Thomas Letsch schickte folgende Elf des FC Liefering gegen Austria Lustenau ins Rennen:

Ati
Joppich – Upamecano – Gugganig – Honsak
Laimer – Brandner
Hwang – Pedro – Okugawa
Dwamena

Mit dem Anstoß der Lieferinger ging es in eine abwechslungsreiche Startphase. Nach Jailson-Ablage per Kopf sorgte Sakic mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern für das 1:0 für Lustenau (4.). Praktisch im Gegenzug der Ausgleich. Stückler konnte einem Stanglpass nicht mehr ausweichen und schob die Kugel unhaltbar am Torhüter vorbei ins eigene Tor (6.). In den nächsten Minuten stand der Torhüter der Salzburger in der Lustenauer Drangphase im Mittelpunkt. Zuerst kratzte er einen Dossou-Gewaltschuss aus dem Kreuzeck (7.), ehe er nach einer Unstimmigkeit in der Hintermannschaft erneut das 1:1 festhielt. Nach einem tollen Angriff der Gäste war die Kugel im Netz, doch Schiedsrichter Kijas entschied auf Abseits – eine äußerst enge Geschichte. Die Mannschaft von Thomas Letsch kämpfte sich immer mehr in die Partie und ging durch einen gefühlvollen Okugawa-Schlenzer erstmals in Front (26.). Gegen Ende der ersten Hälfte entwickelte sich ein flottes Spiel und ein offener Schlagabtausch mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Mit 2:1 ging es in die Kabinen.

Austria Lustenau kam besser aus der Halbzeitpause und versuchte, die Partie sofort in den Griff zu bekommen. Die Salzburger standen kompakt und hielten mit großem Kämpferherz dagegen. Nach knapp einer Stunde zeichnete sich Ati erneut aus. Er besserte seinen Fehler – ließ den Ball abprallen – mit einem unglaublichen Reflex bei einem Chabbi-Schuss innerhalb des Fünfmeterraumes selbst aus. Im Gegenzug übersah Hwang den in der Mitte völlig frei stehenden Okugawa und versuchte selbst sein Glück, die Kugel strich hauchdünn am Gehäuse vorbei. Auch in der Schlussphase schenkten sich die beiden Teams nichts, gingen intensiv ans Werk und zeigten den Zuschauern einen offenen Schlagabtausch. Die Salzburger verteidigten in den letzten Minuten das Ergebnis sehr clever und gewannen somit die erste Auswärtspartie der Saison mit 2:1 in Lustenau.

Stimmen zum Spiel

Thomas Letsch: „Wir haben uns heute vorgenommen, das Pressing von Austria Lustenau zu überspielen, mit langen Bällen zu agieren und in der Defensive kompakt zu stehen. Das ist uns sehr gut gelungen. Zudem haben wir in der ersten Hälfte einige tolle Aktionen gezeigt und sind mit einer verdienten Führung in die Pause gegangen. Die Art und Weise, wie sich meine Mannschaft aufgeopfert und sich dazwischen geworfen hat, hat mich richtig beeindruckt. Diese Mentalität war für mich heute entscheidend.“

Spielinfo

SC Austria Lustenau vs. FC Liefering 1:2 (1:2)
Torschützen: Stückler (6./ET), Okugawa (26.) – Sakic (4.)
Auswechslungen:
Karic für Pedro (76.), Grabovac für Okugawa (90.), Hödl für Laimer (90.)
Gelbe Karten: Brandner (45./Foul), Dwamena (83.)
Zuschauer: 2.500
Schiedsrichter: Alan Kijas

Empfohlen

Kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.