Brandner (76.), Switil für Honsak (81.)
Gelbe Karten:
Samassekou (45./Foul)
Zuschauer:
326
Schiedsrichter:
Alan Kijas

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.