Wie das dänische Medium „Inside Business“ berichtet, war Red Bull Boss Didi Mateschitz zu Gesprächen in Dänemark, um über den Einstieg bei Bröndby IF zu verhandeln. Der dänische Verein ist finanziell angeschlagen und sucht dringend nach Investoren.

So vermeldet das Medium (übersetzt):

Der österreichische Geschäftsmann Dietrich Mateschitz, Gründer und Mitinhaber von Red Bull, hat den Fußballverein Brøndby im Visier. Der Multi-Milliardär war über das Wochenende in Brøndby, um sich den Verein genauer anzusehen und die Möglichkeiten für eine Investition zu prüfen.

Quelle: Inside Business

Ebenso soll eine russische Delegation in Dänemark gewesen sein. Aktuell ist Red Bull bei vier Vereinen engagiert. Neben unserem FC Red Bull Salzburg investiert das österreichische Unternehmen noch in RB Leipzig, die New York Red Bulls und Red Bull Bragantino (Brasilien).

Schieflage beim mehrfachen Meister

Bröndby IF wurde in seiner Geschichte zehn Mal Meister, schrieb aber 2019 große Verluste und sucht nach Geldgebern. Der aktuell 4. der dänischen Liga besitzt ein Stadion mit rund 28.000 Plätzen.

Empfohlene Beiträge