Das Thema rund um den Rollentausch zwischen den Red Bull Juniors und dem USK Leube Anif kursierte nun schon seit Wochen in den heimischen Medien, nähere Informationen konnte man daraus jedoch nicht entnehmen. Gestern, am 28.06.2012, wurde allen Spekulationen (nicht nur den neuen Vereinsnamen betreffend) ein Ende gesetzt! Entgegen der Erwartungen heißt das neue Red Bull Farmteam nicht „FC Carpe Diem Anif“ oder „Toro Rosso Anif“ sondern FC Liefering. Im Gegenzug mutiert der USK Leube Anif zum FC Anif. – Der Lizenztausch ist durch!

FC Liefering


Die überraschende Antwort auf die Frage, welchen Vorteil denn Anif davon trägt, gibt Anif-Obmann Heinz Seelenbacher im Interview mit salzburg24.at: 

Ohne der Kooperation mit Red Bull wäre es (finanziell) sehr schwierig gewesen. Wir hätten vermutlich in den nächsten zwei-drei Jahren aus wirtschaftlichen Gründen absteigen müssen. So aber haben wir eine neue Zielsetzung und eine neue sportliche Herausforderung.

Diese „neue sportliche Herausforderung“ ist nämlich, junge Talente auf die Profiebene heranzuführen, die dann hoffentlich (nach guter Entwicklung) schon bald in der Ersten Liga kicken dürfen. Leicht wird der Aufstieg für den FC Liefering in die „Heute-für-morgen Erste Liga“ aber auf keinen Fall. Die beiden Konkurrenten WSG Wattens und Austria Salzburg werden ebenso um den Titel kämpfen. Besonders der Stadtrivale aus Maxglan hat sich heuer gut verstärkt und gibt das Ziel aus, in 2-3 Jahren in den Profifußball zu kommen. Wir hoffen, dass dies wenigstens in dieser Saison verhindert werden kann und blicken also gespannt auf die kommende Saison.
In den Kommentaren könnt ihr gerne darüber diskutieren, was ihr vom Projekt „FC Liefering“ haltet und was ihr euch von der neuen Spielzeit erwartet.

Kurz gefasste Informationen zu den beiden Teams:

Name: FC Liefering
Spielort: Red Bull Akademie Liefering
Trainer: Patrick de Wilde
Kader: Grundgerüst ist der Kader der letztjährigen Red Bull Juniors
Lizenz: Aufstieg erlaubt.
 

Zugänge:
Aufhauser (LASK), Bammer, Ramalho, Völkl (FC Anif/Leihende), Eisl (A. Salzburg), Kreso (AKA Salzburg), Lainer (Grödig/Leihende), Mair (Vienna), Konrad (SV Horn)
Abgänge:
Alibabic, Wiesinger, Scheucher (Anif), Alleoni (zurück nach Brasilien), Handle (Grödig, war verliehen an Anif), Öttl (A. Salzburg, war verliehen an Pasching), Zakrzewski (Unbekannt), Pamminger (Karriereende)

——————————

Name: FC Anif 
Spielort: Anif
Trainer: Michi Baur
Kader: Bis auf vier Spieler (Schriebl, Winkler, Gröbl, Scherz; ausgenommen Torwart) alle jünger als 23 Jahre
Lizenz: Aufstieg nicht erlaubt

Zugänge: 
Alibabic, Wiesinger, Scheucher (Red Bull Juniors/FC Liefering), Alihodzic, Matlaschek, Waltl (Anif 1b), Hasanovic (Spittal), Huber, Schriebl, Winkler (A.Salzburg), Petrovic (Steyr), Prommegger, Schwaighofer (Puch), Söhnlein (Wals-Grünau)
Abgänge:
Bammer, Ramalho, Völkl (Red Bull Juniors/FC Liefering), Ebner, Ettlmayr, Friedl, Perlak, Sommer, Zia (A. Salzburg), Handle, Simic (Grödig), Baumgartner (Unbekannt), Celebic, Zadrazil (Neumarkt), Duhnke (Würzburg), Kirchberger (Hallwang)

Empfohlen

3 Comments

  1. auf deutsch heisst dass jetzt quasi dass sie nicht mehr Red Bull Juniors heißen sondern FC Liefering und können somit falls sie Meister werden aufsteigen in die Erste Liga?!

  2. Bin gespannt was der FC Liefering Schaft? Vizemeister in der Bundesliga 2020 hinter Red Bull Salzburg schön wäre es.


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.